Vogelnest im Dachvorsprung / auf Firstpfette - Wie Nisten künftig verhindern?

  • Hallo Bauherren und Bauprofis,


    was empfehlt ihr, um das Einnisten / den Nestbau von Vögeln unterm Dach - genauer auf der hervorstehenden Firstpfette - zu vermeiden?

    Aktuell scheint ein Vogel bei uns an der Stelle ein Nest zu bauen (siehe Fotos). Immer wieder hält er sich dort auf bzw. schleppt Material für den Nestbau dort hoch, was auch abundan wieder runterfliegt.




    Neben den bekannten Spikes (aufgestellte Drähte) denke ich an einen einfachen Keil aus Holz oder Metall, der auf den Balken (die Firstpfette) aufgesetzt wird. Dadurch könnte Nestmaterial abrutschen und der Vogel verliert das Interesse an dem Ort.


    Seht ihr Handlungsbedarf?



    Viele Grüße

  • Daniel M.

    Hat den Titel des Themas von „Vogelnest auf Firstpfette / Nisten künftig verhindern“ zu „Vogelnest im Dachvorsprung / auf Firstpfette - Wie Nisten künftig verhindern?“ geändert.
  • Die Idee mit dem Keil gefällt mir. Der müsste halt steil sein.

    Alternativ könnte man vielleicht auch ein feinmaschiges Gewebe (Fiberglas o.ä.) wie man es für Fliegenschutzgitter benutzt, seitlich an der Pfette befestigen und nach oben führen. Je nach Farbe fällt das kaum auf.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • [...] feinmaschiges Gewebe (Fiberglas o.ä.) wie man es für Fliegenschutzgitter benutzt, seitlich an der Pfette befestigen und nach oben führen. Je nach Farbe fällt das kaum auf.

    Ja, das wäre vermutlich das Einfachste. Danke für den schnellen Tipp.

  • es ist schon eine katastrophe , wenn ein vogel , weil er nichts anderes findet , sich einfach ein nest am haus baut .....


    wenn er nämlich wo anders bauen könnte , ich denke da an nistkästen an bäumen ..... ou ha , die wurden ja wegen der bauerei gefällt , also geht nicht ....


    schade , pech für vogel , umwelt- und naturschutz ist ja was für die allgemeinheit , und wenn alle anderen mitmachen , kann ich mich ja ausklinken ....


    man könnte ja , wenn man vogelkot auf der terrasse vermeiden will , von unten an die pfette ein stück sperrholz schrauben ...

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • ich denke da an nistkästen an bäumen ..... ou ha , die wurden ja wegen der bauerei gefällt , also geht nicht ....

    Das mag bei einigen Bauvorhaben so sein, aber ich brauche mir das nicht vorwerfen lassen. Unser Grundstück steht voller Bäume, wird weiter aufgeforstet und wir haben sogar ein Vogelhäuschen gebaut.



    Ich suchte lediglich eine Idee, die Nistmöglichkeit unterm neu sanierten Dach zu unterbinden. Das könnt ihr sicherlich nachvollziehen.

  • Beiderseits ein Brettchen bis Unterkante Schalung anschrauben oder gleich senkrechte Vogelabwehrspieße oben aufstellen.


    Off-Topic:

    A propos: Diese Gutmenschen immer mit ihrem angeblichen "Naturschutz". Das ist ein Haus und kein Baum. Sollen die sich doch ihre Hauswand von Vögeln vollscheißen lassen, aber das machen sie ja auch nicht, das scheinheilige Gesocks. Die haben nicht mal eigene Häuser. Jeder kann auf seinem Grundstück machen, was er will. Als nächstes soll man auch noch auf seinen Diesel verzichten und auf den Schotter im Beet oder was? Gutmenschen halt, ohne eine Ahnung vom normalen Leben und ohne gesunden Menschenverstand, Weltverbesserer, die uns unseren hart verdienten Wohlstand wegnehmen wollen. Die sollen erstmal selbst arbeiten gehen, statt freitags auf die Schulschwänzer-Demo.



    äh, ja, das war :sarkasmus: !

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich frage mich, was daran schlimm sein soll, wenn Vögel nisten? Wen stört es denn? Die Fassade wird eh mit der Zeit schmutzig, auch ohne Vögel. Das mit dem Brett unter der Pfette gefällt mir. Sehr praktikabel und hilft einem Miteinander und keiner stört mehr den anderen. Und wenn der Piepmatz mal Nistbaumaterial verliert, ja mei, im Herbst verliert die Natur wesentlich mehr, wo man dann die Nachbarschaft in aller Hergottsfrühe mit Laubbläsern nervt.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Also bei mir darf auch die Amsel auf der Firstpfette über der Haustür nisten. Aber ich hatte da auch schon Tauben und die haben eine furchtbare Sauerei gemacht. Man konnte da nicht mehr drunter sitzen. Ich habe einfach Drahtrollen in die Fächer geschoben, dann war Ruhe.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!