Bericht aus dem Tagesgeschäft: exotischer Zentralheizungs"kessel"

  • Keine Frage, sondern eher ein Bericht zum Thema Kuriositäten.


    Kürzlich war ich in einem Haus, hier ist mir ein für mich bisher unbekannter Kesseltyp untergekommen. Siehe Fotos.


    Scheint ein Ölverdampfungsbrenner zu sein, der einen Wasserspeicher darüber aufheizt. Und aus diesem wird der Warmwasserheizkreis bedient.

    Versorgt aus einer zentralen Ölversorgung.


    Das Ding ist immer noch in Betrieb und versorgt ein nicht gerade kleines Gebäude...

  • Ich glaube die Dinger gibt es heute noch. Ein typischer "Badeofen", gab (gibt?) es mit einer Brennkammer für Holz, Briketts, und Öl.

    Funktioniert an sich wie ein Herd/Kochfeld, unten ein Brennertopf, darüber ein Speicher.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wikora war vermutlich der Speicherhersteller. Ob die auch den kompletten Ofen gebaut haben? Unten steht glaube ich etwas von walmü.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • pasted-from-clipboard.png Adlerauge hat Recht und den Ölunterofen kann man heute noch nachkaufen. Schönes Teil und gut gepflegt.

    Wieviele Wohnungen hängen da dran? Das können doch höchstens 80 L Wasserinhalt sein.

    ja, hier aber als Zentralheizungskessel.

    Du meinst einen zentralen Warmwasserspeicher. Geheizt wird damit nur sekundär die unmittelbare Umgebung.

    War früher perfekt organisiert: Das Bad wurde nur dann mollig warm geheizt, wenn man baden wollte. Ansonsten blieb es kalt.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Oder ein Heizkreis?

    ja, ein Heizkreis.

    Das ist ein 3-Familienhaus. Wobei ein Teil des Gebäudes aktuell noch elektrisch unterstützt wird.


    Du meinst einen zentralen Warmwasserspeicher. Geheizt wird damit nur sekundär die unmittelbare Umgebung.


    ne, ich meine kein Trinkwarmwasser, sondern einen echten Heizkreis. Siehe das Foto von den Pumpen und der Verrohrung.

    Trinkwarmwasser wird dort elektrisch erzeugt.

  • Das erscheint mir doch sehr außergewöhnlich. Die Heizleistung solcher "Badeöfen" ist doch sehr begrenzt und zum anderen sind die Behällter meist nicht druckfest. Sie werden gewöhnlich als drucklose Speicher betrieben, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt. Es ist allerdings auch schon fast 50 Jahre her, dass ich so ein Ding mal in den Händen hatte.

    Der Wirkungsgrad und die Abgaswerte würden mich interessieren.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Kommt drauf an nach welchem Gesetz es geht und bestimmte Kessel rutschen tatsächlich unter bestimmten Bedingungen durch die Lücken. Gibt ja Bedinungungen bzgl Feinstaub, andere bzgl Niedertemperaturkessel etc.


    Bzgl EnEV bzw neu GEG: Phu, mir ist sowas noch nicht untergekommen, ich müsste noch mal ganz genau nachlesen, könnte mir aber vorstellen, dass es sich dabei tatsächlich um so ein Teil handeln könnte.


    Jedenfalls danke fürs Einstellen, Alfons Fischer Die Welt da draussen bietet immer wieder Interessantes! (oder auch skurriles oder teils gar schröckliches)

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Das erscheint mir doch sehr außergewöhnlich.

    Dem schließe ich mich an. Es wäre zwar denkbar die irgendwie umzubauen, aber üblich ist das nicht. Heizleistung mit Ölbrenner typ. um die 10kW.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .