Brandschutzmauer


  • Hallo,


    bei dem Sturm gestern haben sich die Bleche in der ganzen Fläche an meiner Brandschutzmauer gelöst und sind nach oben gebogen worden.


    Könnt ihr mir einen Montagekleber empfehlen der länger als 10 Jahre hält?

    Denn solange hat die Verbindung gehalten, das wurde bei unserem Hausbau von einer Dachdeckerfirma ausgeführt.


    Die Bleche sind an der Brandschutzmauer auf Betonsteinen befestigt.


    Vielen Dank für die Antworten :)

  • Taugt die Oberfläche auf der Mauerkrone (Betonsteine) überhaupt zum Kleben? Dann könnte man Bitumenkaltkleber nehmen, aber bei den dünnen Blechen, da bin ich mir nicht sicher. Das ist eine Frage für die Dachdecker im Forum.


    Ich würde aber über Halter nachdenken die auf der Mauerkrone verschraubt werden, da kann man die Bleche dann einfach "einklicken". Die gibt es auch so, dass man gleichzeitig noch ein Gefälle bekommt, so dass auf den Blechen kein Wasser stehen bleibt. Stoßverbinder dazu, fertig. Richtig ausgeführt hält das quasi ewig, Längenausdehnung etc. ist kein Problem mehr.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Das mit dem Bitumenkaltkleber klingt gut.

    Ich werde mich mal bei einer Dachdeckerfirma vor Ort informieren.


    Gruß

    René

  • Dachdecker wissen das vermutlich.

    Kleber funktionieren halt nur dann wenn die Rahmenbedingungen passen, gerade bei so dünnen Blechen sieht das sonst aus wie.....

    Das Bild zeigt ja nicht, wie es unter den Blechen aussieht, evtl. muss man erst einmal für eine ordentliche Oberfläche sorgen.

    Es gibt Handwerker die schwören auf Kleber, ich habe mit Klebeverbindungen im Außenbereich eher durchwachsene Erfahrungen gesammelt. Manche funktionieren heute (nach ca. 30 Jahren) noch, andere haben schon nach 5 Jahren kapituliert. Hersteller versprechen alles mögliche, zumindest so lange man das Kleingedruckte nicht liest.


    Solche Mauerabdeckungen sind der Witterung ausgesetzt, mit extremen Temperaturunterschieden, Feuchtigkeit usw. Allein schon die Längenänderung aufgrund Temperatur, das sind bei einem 2m langen Titanzink Blech ca. 4-5mm zwischen Winter (-20°C) und direkter Sonneneinstrahlung (ca. 80°C?), belasten die Verbindungsstellen enorm. Im Winter können die Änderungen auch in schnellem Wechsel auftreten, sobald die Sonne auf die Bleche scheint. Deswegen hatte ich oben auch die Stoßverbinder in´s Spiel gebracht.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • ... ich werde die von Ihnen vorgeschlagene Lösung anwenden, ein schönes Osterfest und vielen Dank für die Hilfe 🙂