Gesamter Fliesenbelag im Haus voller Silikonreste - bitte um Hilfe

  • Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und wende mich verzweifelt mit einer dringenden Frage an die Experten hier. Für jegliche Hilfe bin ich sehr dankbar. Wir haben neu gebaut und hatten kürzlich Übergabe. Direkt danach haben wir die Bauendreinigung unserer Fliesenböden selbst durchgeführt (der Fliesenleger hat selbst keine Reinigung duchgeführt). Nach eingehender Recherche und Gesprächen mit den Herstellern haben wir eine Zementschleierentfernung mit einem bekannten deutschen Markenprodukt (L***fin, ich weiß nicht, ob ich das Fabrikat nennen darf) durchgeführt. Da danach noch Polymerreste von Verfugen auf den Fliesen waren, haben wir den Intensivreiniger desselben Fabrikats anschließend verwendet und damit alle Polymerreste herunterbekommen. Nun trat aber ein anderes Problem zutage: Entlag sämtlicher Fliesensockel wurde vom Abdichter Silikon aufgebracht und hierbei offensichtlich ziemlich sorglos gepritschelt. Jedenfalls befindet sich entlang sämtlicher Silikonnähte auf den Bodenfliesen auf einer Breite von 15 cm neben der Naht eine nicht benetztende Schicht, die offensichtlich silikonhaltig ist. Das gleiche haben wir um alle Türstöcke und Dehnungsfugen. Der Film scheint sehr dünn zu sein, ist per Hand nicht fühlbar und nur zu erkennen, wenn man mit einem feuchten Lappen darüberwischt und dort eben nichts benetzt. Wir haben tagelang probiert, den Belag zu entfernen, aber erfolglos. Was wir bisher probiert haben:

    * Silikonentferner von M**d, mit geringem Erfolg, ist außerdem so viel Chemie, dass wir ihn nicht auf über 100 Lfm einsetzen möchten

    * Spülmittel pur einwirken lassen, mit grünem Glitzi lange und fest reiben --> kein Erfolg

    * Essigessenz einwirken lassen, mit Bürste und grünem Glitzi fest reiben --> kein Erfolg

    * Nylonbürstenaufsatz orange auf Bohrmaschine und reiben lassen --> kein Erfolg

    Wir sind völlig verzweifelt. Gibt es noch irgendwelche Ideen, was wir tun können? Da der Film extrem dünn ist, kommen wir da auch mit Cutter o.ä. nicht weiter.

    Viele Grüße, Simon

  • Hallo, der Fliesenleger hat damit nichts zu tun, das war der Abdichter. Wenn wir hier einen Mangel anzeigen, wird das mit Gutachter etc. ewig dauern, die Übernahme ist ja schon erfolgt, der Bauträger wird das aussitzen. Die Zeit haben wir nicht, wir müssen dringend einziehen. Irgendwie muss das Zeug ja weggehen und wir sind ja vermutlich nicht die ersten, wo ein Abdichter etwas großzügig gearbeitet hat.

  • Hallo, der Fliesenleger hat damit nichts zu tun, das war der Abdichter. Wenn wir hier einen Mangel anzeigen, wird das mit Gutachter etc. ewig dauern, die Übernahme ist ja schon erfolgt, der Bauträger wird das aussitzen.

    Mangelanzeige an den Bauträger!


    Kommt es durch Eigenleistung zur Beschädigung an den Fliesen oder Fugen, so ist das dann allein euer Problem.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wir haben keine Eigenleistung erbracht und lediglich vertragsgemäß die Reinigung selbst übernommen. Wir werden uns parallel mit dem Bauträger in Verbindung setzen, möchten aber die Flecken schnellstmöglich entfernen. Über den Bauträger wird das erfahrungsgemäß ewig dauern, wir müssen dringend einziehen.

  • Kommt es durch Eigenleistung zur Beschädigung an den Fliesen oder Fügen, so ist das dann allein euer Problem.

    Die Mängelanzeige ist auch nach Abnahme noch möglich - Du konntest schließlich den Mangel erst nach der Reinigung sehen. Ob Anspruchsgegner ein Bauträger oder der Abdichter ist, hängt von der Vertragsgestaltung ab. Anspruchspartner dürfte tatsächlich der Bauträger sein. Und der hat den Mangel unverzüglich zu beheben.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • soviel wie es geht mechanisch entfernen, den rest mit silikonentferner.

    Oder damit leben.


