Abdichtung Bodenplatte

  • Hallo Experten,


    wir wollen einen Anbau an ein bestehendes Haus in Hanglage bauen.


    Der Keller aus dem Bestand hat keine Vollgeschosshöhe, was uns dazu zwingt den Anbau etwas tiefer als das bestehende Haus zu bauen.

    Wie auf dem Plan zu erkennen ist, steht die Bodenplatte somit ans Erdreich unter dem Bestand der höher liegt.
    Unsere Angst ist, dass es dort zu Feuchtigkeitseintritt führen kann.


    Meine Frage nun an euch.
    Ist es an dieser Stelle notwendig besondere Maßnahmen zu ergreifen, (wenn ja, welche?)


    Die restliche Abdichtung und Drainage wird nach gängigen Prinzip erstellt.



    Vielen Dank für eure Antworten.


    Freundliche Grüße


    Daniel Saar

  • so z.B.

    WU-Betonaufkantung auf WU-Betonbodenplatte mit Arbeitsfugenband von OK Bodenplatte Bestand bis OK Bodenplatte Neu.

    Gegen OK Bodenplatten-Stirnseite ein Klemm-Dehnungsfugenband anschließen (z.B. FM XXX K)

    Das Klemmband läuft dann geschlossen mit dem Arbeitsfugenband um den Anschlussbereich herum.

    Der Anschlussbereich ist natürlich hierzu vorzubereiten.

    Dateien

    öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Maurer- und Betonbauerhandwerk

  • Wobei erst einmal die Frage zu stellen ist, wie ist der jetzt erdüberschüttete Bereich abgedichtet.

    Wie wurden die Streifenfundamente ausgeführt

    ................

    öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Maurer- und Betonbauerhandwerk

  • Wobei erst einmal die Frage zu stellen ist, wie ist der jetzt erdüberschüttete Bereich abgedichtet.

    Wie wurden die Streifenfundamente ausgeführt

    Die restliche Abdichtung und Drainage wird nach gängigen Prinzip erstellt.

    Aber nach welchem?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Erst einmal Danke für die Antwort.


    Da ich wirklich nur ein Laie bin, kann ich Ihnen so diese Antwort gar nicht beantworten.
    was meinen Sie mir „erdüberschüttet“?


    Das bestehende Haus, wird in diesem Zug an drei Seiten neu abgedichtet, genau wie der Anbau.

    Die Frage ist nur, wie diese Stelle (in dem Plan markiert) abgedichtet werden muss, bzw. extra abgedichtet werden muss.


    Verzeihen Sie mir meine Unwissenheit, nur damit kenne ich mich sehr wenig aus. Wir wurden von der Tiefbau-Firma darauf hingewiesen, dass die Stelle Probleme bereiten kann.
    Um auf Nummer sicher zu gehen und mich nicht auf dir ausführende Firma alleine zu verlassen, Frage ich hier.

  • Aber nach welchem?

    Es wurde zur Ausführung eine Firma beauftragt.

    Um auf Nummer Sicher zu gehen wollte ich mich hier noch einmal absichern, dass hier keine Fehler unterlaufen.

    Einmal editiert, zuletzt von Skeptiker () aus folgendem Grund: Zitat und neuen Beitrag getrennt