Terrasse bewegt sich gegen Eichenschwellen

  • Meine Frage

    Unser freistehendes Einfamilienhaus (Baujahr 1982) liegt am Hang. Deshalb besteht unser Grundstück auf drei Stufen. Jede Stufe ist durch eine Eichenschwellenwand gestützt oder gehalten, wie es damals üblich war. Die Schwellen sind waagrecht gelegt. Dort, wo sie aufeinanderstossen, sind zwei Schwellen senkrecht in den Boden gerammt worden. Nun bewegt sich der Sitzplatz, der Teil der obersten Stufe und ca. 6-7 m vom Haus entfernt ist, leicht Richtung hangabwärts. Ich habe dies seit einiger Zeit bemerkt, weil sich die Abstände zwischen den Bodenplatten des Sitzplatzes 0.5 - 1cm vergrössert haben. Die Eichenschwellenwand, welche die diese erste Stufe stützt, drückt je länger desto stärker gegen die senkrechten Schwellen an den "Nahtstellen". Die eine, nur die eine der beiden Schwellen hat sich nun ca 10cm nach vorne geneigt. Die andere Hälfte der Wand scheint stabil zu sein, das sich diese senkrechte Schwelle nicht verschoben hat. Siehe beigefügte Fotos!

    Wie kann man die Sache wieder sichern oder stoppen, ohne dass man die ganze Stützwand sanieren muss? Kann man diese beiden senkrechten Schwellen zum Beispiel durch einen stützenden Betonpfeiler ersetzen?

    Ich bin dankend auf fachkundige Hinweise gespannt!

  • Die eine, nur die eine der beiden Schwellen hat sich nun ca 10cm nach vorne geneigt. Die andere Hälfte der Wand scheint stabil zu sein, das sich diese senkrechte Schwelle nicht verschoben hat.

    Wenn ich das richtig verstehe, und die Bilder richtig interpretiere, dann hat sich die Wand verschoben, hinter der auch das Wasser vom Dach versickert? Die auf dem Bild "rechte Hälfte" ist stabil?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Danke für die Antworten.

    An Moderator R.B.: Richtig. Nur, das Wasser versickert nicht hinter den Schwellen, sondern wird mittels einer Dachrinne abgeleitet. Aber sicher war diese Rinne ab und an verdreckt, so dass das Wasser trotzdem im Erdreich versickerte.

  • die schwellen sind durch. haben eh lange gehalten.

    so isses


    und wenn du eine der schwellen anfasst und bewegst , hantierst du mit sondermüll. (war 1982 noch nicht der fall , ist aber die neue rechtslage) und auf einmal gelten ganz scharfe bestimmungen mit durchaus bemerkenswerten strafandrohungen bei nichtbeachtung .....


    also vorsicht.

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer