Außenwand - Isolierung -preiswert

  • Guten Nachmittag. Wir wollen in Portugal ein Haus bauen. Die klimatischen Verhältnisse sind im Sommer heisser als in D und im Winter milder. Keine Minusgrade aber teilweise starker Regen. Wir planen eine einschaligeWand aus z.B. 24 cm Kalksandstein. Unser Budget ist begrenzt und als Aussenwandisolierung schwebt uns etwas möglichst simples und preiswertes vor. Was wäre als Aussenisolation mit ca 10 cm Stärke zu empfehlen ? Styroporplatten sind ja recht preiswert, aber mit all den vielen Klebe-,Putzschichten wird ja jeder Quadratmeter teilweise 7x angefasst. Zudem müssen wir hier immer die phlegmatischen Natur der Handwerker mit einkalkulieren. Was wäre preiswert und etwas "idiotensicher" ? Mit freundlichen Grüßen aus dem Alentejo, Detlev

  • Dir ist schon klar, das hier Handwerker unterwegs sind?

    Mehr Respekt gegenüber der Berufsgruppe wäre sehr intelligent.


    Warum auch immer das Haus in Portugal gedämmt werden soll. mir fällt der Grund dazu nicht ein.

    Ist es ein Versuch Energie zu sparen? wie in Deutschland?

    :lach: Leute, kennt Ihr Quarantäne-Kaffee? Der ist wie normaler Kaffee aber mit Vodka drin und ohne Kaffee. :D

  • Lieber Chieff. Ich rede von portugiesischen Handwerkern, die extrem traditionell sind und neuen Ideen sehr wenig aufgeschlossen sind und im Zweifel auf stur schalten. Ich poste in einem deutschen Forum, richte mich also an deutsche Handwerker, bei denen ich diese Attribute nicht kenne. Wenn Sie einmal einen Winter in einem portugiesischen, ungedämmten Haus verbracht haben und sehen, dass auch die neu gebauten Häuser dieselbe unzureichende Dämmung/Isolierung aufweisen werden Sie verstehen warum ich diese Frage stelle. Energie ist in Pt teurer als in D, weswegen hier sehr viele Familien im Winter frieren. Neuerdings in D zwar auch, aber das ist ein anderes Thema. Grüße

  • Wenn Sie einmal einen Winter in einem portugiesischen, ungedämmten Haus verbracht haben und sehen, dass auch die neu gebauten Häuser dieselbe unzureichende Dämmung/Isolierung aufweisen werden Sie verstehen warum ich diese Frage stelle.

    Ich kann mich erinnern, dass wir letztes Jahr im Dezember auf Mallorca ein Ferienhaus gemietet hatten. Außen war es rund 10°C. Innen war es äußerst kühl, weil vorher nicht geheizt worden war.

    ich kann das also absolut verstehen, zumal oft auf recht teure Energiequellen (Strom) zurückgegriffen wird.


    Ich denke, eine (mit D verglichen) dünne Dämmung bringt schon eine deutliche Verbesserung.


    die erste Frage wird sein: wird das Gebäude dauerhaft genutzt/beheizt oder nicht? wenn dauerhaft, könnte Kalksandstein oder ein anderer schwerer Stein eine gute Idee sein. Auch, weil dieser im Sommer Vorteile bringen sollte.


    Gelegentlich habe ich in südlichen Ländern auch mehrschalige Bauweisen gesehen. Also eine innere Mauerwerksschale, Dämmschicht und eine äußere Mauerwerksschale. Ist aber natürlich aufwändiger.


    vor vielen Jahren war ich auf einem Seminar, wo man von Außendämmung als Holzaufdopplung mit Gefachdämmung berichtet hat. Geht dort natürlich genau so, wie bei uns.

    Gelegentlich sieht man aber auch in südlicheren Ländern ein Wärmedämmverbundsystem.