Wärmerückgewinnung bei Badentlüftung sinnvoll?

  • Hallo Wissende


    Mich würde interessieren, ob es Sinn macht im Bad eine Wärmerückgewinnung einzubauen, was ja einen erheblichen Aufwand und Kosten bedeutet, oder ob man dies Kosten sich sparen kann.

    Ich würde mich freuen, wenn jemand Erfahrungen damit hat und mir diesbezüglich weiter helfen kann.



    MfG Uwe

  • ob es Sinn macht im Bad eine Wärmerückgewinnung einzubauen

    Die gängige Lehrmeinung sagt uns, dass jede "gesparte" Wh für die Umwelt von Vorteil ist. Ob Du Dich dieser Definition von "Sinn" anschließen möchtest, das steht auf einem anderen Blatt, schließlich schreibst Du auch:


    was ja einen erheblichen Aufwand und Kosten bedeutet, oder ob man dies Kosten sich sparen kann.

    womit Du wohl eher die Wirtschaftlichkeit im Blick hast.


    Ein m³ Luft hat eine Wärmekapazität von ca. 0,33Wh/K (abhängig von Dichte, Feuchtigkeit auch bis zu 0,36Wh/K usw.). Jetzt kommt es darauf an, wieviel "Luft" Du sagen wir mal pro Tag lüften möchtest, mit welcher Lufttemperatur die Frischluft zugeführt wird, und wieviel Prozent der Energie aus der Abluft zurückgewonnen werden können.

    Nehmen wir einmal an, Wintertag, draußen sehr kalt (-10°C), Raumtemperatur 24°C, Temperaturunterschied dT ist somit 34K.

    Weiterhin unterstellen wir pro Tag den Austausch von 100m³ Luft. Dann verlierst Du 1.122Wh, für deren Erzeugung Du sagen wir mal 7Ct. aufwenden musst. Gelingt es Dir über eine Wärmerückgewinnung ca. 80% der Energie wieder in den Raum zu bringen, dann sparst Du an so einem Wintertag ca. 5,5Ct. an Heizkosten.


    Die meiste Zeit des Jahres sind die Außentemperaturen höher, und die Effizienz der Wärmerückgewinnung hängt auch von den Temperaturunterschieden und Strömungsgeschwindigkeiten ab. Das Einsparpotenzial ist somit geringer. Andererseits wäre es auch möglich, dass die Lüftung intensiver genutzt wird, und auch während des Tages eine Art Grundlüftung stattfindet. Dann erhöht sich die täglich ausgetauschte Luftmenge entsprechend.


    Neben dieser rein technischen und finanziellen Betrachtung sollte man vielleicht auch den Komfort und so Dinge wie Schimmelvermeidung in die Überlegungen mit einbeziehen. Nicht alles lässt sich in Cent und Euro bewerten.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich bin jetzt nicht der Experte, denke aber, dass man beim Bad auch beachten muss, dass vor allem "Abluft" (schnell & viel) gewünscht ist, um die Feuchtigkeit rauszukriegen. Da ist es dann mit der WRG schwieriger...

  • Kosten/Nutzen eher nein. Wir haben zusätzlich zum Fenster eine Abluft im aktuellen Projekt in den Bädern vorgesehen. Hauptsächlich, um den vorgeschriebenen Luftaustausch (sorry für d wahrscheinlich falschen Ausdruck) in Verbindung mit Falzlüftern in anderen Räumen zu gewährleisten. Für bzw gg Schimmel ist die Abluft natürlich auch gut. Abluft funktioniert immer, ob die Mieter lüften ist fraglich.

    Gruss

  • Danke für die sehr ausführlichen und vor allem informativen Antworten.

    Ich bin mir sicher, dass ihr hier im Forum an der richtigen Stelle seid.

    Ich werde wohl auf die Wärmerückgewinnung verzichten, dafür einen Lüfter mit Feuchtesensor einbauen.

    Die Mehrkosten wären für mich ca 1500 -1800 €, für Wärmerückgewinnung, Ablufhaube und arbeiten am Schieferdach.

    Außerdem hätte ich höchstwahrscheinlich auch Probleme mit Kondensat im Abluftstrang, da dieser senkrecht durch die Decke und durchs Dach geht.

    Also noch mal danke für eure Mühe.


    MfG Uwe

  • Und am Dach muss keiner arbeiten bei einer reinen Abluft? Kondensat fällt dann auch nicht an/aus

    Am Dach kann ich die vorhandene Entlüftung der Abwasserleitungen nutzen, dafür ist schon eine Entlüftungshaube vorhanden.

    Einmal editiert, zuletzt von Skeptiker () aus folgendem Grund: Zitat und Antwort getrennt

  • Abwasserleitungen sind zu BE- und entlüften, Wenn Du da eine Abluftleitung anschließt, kann zu olfaktorisch interessanten Rückwirkungen aufs Bad haben. Aber Hauptsache Luft.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • ..., Wenn Du da eine Abluftleitung anschließt, kann zu olfaktorisch interessanten Rückwirkungen aufs Bad haben.

    Ersetze "kann" durch "wird".


    ub67 will doch nicht ernsthaft die Abwasserleitung zur Raumluftentlüftung nutzen?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow