Uni-Einzeltritt Otto-Lehmann-GmbH zu lang für Ziegelüberlappung? So lassen oder ggf. Abhilfe schaffen?

  • Die Dachziegel liegen ja nur an der Unterseite auf, der Rest hängt durch die Überlappung etwas in der Luft. Nun liegt je nach Trittstufe nur 1/3 bis 1/2 des Gummiteils auf dem Dachziegel auf. Ist dies kritisch? Leider läßt sich der Tritt nicht in der Länge verstellen. Meine Idee: diese Gummipuzffer nachkaufen, zerschneiden und jeweils einen halben ankleben. Der kann ja dann nicht mehr herausrutschen. Bringt das Vorteile gegen die punktuelle Belastung des Dachziegels oder ist das egal oder gar nachteilig? Wenn der Gummi zu lang wird, drückt er ja auch auf Bereiche des Dachziegels, die schon in der Luft hängen. Ich kann als Laie das Problem schlecht einschätzen, möchte nur verhindern, daß der Ziegel eher bricht, als wenn man es optimiert.


    Zudem sind mehrere Trittstufen angebracht worden. Die obere sitzt etwa 1cm schief, die restlichen gerade. Sieht man leider von unten, der Nachbar fragte deshalb schon. Lt. Hersteller darf nichts verändert werden, das sei alles so geprüft. Verstellen läßt sich auch da nichts, die Stufen haben vom Dachziegel aus gemessen links und rechts die gleiche Höhe. Man kann sie nur im Rundbogen verdrehen. Vermutlich sitzen die Ziegel durch Unterbau von Holz zwischen Dachausstiegsfenster und Schornstein minimal schief. Distanzstüken gibt es wohl nicht, ich würde einfach eine Unterlage aus rostfreiem Stahl und längere Schrauben gleicher Festigkeit verwenden. Gibt es ggf. eine andere, zulässige Abhilfe?

  • Verstehe ich nicht. Laufstegstützen von welchem Hersteller? Der Dachdeckermeisterbetrieb hat ja extra UNIVERSAL-Trittstufen verwendet, weil es für die alten tschechischen Pfannen (ähnlich Braas Harzer Pfanne) keine mehr gibt. Ich glaube kaum, daß er jetzt die wieder abbaut und andere Trittstufen anbaut (oder meinen Sie nur einen Teil ersetzen)? Zudem habe ich festgestellt, dass keine Aussparung im Dachziegel für den oberen Befestigungssteg eingearbeitet wurde. Ist sicher auch nicht optimal oder kann man das u.U. machen?

  • Der Dachdeckermeisterbetrieb hat ja extra UNIVERSAL-Trittstufen verwendet,

    Kannst Du das mal bitte weiter ausführen?

    Wurden nur die Trittstufen nachgeüstet oder wurde das gesamte Dach neu gedeckt?

    Was sagt der "Dachdeckermeisterbetrieb" zu dem Thema?

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Nein, die Dachziegel sind schon viele Jahre alt, deshalb gibt es da nichts mehr. So neu sehen die doch gar nicht mehr aus? Es wurde ein Ausstiegsfenster eingebaut und Trittstufen nachgerüstet. Der Dachdeckermeister sagte nur: "Das geht so".

    Möglicherweise geht es auch so und wird sogar häufig gemacht. Möglicherweise kann es aber auch kritisch sein und geht gar nicht, weil die Ziegel brechen könnten. Da ich das selbst nicht einschätzen kann, frage ich.

  • Moin,


    die Nachteile der Universal Trittstufen, die die Last des Schornsteinfegers direkt in den Betondachstein ableiten, sind dir ja schon aufgefallen. Hier kann es, je nach Gewichtsklasse des Schornsteinfegers, schon dazu kommen, das ein Betondachstein bricht. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten, wie gekröpfte Laufroststützen, diese werden direkt auf der Konterlattung oder Sparren befestigt und leiten die Last in diesen ein. Man könnte auch einen Standbrettstein Harzer Pfanne oder Sigma Pfanne probieren, ob dieser auf die vorhandene Betondachsteine passt. Nur hätte man das vorher abklären müssen. Zulässig sind die Universalhalterungen, auch mit ihren Nachteilen.