60er Haus / Boden fräsen Fußbodenheizung

  • Hi zusammen,

    es handelt sich um ein 60er Haus. Der alte pvc Boden (keine platten, sondern durchgängiger) wurde entfernt, in den Boden wurde gefräst, eine Fußbodenheizung eingeführt und zum Schluss weitestgehend beschichtet (ausgleichsmasse) und dann offner Parkett (geölt) verlegt. Eine beprobung wurde nicht durchgeführt. Frage mich ob man anhand der Bilder etwas sagen kann und ob (angekommen es war belasteter Kleber) nun im Zustand des bewohnens und dem Nutzen der Fußbodenheizung noch etwas freigesetzt werden könnte. Ich wohne selbst vor Ort.

  • Hallo,


    also erstmal , die Themenbezeichnung ist sehr irreführend. (kann man das bitte Ändern? SirSydom )


    Was willst du nun wissen?

    Ob man anhand den Bilder sagen kann ob der Belag bzw desssen Kleber mit PAK oder anderen giften belastet war/ist?

    Ehrlich? Die Fragestellung kommt viel zu spät! Und ein zwei Bilder sagen nichts darüber aus, denn eine Analyse ist nicht zu ersetzten durch Bilder in mittlerer Qualität. Ergo Nein.

    Da auch nicht bekannt ist, welche eventuell vorhanden Schadstoffe hier drin sein KÖNNTEN, kann man auch nicht wirklich sagen ob da ein Stoff drin ist, der durch nun Mehr Temperatur mehr oder weniger ausgasen tut. Möglich ist das schon, so wie man es schafft bei Kunststoffen oder Lebensmitteln durch höhere Temperaturen einen Effekt hervorzurufen, so wird das bei chemischen Baustoffen ähnlch sein.

    Einzig ohne das HAus mit Löchern zu beproben, wäre jetzt eine Luft-Schadstoffanalyse durch einen Gutachter.

    Damit könnte man klären ob jetzt im moment alles Safe ist.

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

  • So wie das aussieht ist der alte Boden doch komplett mit Ausgleichsmasse abgedeckt.

    Das würde sowohl die Verlagerung von PAK (schwarzer Kleber) als auch Asbest verhindern.