    Silikon ist ein Dreckszeug. Daher wird bei mir immer (!) abgeklebt, aber mit ein paar mm Abstand zur Silikonnaht.

  • Wir haben keine Eigenleistung erbracht und lediglich vertragsgemäß die Reinigung selbst übernommen.

    Mit "Eigenleistung" meine ich die Bearbeitung der Fliesenoberfläche zur Beseitigung des vorhandenen Silikonfilms (= Mangels), sofern sie über das Maß einer üblichen Feinreinigung hinausgeht. Alle von Dir detailliert genannten unternommenen Reinigungsversuche werte ich so, da sie nicht zum Umfang einer Baufeinreinigung gehören, sondern der letzte Arbeitsschritt eines Versieglers sind. Der Bauträger entledigt sich so eines Teils der geschuldeten Leistung und kommt bei unsachgemäßer Arbeit durch Dich auch gleich noch aus Teilen der Gewährleistung für seine Fliesen und Fugen. Du sparst dem Bauträger gleich mehrfach Geld und übernimmst das volle Risiko für dabei möglicherweise entstehende weitergehende Schäden.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich habe sicherheitshalber nur ein Stockwerk bearbeitet, damit man sich eben nicht herausreden kann, dass ich da irgendetwas versaut hätte.den ersten Stock haben wir zum Vergleich noch komplett unbehandelt gelassen (auch keine Feinreinigung durchgeführt). Man hat uns aber bei Übergabe darauf aufmerksam gemacht, dass wir durch den Verzicht auf eine professionelle Feinreinigung für die Entfernung aller Flecken selbst verantwortlich sind. Bis dato wussten wir gar nicht, dass die Gewerke wie etwa der Fliesenleger die Zementschleierentfernung an die Feinreiniger abgetreten hatte, wir dachten, diese Arbeiten gehören zum Gewerk. Vermutlich hat der Abdichter seine Reinigungsleistungen ebenso abgetreten, und dann schauen wir in die Röhre.

  • Man hat uns aber bei Übergabe darauf aufmerksam gemacht, dass wir durch den Verzicht auf eine professionelle Feinreinigung für die Entfernung aller Flecken selbst verantwortlich sind. Bis dato wussten wir gar nicht, dass die Gewerke wie etwa der Fliesenleger die Zementschleierentfernung an die Feinreiniger abgetreten hatte, wir dachten, diese Arbeiten gehören zum Gewerk. Vermutlich hat der Abdichter seine Reinigungsleistungen ebenso abgetreten, und dann schauen wir in die Röhre.

    So ist es. Die Abtretung dürfte wenige Augenblicke nach Eurer Übernahme der Feinreinigung erfolgt sein. Sofort eine geharnischte Mangelanzeige an den Bauträger schicken mit der Einleitungsfloskel "Wie wir erst heute / gestern bei der Ausführung der vertragsgemäß bei uns liegenden Feinreinigung feststellen konnten und leider auch feststellen mussten, ist ..."

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hat denn irgendjemand einen Rat, wie der Dreck weggeht? Wir müssen noch im Januar einziehen und noch streichen etc, wir haben nicht die Zeit für einen langen Streit. Wie entfernt ein Abdichter oder eine Gebäudereiniger diese Reste?

  • Hat denn irgendjemand einen Rat, wie der Dreck weggeht? Wir müssen noch im Januar einziehen ...

    Dann hat der Bauträger doch noch locker 14 Tage Zeit. Eine Fristsetzung zur Mangelbeseitigung hat angemessen zu sein. 10 Kalendertage sollten dafür reichen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wir müssen danach die gesamte Feinreinigung wiederholen, weil wir jetzt nicht an den Dreck unter dem Silikon kommen, und ja, es ist so viel, dass es uns am Einzug hindert, streichen müssen wir auch noch. Der Silikonmist hat uns 2 Wochen gekostet. Hat noch jemand einen Vorschlag, wie wir das selbst wegbekommen, gibt es im Forum evtl. einen Abdichter/Versiegeler, der uns einen Tip geben kann?

  • ... gibt es im Forum evtl. einen Abdichter/Versiegeler, der uns einen Tip geben kann?

    Es gibt hier aktuell keinen Versiegler, aber einen Maler, der Euch vielleicht weiterhelfen kann. Aber bitte daran denken: Dies ist kein gewerbliches Angebot, sondern ein freiwilliges kostenloses und entsprechend bitte etwas Geduld haben - zumal Wochenende ist.


