Meisterpflichtig oder nicht?

  • Hallo zusammen,


    Seit dem 1. Januar 2020 gilt für folgende Berufe wieder die Meisterpflicht:

    1. Fliesen-, Platten- und Mosaikleger
    2. Betonstein- und Terrazzo-Hersteller
    3. Estrichleger
    4. Behälter- und Apparatebauer
    5. Parkettleger
    6. Rollladen- und Sonnenschutztechniker
    7. Drechsler und Holzspielzeugmacher
    8. Böttcher
    9. Glasveredler
    10. Schilder- und Lichtreklamehersteller
    11. Raumausstatter
    12. Orgel- und Harmoniumbauer

    Meine Frage hierzu lautet: Ist es erlaubt, ohne Meistertitel im Parkettleger Handwerk, Parkettböden abzuschleifen und diese zu versiegeln?

    Ich als Selbstständiger Trockenbauer (Schreinergeselle) bekomme zur Zeit immer häufiger Anfragen Parkettböden aufzuarbeiten. Diese Anfragen kommen meist durch Plattformen wie MyHammer oder Check24Profis zu mir. Laut dieser Plattformen sind meine ,,Teilnahmevoraussetzungen erfüllt".


    Dürfte ich diese Aufträge rechtlich durchführen?


    Über Antworten würde ich mich sehr Freuen!

  • Da würde ich einfach mal bei der Handwerkskammer vor Ort nachfragen.


    Je nachdem, wie man die Arbeiten einstuft:

    Parkettleger oder Maler/Lackierer = zulassungspflichtig

    Holz- und Bautenschützer (Mauerschutz und Holzimprägnierung in Gebäuden) = zulassungsfrei

    Bodenleger als handwerksöhnliches Gewerbe = zulassungsfrei

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18