Altbau Kellerboden beschädigt

  • Hi!


    Ich habe einen Altbau aus den späten 1950ern.

    In einem Kellerraum habe ich viele lange, schmale Risse im Betonboden. Wenn es sehr stark regnet oder wir eine große Schneeschmelze haben, dann drückt durch diese Risse das Wasser. Das passiert so ein - zweimal im Jahr. Nach ein paar Tagen ist es dann wieder trocken.

    Nun soll der Raum zum Wohnraum ausgebaut werden. Unter Anderem soll ein PVC über den unschönen Betonboden gelegt werden.

    Wenn ich den einfach so drauf lege, dann wird das natürlich schimmeln, deshalb meine Frage:


    Kann ich diese Risse irgendwie abdichten, dass keine Feuchtigkeit mehr durch kommt?



  • ... Altbau aus den späten 1950ern. In einem Kellerraum ... viele lange, schmale Risse im Betonboden. Wenn es sehr stark regnet oder wir eine große Schneeschmelze haben, dann drückt durch diese Risse das Wasser. ... zum Wohnraum ausgebaut werden. Unter Anderem soll ein PVC über den unschönen Betonboden gelegt werden. ... dann wird das natürlich schimmeln ...

    Nein, dann wird sich die Feuchtigkeit unter der Feuchtigkeitssperre (in dem Fall PVC) sammeln, weil sie nicht mehr verdunsten kann und sich dort sammeln. Schimmeln wird es nur dort, wo es organisches Material gibt, dass Schimmelpilzen als Nährboden dient und von diesen deshalb zersetzt wird.


    Nichts desto trotz willst Du einen trockenen Keller haben. Der Keller ist aber baujahrstypisrh sehr wahrscheinlich nicht wasserdicht gebaut worden. Das müsste man jetzt nachholen. Ein "Abdichten" lediglich der Risse des Bodens wird dafür nicht ausreichen.


    Doch bevor es an die technischen Details geht erst einmal die grundsätzliche Frage: Ist die Umnutzung des Kellers in Wohnraum prinzipiell genehmigungsfähig und die Umnutzung auch bereits beantragt oder gar genehmigt?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Danke für die Antworten. Sorry. "Wohnraum" war falsch formuliert. Es wird ein Hobbykeller und zählt dadurch nicht zur Wohnfläche.


    Wie würde ich diesen Keller denn "richtig" abdichten? Ist das überhaupt möglich / praktikabel?