Altbau-Treppe erneuern

  • Hallo zusammen,


    von den Bekannten und Kollegen kann (will?) mir keiner Ideen spenden, da dachte ich, ich stelle mich mal hier vor 😊.


    Am 19.06.2019 habe ich in einer Schenkung das 2-Familien-Haus (Baujahr 1976) meiner Großmutter ĂŒbernommen (primĂ€r ging es dabei wohl um Streitigkeiten in der Familie bzgl. Erbe usw. – aufgrund vom PflichtteilsergĂ€nzungsanspruch wird das aber finanziell nachher fĂŒr mich trotzdem kein Spaß – komme aber vom Thema ab) und bin sukzessive mit meinem Hund in das Erdgeschoss eingezogen.


    Im ersten Schritt habe ich in Zusammenarbeit mit meinem Vater einen Doppelstabmattenzaun um das GelĂ€nde/Garten hinter dem Haus aufgezogen. Ebenfalls haben wir die alte Scheune in eine Garage (mit Sektionaltor) umgewandelt und hier und da kleinere Renovierungsarbeiten (Badezimmer erneuert, Lampen ersetzt etc. – kleine Dinge) durchgefĂŒhrt.


    Das eigentliche Thema dieses Jahr ist aber die Treppe (sogar noch vor der Fassade). Ich habe mir erzÀhlen lassen was vorher war und was gemacht wurde.


    Vor gut 10 Jahren wurde die Treppe die Ihr unten angehĂ€ngt seht, richtig gefliest (vom Fliesenleger - das Bild 0081 zeigt noch einen kleinen Sockel an der Seite der Treppe, welche so belassen wurde). Wenn ich mich daran zurĂŒckerinnere wohl auch recht ansehnlich. Es hat aber natĂŒrlich nicht gehalten, da ĂŒberall offenbar Wasser eingedrungen ist, im Winter gefroren und dann nacheinander abgeplatzt ist.


    Darauf folgend hat der Mann der anderen Tochter sich der Sache angenommen, die Fliesenreste entfernt und offenbar mit einer Art „Kunststofffarbe“ (FlĂŒssigkunststoff als Bodenbelag) angestrichen. Scheinbar war es nicht sauber verarbeitet, wie Ihr auf den Bildern seht. Das kann jemand von Euch sicher besser einschĂ€tzen, aber Vermutung hier: auch Wasser eingedrungen (oder bei Verarbeitung nicht darauf geachtet) und beim Gefrieren dann abgeplatzt?


    Wie dem auch sei. Jetzt ist die Frage was ich hier machen könnte. Wie Ihr euch denken könnt, wĂŒrde ich hier eine Lösung vorziehen mit der ich die Treppe abfertigen kann und fĂŒr ein paar Jahrzehnte meine Ruhe habe (gerade im Hinblick darauf was sonst alles noch an der HĂŒtte gemacht werden muss).



    Im Voraus besten Dank und viele GrĂŒĂŸe,

    Constantin

  • Boschhammer und Schlosser eine neue Treppe bauen lassen. Alles andere braucht viel Vorarbeit und danach noch jede Menge Arbeit, die nicht als DIY leistbar ist. Weder die Planung noch die Umsetzung.

    Meine BeitrÀge sind MeinungsÀusserungen

  • Das ist jetzt brutal ehrlich.


    So eine Treppe zu sanieren, ist schon nicht einfach.

    Ich habe nur Erfahrung mit Tunnelbetonsanierung. BekÀme man das denn hin?

    Was waren denn die marginalen Fehler?

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich ĂŒber Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege fĂŒhren ĂŒber Paypal oder eine BankĂŒberweisung


  • Das ist jetzt brutal ehrlich.


    So eine Treppe zu sanieren, ist schon nicht einfach.

    Ich habe nur Erfahrung mit Tunnelbetonsanierung. BekÀme man das denn hin?

    Was waren denn die marginalen Fehler?

    Ist das an mich gerichtet bzw. welche marginalen Fehler sind gemeint? In der vorhergehenden Konstruktion der Treppe? Da konnte ich wie gesagt nur vom Hörensagen Informationen sammeln. Wie genau das alles durchgefĂŒhrt wurde weiß keiner so recht. Die verantwortliche Person weilt nicht mehr untern den Lebenden.


    Mal abgesehen von der Ästhetik ist die gesamte Situation extrem... sub-optimal, um es mal diplomatisch auszudrĂŒcken.

  • Es ist egal, ob die AusfĂŒrenden noch leben. Eine VERNÜNFTIGE Sanierung mit Fliesengeht nur mit aufwĂ€ndiger Planung und AusfĂŒhrung. Nix fĂŒr Feierabend DIY.

    Dann besser weg und in Stahl neu

    Einfacher, schneller und billiger

    Meine BeitrÀge sind MeinungsÀusserungen

  • meine Fragen waren an Ralf DĂŒhlmeyer gerichtet.

    Das hatte ich (auch) nicht verstanden.

    Mögliche (gemachte Fehler):

    Abdichtung fehlt

    Drainschicht fehlt

    Ausgleichsfeuchte vor Bearbeitung nicht beachtet (Quatschnasser Beton)

    ZukĂŒnftige Fehler:

    BetonausbrĂŒche/-blĂŒhungen auf Grund einbindender nicht abgedichteter Bauteile


    Reicht???

    Meine BeitrÀge sind MeinungsÀusserungen

  • Da muss ich Ralf beipflichten. In letzter Zeit habe ich immer wieder mit TG Sanierungen zu tun und weiß nun was fĂŒr ein Aufwand es ist Beton zu sanieren. Das macht man nicht selbst. Das geht nicht. Es wĂŒrde dir auch teurer kommen es machen zu lassen als einfach die alte Treppe abzubrechen und eine neue Treppe zu bauen (lassen).

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Ok - danke fĂŒr die vielen RatschlĂ€ge. Ich gehe in mich und dann sehen wir weiter. Es ist ja noch etwas Zeit bis das Wetter das Ganze möglich macht.


    Vielen Dank und beste GrĂŒĂŸe

  • Ich verstehe, dass das erschreckt und dass man das erst mal sacken lassen muss.


    Aber so eine Stahltreppe finde ich eine gute Lösung. Mit einer Betontrepoe hatte ich bei Schwiegermutter indirekt zu tun gehabt. Das war immer eine ewige Bastelage seitens Schwiegervaters und nie von Dauer.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich ĂŒber Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege fĂŒhren ĂŒber Paypal oder eine BankĂŒberweisung