Terrassenbau

  • Hallo zusammen!


    Ich würde gerne meine Terasse neu gestalten ohne alles abzureißen. Kann ich auf die alten Platten (sind feste) Fliesen legen?

    Also mein Gedanke ist ...alten Belag reinigen, Haftgrund drauf, Ausgleichsmasse, Entkopplungsmatte, Fliesen verlegen. Geht das???

  • Sind die von Dir vorgesehenen Materialien für den Einsatz im Außenbereich geeignet / zugelassen?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ja die Materialien gibt es für den Außenbereich. Soviel weiß ich.

  • Sind die von Dir vorgesehenen Materialien für den Einsatz im Außenbereich geeignet / zugelassen?

    das ist erstmal zweitangig.


    wenn ich mir die spontanvegetation in den fugen ansehe ........ glaube ich

    (sind feste)

    dass die nur aus gewohnheit da sind ,wo sie sind

    Kann ich auf die alten Platten .... Fliesen legen?

    man kann vieles .

    ob es auf dauer hält ? wwi.......

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • einen Winter wird es vermutlich halten. Vielleicht auch 2 oder 3 (es gibt ja kaum noch Winter).


    Du hast Feuchte aus dem Untergrund. Darauf das der Untergrund nicht "fest" liegt, hat wasweissich ja schon hingewiesen.

    Zusammen mit Frost wird das jeden Fliesenbelag, meiner Meinung nach auch bei Einsatz einer Drain-/Entkopplungsmatte, schnell killen.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Ok danke für die Antworten. Hab noch mal geschaut...was haltet hier von Stelzlagern? Oder ist der Untergrund dafür auch nicht fest genug? andere Ideen?

  • Ok danke...ich hab wohl zu kompliziert gedacht...werde Platten nehmen und in Splitt legen...wenn moch jemand Tips hat inmer raus damit...:)

  • Skeptiker

    Hat den Titel des Themas von „Terassenbau“ zu „Terrassenbau“ geändert.
  • Ich nehme an das ist eine Terrasse im Garten. Ist doch kein Ding die Dinger raus zu nehmen und den Untergrund neu zu bearbeiten, einkiesen und neue Platten zu verlegen. Ist auch nicht mehr Arbeit als irgend welche Konstruktionen und man kann es selbst machen, ist kein High-Tech mit Zeug das besondere Verarbeitungsrichtlinien bedarf. Wenn Du Gartenarbeiten machst, dann bekommst Du das auch noch hin. Und wenn Du es speziell genau haben willst, dann musst Du es eben machen lassen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Da kann man nicht viel hinzufügen.

    Ich denke auch, dass es das beste ist die Platte (wenn es eine ist! könnte auch nur ne Mörtelschicht sein) rausreißen, dann je nachdem was fehlt nochmal STS drauf, dann Bettung und Platten.

  • Da kann man nicht viel hinzufügen.

    Ich denke auch, dass es das beste ist die Platte (wenn es eine ist! könnte auch nur ne Mörtelschicht sein) rausreißen, dann je nachdem was fehlt nochmal STS drauf, dann Bettung und Platten.

    Off-Topic:

    und irgendwann bleib I dann durt, lass alles lalalalala

    Sorry, der musste sein bei der Erwähnung von s.t.s.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Sorry, der musste sein bei der Erwähnung von s.t.s.

    ... den Hinweis versteh ich nicht.

    Ich gehe davon aus, dass S.T.S. für "Schottertragschicht" steht oder irre ich mich?


    P.S.: Abkürzungen sind eh nicht optimal, zumal die oft (auch regional) unterschiedlich genutzt werden.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • De Bakel als Nachgeborener kennt die Lüt nüd.


    Dann muss man das mal erklaeren...


    Off-Topic:

    damals, 1984, als die ganze Welt darüber stritt, ob nun Laura Branigan oder Donna Summer die Disco Queen schlechthin sei, Gloria Gaynor mit "I am what i am " eine ganze Generation prägte, Queen gerade Radio Gaga als Meilenstein der Musikgeschichte auf die Menschheit losgelassen hat, The Cure mit A forest die Grufties zu Tränen rührte und jeder halbwegs musikalisch interessierte beim Erwähnen von "ninetyeightyfour" sofort "dubudubudupdup - sex crime" im Ohr hatte, ja damals tickten im bayrischen die Uhren halt etwas anders. Also irgendwie langsamer. Und in die falsche Richtung. Das Ergebnis waren dann Nicki, STS und andere musikalische Grausamkeiten. Alle die dachten, das nach den unsäglichen "Nickerbocker und Biene (1983)" nichts schlimmeres mehr aus diesem Lande kommen koennte, wurden eines schlechteren belehrt.

  • Dann muss man das mal erklaeren...

    Danke für die Erklärung.

    1984 habe ich gerade, in einer wirklichen Armee, den Kommunismus verteidigt. Da war "westliche" Musik nicht gerade on top ;)


    Als ich dann 1993 mit einem Kasernenfeldwebel was zu besprechen hatte, kam ein Lanzer.

    OSF zu SG: "Du musst noch das und das machen."

    Antwort: "Ich habe Dienstschluss."


    Zu meiner Zeit hätte ich für die Antwort die Ausgehuniform anziehen dürfen und den Ölabscheider sauber machen müssen.

    Urlaub oder Ausgang gäb es dann frühestens, wenn die Ausgehuniform wieder ok ist.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Du hast echt keinen Feindsender des kapitalistisch dekadenten Bruderstaates angehört? Naja, STS und Konsorten waren wirklich nicht gerade das highlight der westlichen Kultur. Eher Schunkellieder fürs Bierzelt. Der Massengeschmack ist sowieso nie kulturelles Highlight. ;)

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • 1984 habe ich gerade, in einer wirklichen Armee, den Kommunismus verteidigt. Da war "westliche" Musik nicht gerade on top

    Ausser bei den Grenzschuetzern...

    Zu meiner Zeit hätte ich für die Antwort die Ausgehuniform anziehen dürfen und den Ölabscheider sauber machen müssen.

    Heutzutage dauert die Beschaffung der Ausgehuniform laenger als damals die gesamte Dienstzeit.

    Du hast echt keinen Feindsender des kapitalistisch dekadenten Bruderstaates angehört?

    Das war doch gar nicht zulaessig in der DDR. Und deswegen konnte ich auch die ersten 10 Jahre meiner schulischen Laufbahn niemals nicht Radio Luxemburg als Morgenradio (ueber KW) anhoeren, weiss deshalb auch nicht, was "Ein Tag wie kein anderer" war, kannte selbstverstaendlich nicht "Battle of the bands" und ueberhaupt habe ich auch nie davon gehoert, das RIAS II ueber den Ochsenkopf zu empfangen war. Mitte der 80er wurde allerdings dann mit dem Aufkommen der "Gemeinschaftsantennnenanlagen" der Empfang von RTL, SAT1 u.a. auf einmal zulaessig...da war aber das Niveau schon soweit im Keller, das man da nicht mehr viel am System verderben konnte...