    Ich halte Silikonreste sicher nicht für einen Hinderungsgrund für einen Einzug. Nicht einmal eine in Innenräumen komplett fehlende Versiegelung (nein, Silikon ist nie ein Abdichtung!) hielte ich für einen Grund, eine Abnahme eines ganzen Hauses zu verweigern. Aber das ist hier ja eh schon passiert.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hallo Simon,


    aussagekräftige Bilder helfen hier enorm bei der Aufklärung. Auch die Bilder von vorher, bevor

    du die Reinigung begonnen hast.

    Hast du dich mal freundlicherweise an den vermeintlichen Verursacher gewendet und

    ihn auch über seine verwendetes Glättmittel gefragt?

    Wichtig:

    genaue Bezeichnung des Fliesenbelages

    Bezeichnung aller deiner verwendeten Reinigungsmittel/Pflegemittel und wie du sie verwendest hast.

    Zusammen mit deinen Bildern kann man sich dann dem Problem und der Lösung

    dazu nähern.


    LG Oliver

  • Hallo Oliver,

    Bilder muss ich nachreichen, da ich momentan nicht auf dem Bau bin, ich versuche, sie schnellstmöglich einzustellen.

    wegen der Feiertage konnte ich den Versiegler nicht erreichen, da er bis morgen geschlossen hat. Fliesenbelag: unglasiertes Feinsteinzeug der Fa. Nordceram, verwendet wurden Lithofin KF Zementschleierentferner und Lithofin KF Intensivreiniger, jeweils genau nach Technischem Datenblatt und nach Rücksprache mit dem Außendienst von Lithofin (Fliesen vorher ordentlich wässern, Mittel auftragen, mit Schrobber und baluem Pad manuell einarbeiten, Einwirkzeiten wurden beachtet, nochmals einarbeiten, mehrfach mit viel klarem wasser nachspülen und jeweils mit Nassauger aufnehmen, solange, bis kein Schaum mehr im aufgesaugten Wasser war, aber mindestens 3 Mal). Danach waren nur noch die Silikonreste da, hier haben wir den Silikonentferner von Mellerud 5 Stunden an einigen Stellen einwirken lassen. An manchen wurde es dadurch besser, aber nicht überall. Das Zeug ist aber so ungesund, dass es sich für eine Anwendung auf einer sehr großen Fläche nicht eignet. Außerdem geht es extrem schlecht wieder runter, damit möchte ich nicht flächig viele qm Fliesen einschmieren.

    Viele Grüße

    Simon

  • Wurde der Mangel dem Bauträger überhaupt schon angezeigt und dieser zu dessen Beseitigung aufgefordert (bevor mit der Eigenleistung begonnen wurde)?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hallo, hab auf meinem Handy noch ein Bild gefunden, das ist nicht die schlimmste Stelle, sondern eher moderat. Die Fläche ist feucht gewischt, so sieht man die nicht benetzenden Stellen um die Dehnungsfuge, auf den Fliesen dahinter und rechts oben auch den Eimerrand:

  • Hallo Skeptiker,

    da die Übergabe kurz vor Weihnachten war und der Bauträger noch geschlossen hat, nein. Und vor der Eigenleistung haben wir den Mangel nicht bemerkt, das ist uns erst aufgefallen, als wir mit dem Putzen begonnen haben. Davor war der Boden so verschmutzt, dass das nicht zu erkennen war. Im OG haben wir aber noch nicht Hand angelegt und auch im Keller nicht, und wenn man jetzt weiß, wo man suchen muss, sieht man die Flecken dort auch.

  • Hallo Simon,


    setz mal einen Link von deren Website und dem Produkt hier ein.

    Ist der Sockel aus dem gleichen Material? Wenn ja, müsste dann

    ja auch dort das gleiche Problem mit dem Glättmittel bestehen!


    Waren der Fliesenleger und der Silikonisierer die letzten Handwerker

    vor Ort, bevor du mit der mehrmaligen Reinigung begonnen hast?

    Spätestens nach dem dir irgendetwas aufgefallen ist, hättest du

    die entsprechenden Ansprechpartner kontaktieren müssen.


