Erfahrung mit PCI Durapox?

  • Hallo zusammen,


    ich möchte gerne Fliesen in Holzoptik im Wohnzimmer verlegen. Es ist eine Lärchennachbildung, weder sehr hell noch sehr dunkel, so in der Mitte.


    Ich finde Fliesen in Holzoptik sehen nur gut aus, wenn die Fuge dünn ist und ungefähr denselben Farbton hat wie die Fliese, also Unifuge. Graue Fuge zu der warmen Holzfarbe passt nach meinem Empfinden sehr schlecht.


    Jetzt habe ich mich lange eingelesen und die einhellige Meinung der Profis im Internet scheint zu sein, dass sich eine Zementfuge mit der Zeit immer verfärbt.


    Deshalb würde ich gerne mit einer Epoxy-Fuge arbeiten.


    Die hatte ja früher den Nachteil, dass das Verfugen sehr anstrengend ist und dass ein unschöner Harzschleier auf der Fliese verbleibt.


    Die Fugenmasse Durapox von PCI wird damit beworben, dass sie leicht zu verfugen und rückstandsfrei abwaschbar ist (kein Harzschleier).


    Stimmt das? Hat das schon mal jemand benutzt oder ein vergleichbares Produkt einer anderen Firma?


    Verfärbt sich das tatsächlich nicht oder kaum?


    Dann wäre mein Problem nämlich gelöst.


    Freue mich über jede Antwort!!


    Vielen Dank schon mal ;)


    Joao

  • 1. Produktbesprechungen wirds hier nicht geben!


    2. Mal über einen Echtholzboden nachdenken (Parkett)

    Hallo Ralf, sorry, mir ging es nicht um das Produkts eines bestimmten Herstellers. Die Frage sollte sich allgemein auf neuere Epoxy-Fugenmörtel beziehen. Welcher Hersteller das letztendlich anbietet, ist nicht wichtig.


    Echtholz möchte ich lieber nicht, auch wenn sich meine Frage dann natürlich erübrigen würde.


    Hoffe nach wie vor, dass mir jemand weiterhelfen kann...


    Liebe Grüße

  • Erfahrungen für Ardex Epoxifuge gibts, Verarbeitung nach Herstellerschulung und Übung ok. Also nichts für DIY. Ausserdem kann keine Restfeuchtigkeit mehr aus dem Untergrund raus, hier sind die Werte für Restfeuchte zu korrigieren und der Kleber muss im System bleiben.


    Das soll hoffentlich eine Firma ausführen? Dann sollte man auch den Hersteller nehmen, den die Firma kennt und auf das sie geschult ist.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Erfahrungen für Ardex Epoxifuge gibts, Verarbeitung nach Herstellerschulung und Übung ok. Also nichts für DIY. Ausserdem kann keine Restfeuchtigkeit mehr aus dem Untergrund raus, hier sind die Werte für Restfeuchte zu korrigieren und der Kleber muss im System bleiben.


    Das soll hoffentlich eine Firma ausführen? Dann sollte man auch den Hersteller nehmen, den die Firma kennt und auf das sie geschult ist.

    Hallo MiLeb,


    ja das soll auf jedenfall eine Firma ausführen, das würde ich mir niemals zutrauen.


    Ist es denn richtig, dass sich die Fuge weniger / kaum verfärbt und dass man den Harzschleier von den Fliesen vollständig abkriegt? Gerade der Verbleib von diesem Harzschleier schien ja früher bei Epoxy-Verfugung ein Problem zu sein.


    Und was muss ich bei der Feuchtigkeit beachten, dass der Estrich länger trocknet?


    Viele Grüße!

  • Ja, wenn man den richtigen Zeitpunkt einhält, lässt sich das Material ohne Rückstände entfernen.


    Wir haben das im Brunnenbau (Mosaik) eingesetzt

    Kaiserslautern 2018 - Tanja Lebski


    Verfärbungen sind nicht bekannt.

    Da es Brunnenbau war, wurde der Untergrund entsprechend abgesperrt. Für ein Wohnzimmer muss der Hersteller halt Vorgaben zur Trocknung machen. Dies ist dann zu beachten, da normale Fugen einer langfristigen Austrocknung dienen, dies ist auch ein Problem bei Großformat-Fliesen.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Zitat:

    "ARDEX WA, weiß, zeigt nur eine
    geringe Vergilbungsneigung"

    Wie man sich irren kann. :D

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • ... aber auch ARDEX hütet sich peinlichst davor, das schriftlich zu geben ;)

    Epoxidharze sind, auch mit Zusätzen, nicht dauerhaft UV-beständig.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Das ist ein Zitat aus dem technischen Datenblatt von ARDEX.


    Ansonsten kann ja jeder zu dem Objekt fahren und nachsehen. Ist 3 Jahre alt und öffentlich zugänglich. Die Aussage ist ja nicht, dass es gar keine Vergilbung gibt. Dies ist, bedingt durch die chemischen Eigenschaften, nicht möglich. Jedoch ist die Vergilbung im Vergleich zu früheren Epoxidharzen wesentlich geringer. Autolacke vergilben auch, rot besonders stark. War früher mal so, da wurden die roten Flitzer im Lauf der Zeit rosa. Ist heute auch wesentlich geringer.


    Der Begriff UV-beständig ist übrigens missverständlich. Die technischen Eigenschaften werden durch Vergilbung nicht schlechter.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Das ist ein Zitat aus dem technischen Datenblatt von ARDEX.


    Ansonsten kann ja jeder zu dem Objekt fahren und nachsehen. Ist 3 Jahre alt und öffentlich zugänglich. Die Aussage ist ja nicht, dass es gar keine Vergilbung gibt. Dies ist, bedingt durch die chemischen Eigenschaften, nicht möglich. Jedoch ist die Vergilbung im Vergleich zu früheren Epoxidharzen wesentlich geringer. Autolacke vergilben auch, rot besonders stark. War früher mal so, da wurden die roten Flitzer im Lauf der Zeit rosa. Ist heute auch wesentlich geringer.


    Der Begriff UV-beständig ist übrigens missverständlich. Die technischen Eigenschaften werden durch Vergilbung nicht schlechter.

    Danke für die Antworten. Ich würde ja vermutlich auch eine braune Fuge nehmen, da wird das Vergilben vermutlich auch weniger auffallen als bei weiss...