Kellerwand Feuchtigkeit

  • Hallo zusammen :)

    Ich habe leider den Fall, dass ich vor ca. 3 Jahren ein Haus gekauft habe und nun im Wohnkeller Feuchtigkeit entdeckt habe (+ Schimmelbildung)

    Mein Hauptproblem ist nun einen Experten zu finden, der mich ehrlich berät und mir nicht einfach nur eine temporäre Lösung verkauft. Der Kellerraum befindet sich unter einer verfließten Terrasse und grenzt mit 2 Seiten an den Garten an (siehe Keller-Wand-Sauna-Hinten, Keller-Wand-Sauna-Rechts). Der Vorbesitzer hat in diesem Raum eine Sauna eingebaut - ich selbst hatte diese nur 2-4 Mal in Benutzung. Ausserdem hat der Vorbesitzer einen Teil der Wand mit Rigipsplatten ausgekleidet (was laut allen Experten mit denen ich bisher Kontakt hatte als fragwürdig angesehen wird).


    Ich hatte nun schon 1 Firma bei mir zu Hause, und mit einem 2 Fachmännern habe ich telefoniert (nachdem ich ihnen Bilder geschickt habe).

    1) Die Firma die bei mir zu Hause war, hat sich die Wände angesehen und gemeint sie würden die Wand mittels Injektionen abdichten (er meinte das Verfahren würde im Tiefbau verwendet und kann auf einige bar Wasserdruck aushalten - was bei uns sowieso nicht der Fall wäre. Er hat auch darauf hingewiesen, dass sich die Feuchtigkeit nach der Abdichtung einen anderen Weg suchen und somit andere Räume befallen könnte - Eine genauere Untersuchung hat er nicht vorgenommen.


    2) Die 2. Firma hat mir per Telefon empfohlen dass ich den Verputz + Rigips komplett entfernen und erneuern soll. Wenn das Problem wieder auftritt kann ich sie kontaktieren. (Diese Firma hatte anscheinend die Meinung, dass Die Feuchtigkeit von durch die Sauna verursacht wurde)


    3) Die 3. Firma hat mich erst mal über Telefon angerufen und gemeint, dass die ganze Sache zuerst einmal untersucht werden muss und sie ein Gutachten erstellt würde. Aber er hat auch gleich gemeint, dass er wahrscheinlich eine Abdichtung von Innen empfehlen würde.


    Grundsätzlich hätte ich mehr Vertrauen in eine Firma, die zuerst ein Gutachten erstellen möchte - allerdings verunsichert mich der Ansatz, dass er den Keller von Innen abdichten möchte (auch wenn in meinem Fall aufgrund von Platzgründen eine Abdichtung von aussen eher schwierig wäre). Bei Firma Nr 1 würde mir immerhin besser gefallen, soweit ich das als Laie verstehe, dass sie die Mauer mit der Injektion auch von aussen schützen würden.


    Wird durch eine Abdichtung von Innen die Kellerwand nicht trotzdem langsam zerstört, nur dass man davon innen nichts mitbekommt?

    Ich würde mich über eine Einschätzung freuen - soweit das von Bildern überhaupt möglich ist


    Liebe Grüße

    Seiti

  • Hallo Seiti,


    stell mal ein paar Bilder rein, auf denen man etwas mehr vom Raum sieht. Ebenfalls von der darüber liegenden Terrasse

    und den Außenwänden dazu. Es kann sein, das hier nicht nur ein Problem vorliegt und es verschiedene Schadenursachen

    gibt.

    Das kann hier über das Internet aber nur beratend sein, denn überprüfen lässt es sich nur vor Ort von einem

    Fachkundigen.


    LG Oliver

  • Ah, ich sehe viel, und vorallem der Hinweis auf SAUNA ist spannend.

    Ist ausgeschlossen das es sich hier um Raumluftfeuchte handelt durch den massiven Feuchteientrag der Sauna? Welches dann zur Schwitzwasserbildung führt?


    OK, ich hab gelesen das die Sauna eigentlich nicht genutzt wird. Sonstige Feuchtespender in der Nähe, Dampfduschen, Wellnesstempel im Keller?


    Um es klar zu sagen;

    Du musst Innen eh reparieren(das kaputte Zeug wegmachen.)

    Damit anfangen und dann mit einem neutralen Gutachter das ganze untersuchen, ohne sich auf irgendwas zu versteifen.

    Erst wenn klar ist, wo das Problem liegt. (Nach Testöffnungen und Diagnosen), macht es Sinn sich die verschiedenen Sanierungsvarianten anzuschauen.

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

    • Offizieller Beitrag

    Ah, ich sehe viel, und vorallem der Hinweis auf SAUNA ist spannend.

    Ist ausgeschlossen das es sich hier um Raumluftfeuchte handelt durch den massiven Feuchteientrag der Sauna?

    Woher kommt in einer Sauna Raumluftfeuchte und vor allem wieviel?

  • Hallo Oliver,

    ich habe hier noch ein paar Fotos angehängt, der Raum ist allgemein nicht sehr groß (allerdings gibt es angrenzende Räume in denen keine Schäden sichtbar sind). Ja, das verstehe ich - ich wollte hier eben nur versuchen Informationen zu sammeln, um auch einen Vergleich zu haben zu dem was mir die einzelnen Firmen sagen (und zB herauszufinden ob eine Innenabdichtung überhaupt Sinnvoll sein kann - da ja die Wand dann trotzdem noch feucht ist)


    @chieff ausgeschlossen ist es nicht - da ich nicht weiß wie oft eine Sauna eingeschalten sein muss um als Ursache in Frage zu kommen (sie war jedoch zb 2021 und 2020 nie in Betrieb) - daher werde ich auch ein bezahltes Gutachten erstellen lassen


    clouliner soweit ich weiß wurde das Haus 2001 gebaut und leider ist mir nicht bekannt ob die Außenabdichtung schon mal erneuert wurde.


    Dankeschön für die Rückmeldungen,

    LG

    Seiti

  • Woher kommt in einer Sauna Raumluftfeuchte und vor allem wieviel?

    Aufguss? je nach Anwendung 10 Liter Wasser mit Ölen / Salzen? zzgl. von Duschanlagen nochmals deutliche Dampfschwaden.

    hinzu kommt der evt vorhanden Temperaturunterschied zwischen gewünschter Raumtemperatur und erdkalter Wandoberfläche.

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

    • Offizieller Beitrag

    Aufguss? je nach Anwendung 10 Liter Wasser mit Ölen / Salzen?

    Stimmt, da kann einiges zusammenkommen, wobei die Salze ja eher nicht verdampfen.

    zzgl. von Duschanlagen nochmals deutliche Dampfschwaden.

    Bei eiskaltem Wasser?

    ... Temperaturunterschied zwischen gewünschter Raumtemperatur und erdkalter Wandoberfläche.

    :thumbsup:

    • Offizieller Beitrag

    Also das Haus ist Baujahr 2001? Dann sollte die Abdichtung ( theoretisch ) in Ordnung sein. Muss aber nicht. Ich dachte bei der ersten Beschreibung, dass ein deutlich älteres Gebäude vorliegt. Evtl ging es anderen genauso und deshalb kam die Frage danach.


    Interessant fand ich den Hinweis, dass in den anderen Kellerräumen dieses Schadbild nicht vorkommt. Also muss in diesem Raum etwas anders sein. Ob es tatsächlich die Sauna ist? Evtl mal einen Datenlogger aufstellen, der Temperatur und Feuchtigkeit misst?


    Bzgl Gutachter vor Ort: Die Gewichtung liegt bei „neutral“ . Es kann sein, dass dich Mitarbeiter einer Firma tatsächlich neutral beraten, garantiert ist es nicht. Frag doch mal eher einen Architekten oder Bauingenieur oder Maurermeister oder Bauphysiker oder...

    • Offizieller Beitrag

    Bzgl Gutachter vor Ort: Die Gewichtung liegt bei „neutral“ . Es kann sein, dass dich Mitarbeiter einer Firma tatsächlich neutral beraten, garantiert ist es nicht.

    Die Wahrscheinlichkeit für eine neutrale Begutachtung ist geringer als gering, schließlich ist die Person als Angestellter erst einmal seinem Arbeitgeber verpflichtet, und der Arbeitgeber ist kein Ing.büro für Schäden am Bau, sondern meist eine Firma die eine Leistung (Sanierung) oder Material verkaufen möchte.


    Deswegen sollte man solche Sanierungsvorschläge immer mit Vorsicht genießen.


    Ich lehne mich einmal weit aus dem Fenster, und vermute hier sowohl Feuchtigkeit von innen als auch von außen. Bild Nr. 1 würde ich eher in die Kategorie "von außen" einordnen. Ich spekuliere mal weiter, wenn man an den Stellen (Bild 1) in die Wand bohrt, wird man vermutlich feststellen, dass diese auch in xx cm Tiefe noch feucht ist.


    Woher die Feuchtigkeit kommt? Ich glaube nicht, dass man das durch einen Kurzbesuch oder anhand der Bilder feststellen kann. Da ist wohl Sherlock Holmes gefragt, und das dauert (und kostet). Ohne die Ursache zu kennen würde ich aber nicht mit einer (Innen)sanierung beginnen, das könnte sich als Fehler herausstellen.

  • Dankeschön für euer Feedback. Einige Frage zu den von den Firmen vorgeschlagenen Varianten habe ich noch (wenn ich zB sicher herausgefunden hätte, dass die Feuchtigkeit von außen kommt):

    Soweit ich das verstanden habe:


    - Variante 1: Aufgraben und Dichtung von außen beheben: Diese Variante verstehe ich, da hier einfach Baumängel behoben werden.