    LG Oliver

  • Hallo Oliver,

    ich weiß nicht, ob ich hier Lithofin verlinken darf? (Mod.: Ja darf verlinkt werden):


    Lithofin KF Intensivreiniger - Lithofin
    Lithofin KF Zementschleierentferner - Lithofin
    https://mellerud.de/spezial/silicon-entferner


    Ja, der Sockel ist aus derselben Flliese geschnitten, und dort besteht das Problem auch. Die Fliesen und der Silikonisierer waren die letzten Handwerker, und bemerkt habe ich es an Sylvester bei der Reibingung, seither hatten alle Gewerke aber geschlossen. Wie gesagt, das Problem sieht man, wenn man weiß, wonach man suchen muss, auch in den Stockwerken, wo ich noch gar nicht gereinigt habe, es ist also nicht durch die Reinigung verursacht worden. Besonders ärgerlich ist es auch rund um Waschbecken, Toilette etc. an den Wandfliesen (glasiertes Feinsteinzeug), da ist beim Versiegeln auch sehr viel daneben gegangen.


    Mod: Zu konkreten aktuellen Fragestellungen ist hier die Nennung von Produkten ebenso wie das Setzen von Links zu Produktinformationen zulässig. Sofern möglich sollte aber eher die herstellerunabhängige Produkt- oder Materialgruppe genannt werden: "Porenbeton" statt "Ytong", "Gipskartonplatte" statt "Rigips" etc. ... Bei der Fragestellung hier spricht nichts gegen die Nennung der genauen Produktbezeichnungen und deshalb wurden sie ergänzt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Skeptiker () aus folgendem Grund: Mod-Beitrag ergänzt

  • hallo, nein, es wurde nichts nachgearbeitet, und es sieht überall gleich aus, an den Sockelleisten, Dehnngsfugen, Türstöcken, einfach überall, wo silikonisiert wurde

    Nachtrag: Der Silikonsierer hat Produkte von Otto Chemie genutzt

  • Beitrag von Skeptiker ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Beitrag wurde wie angekündigt wieder gelöscht ().
  • Wurde der Mangel dem Bauträger überhaupt schon angezeigt und dieser zu dessen Beseitigung aufgefordert (bevor mit der Eigenleistung begonnen wurde)?


    da die Übergabe kurz vor Weihnachten war und der Bauträger noch geschlossen hat, nein.

    Also jetzt aber wirklich noch heute

    ... eine geharnischte Mangelanzeige an den Bauträger schicken mit der Einleitungsfloskel "Wie wir erst heute / gestern bei der Ausführung der vertragsgemäß bei uns liegenden Feinreinigung feststellen konnten und leider auch feststellen mussten, ist ..."

    und zwar mit konkreter Aufforderung diesen Mangel zu beseitigen mit Fristsetzung zum ...

    Fristsetzung zur Mangelbeseitigung hat angemessen zu sein. 10 Kalendertage sollten dafür reichen.

    Ja, ...

    Silikon ist ein Dreckszeug.

    und zwar ein ganz schlimmes - wenn man nicht damit umgehen kann jedenfalls ...


    Bei mir gibt es das deshalb auf Baustellen auch nur im Ausnahmefall.


    Aber noch einmal zu Eurem konkreten Problem Simon : Verstehe ich richtig, dass der Silikonfilm sich nur bei der Feuchtreinigung als weniger feuchter Bereich zeigt, also durch eine andere Verfärbung als andere Bereiche?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hallo Skeptiker, man sieht die Stellen auch trocken, wenn man genau schaut. Außerdem haftet dort Schmutz viel stärker an als an den sauberen Stellen. Außerdem sieht man an einigen Stellen, dass sich unter dieser Schicht noch Baudreck befindet, der nicht weggeht, weil er durch diese Schicht versiegelt ist, insbesondere im Bereich der Ecken und Türstöcke.

  • Wie schon mehrfach geschrieben: Unverzügliche Aufforderung zur Mangelbeseitigung mit Fristsetzung und währenddessen die anderen Eigenleistungen weiterbringen. Mach nicht noch mehr das Problem des BT zu Deinem!


    Ohne einen Eindruck mit eigenen Augen möchte ich zum Grad des Mangels weiter nichts schreiben. Es handelt sich aus meiner momentanen Sicht sicher um einen Mangel, aber um einen überschaubaren, den den Bezug keineswegs unmöglich macht. Dessen Beseitigung ist aus meiner Sicht auch nicht zwingend vor dem Einzug nötig. Für die Mangelbeseitigung ist nach BGB ein Einbehalt in doppelter Höhe der Mangelbeseitigungskosten angemessen. Wurde die Schlußzahlung bereits in voller Höhe geleistet?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.