Kellerboden beschädigt

  • Hallo zusammen,


    wir haben in unserem Reihenhaus BJ 1975, die Ölheizung durch eine Gasheizung ersetzt und dabei u.a. auch die ca. einen halben Meter hohe Mauer neben dem Öltank abreißen lassen. Der Handwerker hat dabei auch einen Teil des Fußbodens herausgehämmert, wir haben nun eine ca. 3-4 cm tiefe Rinne im Boden. Uns ist nun aufgefallen, dass dabei auch die Bitumenbahn in diesem Bereich entfernt wurde. Für eine Einschätzung wäre ich dankbar: Bedeutet das nun, dass unser Keller nicht mehr ordentlich gegen Feuchtigkeit von unten geschützt ist? Kann man das (leicht) wieder reparieren? Danke für Eure Hilfe!

  • dass dabei auch die Bitumenbahn in diesem Bereich entfernt wurde.

    Meinst Du damit den Streifen der unter der Mauer war?

    oder gibt es eine großflächige Abdichtung die nun teilweise geöffnet wurde.?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wenn das so aussieht:


    Estrich auf Bitumenbahn auf Bodenplatte

    Bodenplatte wo Wand war

    Estrich auf Bitumenbahn auf Bodenplatte


    Dann kann man das reparieren. Dazu wird auf beiden Seiten der Estrich um weitere 5 cm zurückgebaut, dazu nutzt man eine Mauernutfräse mit Diamantblatt und Absaugung und stellt 3 cm ein bei 4 cm Estrich. Rest dann vorsichtig mit Hammer und Meißel.

    Bitumenbahn zuschneiden und beidseitig anschließen (Brenner)

    In die Stirnseiten von beiden Seiten Schrauben mit Sechskantkopf befestigen, jedoch 3-4 cm rausstehen lassen in den fehlenden Bereich.

    Ausmörteln des Fehlbereichs mit geeigneter Reperaturmasse. Estrichbeton aus dem Baumarkt geht, muss halt lang trocknen. Für Schnelle reperatur empfehle ich Rheostone der Chemotechnik Abstatt: Produkt

    Stoßstellen mit Epoxidharz vergiessen nach Trocknung nur bei Estrichbeton nötig. Rheostone ist schwindarm, wenn die Flanken etwas angenässt werden und vorgestrichen, geht es ohne Nacharbeiten.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o