Terrasse anlegen, Rat wird erbeten.

  • Einen wunderschönen...


    Ich benötige euren Rat bei folgendem Problem.


    Ich habe am Haus einen angebauten Wintergarten im 1. OG. Direkt drunter würde ich nun gerne eine Terrasse anlegen. Ausgangssituation ist folgende. Unter den Wintergarten kommt kein Regen bzw. Schnee ran. Auf der Erde drunter ist alles mögliche außer Rasen und Gewächs. Also es liegt bei einem Teil Holzspäne, andere Seite blanke trockene Erde oder Sanderde, was auch immer.


    Jetzt möchte ich um die Fläche herum Randsteine setzen, die allerdings immer noch ca. 50-70 cm im Inneren sind unter dem Anbau. Die verfügbare Höhe, also ohne jetzt zu graben, liegt bei ca. 15-20 cm. Das ist der Abstand von der Erde zum höchsten Punkt des Betonpunktes an dem die Pfosten des Anbaus einbetoniert sind.


    Bei den ganzen DIY Tipps lese ich immer was von 20 cm Schotter, dann Kies, dann Belag. Das bezieht sich aber immer auf eine offene Terrasse.


    Meine Fragen wären dann folgende. Kann ich den Untergrund gerade machen und dann grobes Schotter eine Lage drauf schütten, Körnung so 30-70. Dann Feinkies drauf, Körnung 4-8. Und dann entweder so lassen, weil ja Kiesterrassen auch schön sind, oder eben WB-Platten drauf. Natürlich alles bis zur Höhe der Randsteine, also in dem Fall auch so ca. 20 cm. Oder kann/soll ich eine Schicht auslassen? Eine der Schichten verdichten?


    Wie sind da so Eure Erfahrungen? Hierbei geht es um Günstig und Stabil für ca. 10 Jahre.


    Danke Euch

  • Off-Topic:


    meine sind sehr vielschichtig und eigentlich sehr umfassend .... :D

    ... die eigentliche Aussage auf die Frage

    Meine Fragen wären dann folgende. Kann ich den Untergrund gerade machen und ....

    ist, das Du es vermutlich machen kannst.


    Es KANN auch für die geplante Zeit GUT gehen. Nur gesund beten kann so einen Pfusch hier wohl keiner ;)

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18