    - Variante 2: Flächen­abdich­tung mit Injektion: Hier wird die Mauer selbst abgedichtet und sollte dann die Feuchtigkeit auch außen halten - heißt die Mauer wäre zwar noch mit Feuchtigkeit in Kontakt, würde aber keinen Schaden mehr nehmen - ist diese Variante vom Ergebnis mit Variante 1 zu vergleichen? (Wenn es eine gute Option ist, warum sollte ich dann mehr Geld für Variante 1 ausgeben?)


    - Variante 3: Die Mauer von innen abdichten. Diese Option verstehe ich nicht, da ich zwar im Raum dann keine Feuchtigkeit mehr habe, aber die Mauer trotzdem noch feucht ist und somit langsam Schaden nimmt - oder verstehe ich das falsch und eine Mauer kann ruhig feucht sein? (Warum sollte man eine solche Option überhaupt in Betracht ziehen?)


    Die Beantwortung dieser Fragen würde mir die Entscheidung, bzw. die Einschätzung der Firmen sehr erleichtern

    LG

    Seiti

  • Es ist aber auffällig, dass die Wandbereiche direkt hinter der knapp an der Wand stehenden Sauna am stärksten betroffen sind. Ein Schrank soll ja auch nicht direkt an eine Aussenwand gestellt werden. Ist der Heizkörper eingeschaltet?

    Bei Bild 1 sieht dass aber wirklich durchgefeuchtet aus.

    Gruß Manni

    • Offizieller Beitrag

    Laut Bilder kommt die Feuchtigkeit von aussen.

    Woran kannst Du das erkennen?

    Es ist aber auffällig, dass die Wandbereiche direkt hinter der knapp an der Wand stehenden Sauna am stärksten betroffen sind.

    Das scheint mir auch auf die Sauna als Ursache hinzudeuten.


    Hier ein Link zum Problem Luftfeuchtigkeit in der Sauna, Zitat:

    "Befindet sich die Sauna im Keller oder in einem Neubau (der Neubau hat sehr viel Wasser, es dauert bis das Gebäude komplett trocken ist) nimmt das Holz Feuchte aus diesen Räumen auf und wird beim Saunieren an die Luft abgegeben. Das heißt, je so heißer es in der Sauna wird, desto mehr verdunstet es in die Luftspalten der Holzwände."


    Dazu kommt noch, dass die Sauna einen Luftaustausch mit dem Keller hat. Es soll ein ca. 8-facher Luftwechsel je Stunde stattfinden. D.h. es wird bei einem angenommen 3 h langen Betrieb jede Menge nasse Luft (85°C bei 20% rel.LF entsprechen bei 20°C 414% rel. LF) an die Umgebung abgegeben und kondensiert dort. Bei einem dürftig bis gar nicht beheizten und gelüfteten Keller kommt wahrscheinlich dazu, dass rund um die Sauna so gut wie keine Konvektion stattfindet, die nennenswert Feuchtigkeit verdunsten lässt.


    Ich würde erst mal ein paar Wochen heizen, lüften, einen Trockner aufstellen und mit Lüftern die Luft um die Sauna in Bewegung bringen. Sollte sich nichts ändern, kann man immer noch über Abdichtung welcher Art nachdenken.

    • Offizieller Beitrag

    Ich würde erst mal schauen, woher die Feuchtigkeit kommt.


    Erst Ursache, dann Maßnahme!


    Wie schon geschrieben, ich finde es sehr auffällig, dass nur im Saunaraum diese Probleme auftreten. Oder noch nicht woanders gesucht?

  • Als erstes würde ich eine Feuchkeitsmessung machen. Einen Baumarktpiekser für Kaminholz gibt es schon ab 10,-, die Besseren die kapazitiv messen ab 60,-.

    Der Baumarktpiekser hilft Dir aber nix, wenn etwas tiefer messen willst (Langsonde?) und mit der kapazitiven Messung kommt KEIN Laie zurecht.

    Da brauchst als Profi schon mal eine ganze Weile bis den interpretieren kannst.

    Gruß Werner :)

  • Ausserdem hat der Vorbesitzer einen Teil der Wand mit Rigipsplatten ausgekleidet (was laut allen Experten mit denen ich bisher Kontakt hatte als fragwürdig angesehen wird).

    Darauf möchte ich nochmal hinweisen. Das muss zuerst WEG.

    Alles andere ist spekulativer wirrwar. und selbst Messungen haben hier keinen SINN, wenn vor der Wand, die evt undicht ist, noch was rumhängt.

    DAHER mein schon oben genannter RAT:


    Um es klar zu sagen;

    Du musst Innen eh reparieren(das kaputte Zeug wegmachen.)

    Dann kann man mehr sagen und prüfen und messen und tun.

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

  • Vielen Dank für alle Inputs. Ich werde versuchen einen "neutralen" Gutachter zu finden. Ich habe jetzt mal mitgenommen, dass im Prinzip alles möglich ist.