Sickerschacht aus alten LKW Reifen

  • Hallo,


    wir sind vor Kurzem in unser EFH eingezogen und planen aufgrund von Pfützenbildung im Garten einen Sickerschacht anzulegen.

    In den Sickerschacht sollen insgesamt drei Regenrinnen Fallrohre münden (ca.150qm Dachfläche). Das Wasser soll nicht weiter genutzt werden. Der Untergrund ist sehr sandig.Evtl. erforderliche Genehmigungen sollen hier nicht betrachtet werden.


    Um bei der Ausführung möglichst Geld zu sparen würden wir gerne als Sickerbehälter gerne mehrere LKW Reifen verwenden, anstatt einen Kunstoffbehälter (2500l) für ca 900€ zu kaufen. Die Reifen würden gestapelt auf einer Kiesschicht liegen und mit einer entsprechenden Fliesschicht gegen Pflanzen geschützt. An den Außenrand würden wir ebenfalls bis zum Fallrohrschnittpunkt ca. 10cm mit Kies auffüllen. Das Wasser könnte so nach unten und teilweise seitlich versickern. Filter direkt an den Fallrohren würden ein Verschmutzen verhindern.

    Würde mich über eure Meinung freuen, ob ihr irgendwelche Probleme seht und evtl. eine Idee habt, wie man den Deckel erstellen könnte. Danke euch!

  • Wir haben einen ca. 5,00 m tiefen Brunnen aus Schachtringen mit Deckel machen lassen - das hat insgesamt etwas über 1200 € gekostet, inkl. der Baggerstunden. Ich kann nicht glauben, dass das bei euch so teuer sein soll! Ist ja im Prinzip auch nichts anderes, nur dass unsere Schachtringe nicht gelocht sind. Müssten sie aber für einen Sickerschacht mit gut sickerfähigem Untergrund auch nicht unbedingt sein.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • sehr sandig.Evtl. erforderliche Genehmigungen sollen hier nicht betrachtet werden.

    genehmigung betrachte ich jetzt nicht , aber illegale abfallentsorgung ist eindeutig rchtlich geregelt.


    haufporige sickerschahtringe sind für ein paar € zu bekommen .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • .Evtl. erforderliche Genehmigungen sollen hier nicht betrachtet werden.

    Äh, doch, sollte schon, muss sogar. Sonst gibt es möglicherweise später gewaltigen Ärger, der dann mehr Geld kostet, als durch die illegale Abfallentsorgung

    Um bei der Ausführung möglichst Geld zu sparen würden wir gerne als Sickerbehälter gerne mehrere LKW Reifen verwenden, anstatt einen Kunstoffbehälter (2500l) für ca 900€ zu kaufen.

    vorher so nur vorübergehend gespart wurde.


    Gegen Reifen dürfte aus technischer Sicht auch sprechen, dass sie unter Last (seitlich Erddruck, Erddruck durch Verkehrslasten von oben) nachgeben, also ohne weitere Maßnahmen keine dauerhaft standsichere Konstruktion möglich ist.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • ...ist wohl keine Abfallentsorgung, weil kein Entledigungswille vorhanden. Trotzdem, ich bin auch der Meinung - die Reifen gehören nicht verbuddelt. Dafür gibt es weit bessere Lösungen (s.o., #2 und #3). Hat auch den Vorteil, dass es für Schachtringe passende und unfallsichere Deckel gibt.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • ich versteh' schon warum der TE lieber Reifen nehmen will. Da kann man den Schacht mit der Hand ausschachten und mit der Hand die Reifen rein und hat praktisch keine Kosten.

    Auch wenn die Schachtringe nicht die Welt kosten - die packt man nicht mal eben in den Kofferraum und man versetzt die auch nicht mal eben mit 2 Mann.

    Da wirds wahrscheinlich auch mit dem 1to Minibagger knapp.


    Mir wäre das aber auch zu lumpert mit den Reifen. Dann in den sauren Apfel beißen und Schachtringe nehmen. Evtl. kann sie der Baustoffhändler auch gleich an Ort und Stelle setzen mit dem Ladekran. Bei mir ging das.

    Wie tief soll das Kunstwerk eigentlich werden?

  • sowas geht auch . funktioniert hervorragend . Wabenblöcke - INTEWA GmbH Aachen


    gibt es auch von anderen herstellern.

    kann ich beides nur bestätigen!


    :thumbsup:


    Für die Größenordnung EFH könnten je nach Versickerungswerten des Bodens auch mehrere von diesen Kollegen ausreichen. Auch hier gilt:

    gibt es auch von anderen herstellern.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ja bitte Richtung Schachtring oder besser Kunststoffrigole (Sprudelkasten) orientieren.

    (Alternativ größer als Schotter/Kies - Rigole).

    Die kannst du mit einer brauchbaren Abdeckung ausstatten. Brauchbare Abdeckung auf LKW-Reifen ist nicht möglich. Oder nur als Pfuschlösung zu haben.

    Hier gehts auch um Unfallschutz. Bei LKW Reifen erwarte ich zusätzlich noch Setzungen, Verschiebungen und einen Neustart der Aktion nach einigen Jahren usw.

    Die Dachfläche die angeschlossen wird darf übrigens nicht metallisch sein. So als Hinweis.

    Ob die Kunststoffrigole nun von Graf, Wavin, Funke, rehau, ACO, hauraton, usw. sind ist eigentlich egal. Sind alle ähnlich und kosten keine 900€.

    Grad mal gekuckt im letzten Projekt haben die Würfel ca. 200€/m³ gekostet (inkl. Einbau). War aber zugegeben ein 500m³ Bauwerk.

  • Evtl. erforderliche Genehmigungen sollen hier nicht betrachtet werden.

    doch, da fängt man definitiv an. Und erst wenn dass verstanden und akzeptiert ist kann es technisch weitergehen.


    Eine Genehmigung bekommst du dafür sowieso nicht, nur eine sogenannte Erlaubnis.

    In der Regel sind auch Sickerschächte heute gar nicht mehr zulässig, sondern es ist eine Versickerung über die belebte Bodenzone gefordert.

    Denn all diese Löcher bergen das Risiko, dass sie quasi eine Einladung dazu sind, Schadstoffe mal schnell illegal los zu werden.

    Es grüßt


    Manfred Abt
    Beratender Ingenieur

    AQUA-Planungsgruppe PartG mbB

    Ingenieurbüro für Tiefbau

  • Es gibt auch z.B. von Kessel Kunststoffschachtringe mit versch. Deckeloptionen. Die kann man gut bewegen.

    Sind nicht kostenlos wie Altreifen, aber bezahlbar (Kessel 800 Schachtsystem)