Etwas Thermodynamik für Dummies

    • Offizieller Beitrag

    Sagt mal.. ich hab so ein einfaches Klimagerät mit Abluft am laufen, vor allem um zu Entfeuchten. 65% sind einfach zuviel.

    Hab es so umgebaut, dass Zu- und Abluft jeweils mit Schlauch von draußen kommen.

    So... Kondenat innen kann ich entweder ableiten und auffangen.

    Oder, es tropft irgendwie in eine Wanne beim Kondensator und wird dort verdunstet und über die Abluft abgeführt.


    Hat die Betriebsweise Einfluß auf die Effizienz? Durch das Verdunsten des Kondensats wird ja Energie entzogen..

  • Nein, denn die Abluft, ist durch die Erwärmung trockener als die Frischluft die von Außen angesaugt wird und somit aufnahmefähig.

    Würde das Kondensat idealerweise vor dem Wärmetauscher vernebelt, wäre der Wirkungsgrad der Klima sogar höher, da dann hier auch selbiger Effekt auftreten wie am Körper. D.h. der Abgebende Wärmetuscher hätte eine niedrigere Temperatur.

    NUr ist das bei der Menge an Kondesat technisch nicht relevant und störanfällig,

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

    • Offizieller Beitrag

    Würde das Kondensat idealerweise vor dem Wärmetauscher vernebelt, wäre der Wirkungsgrad der Klima sogar höher, da dann hier auch selbiger Effekt auftreten wie am Körper. D.h. der Abgebende Wärmetuscher hätte eine niedrigere Temperatur.

    genau das war mein Gedanke.


    NUr ist das bei der Menge an Kondesat technisch nicht relevant und störanfällig,

    dann sammle ich das Kondensat weiter, zum Putzen und Autowaschen. Garantiert keine Kalkflecken :)