Womit Trapezblech beschichten?

  • Hallo zusammen,


    auf meiner Suche nach Lösungen im Netz bin ich auf das Forum gestoßen. Wir haben hier ein wahrscheinlich öfters auftretendes Problem, aber können die angebotenen Lösungen nicht richtig einschätzen. Vielleicht kann mir ein Forumsmitglied einen Rat geben:


    Wir haben hier ein 20 Jahre altes Dach, das mit Sandwichpaneelen eingedeckt wurde. Inzwischen ist die Plastisolbeschichtung größtenteils durch Wind,Wetter,UV zerstört und abgeflogen. Das freiliegende Blech ist verzinkt, und rostet (noch) nicht nennenswert. Die Befestigungsschrauben sitzen mit Kalotten auf den Hochrippen, und sind stellenweise nicht mehr ganz dicht. Somit kommt es bei längerem Regen zu Wassereintritt.


    Bei meiner Suche bin ich auf Dachbeschichtungen mit bitumenhaltigen Mittel, aber auch auf Polyurethan gestoßen. Es scheint aber auch diverse andere Beschichtungsmaterialien zu geben. Jede Firma lobt naturgemäß ihr Produkt/Verfahren, sodass es für Laien nicht einfacher wird, das richtige Vorgehen auszuwählen.


    Macht es Sinn, die Schraubenköpfe nach der Reinigung des Daches mit PU Dichtkleber "einzupacken" und danach das Dach flächig mit PU Material zu beschichten? Woran erkenne ich ein seriöses Angebot?


    Schon jetzt herzlichen Dank für das Interesse der hier anwesenden Profis.

    Guten Rutsch und ein erfolgreiches neues Jahr Uwe

  • Mit Bitumen und PU würde ich da nicht ran, als erste Maßnahme solltest du die Schrauben ersetzen, da die Dichtringe nach 20 Jahren porös werden, sowas ist innerhalb von paar Stunden erledigt.


    Das zweite Problem ist das Blech, wenn die Beschichtung sauber verwittert ist, müsste man mal schauen, was sich dafür eignet.


    Viel wert ist schon einmal die Verzinkung,

    ich würde mal schauen, ob es einen passenden 2K PU Industrielack mit integrierten Rostschutz gibt, im Sommer bei guter Witterung per Airless auftragen.


    Flüssigkunststoff wäre auch ne Möglichkeit, aber vergleichsweise teuer und im Falle der Bleche eigentlich ne Verschwendung und optisch eher eine Katastrophe.

  • Schrauben ist klar - ja.


    Wenns um das Beschichten geht, mach das mal mit 1K Polyurethan.

    Die ganze Sache vorschriftsmäßig reinigen und vorbereiten, einmal mit Sikalastic Primer und 1x mit Sikalastic 445 drauf.

    Leicht zu verarbeiten und dann drüber freuen wie schön das ist und wie lange das hält.


    Billiger wäre Bitumenbasiert, hält aber nicht lange.

    Gruß Werner :)

  • Hallo Werner, hallo BauKing,


    erstmal gutes neues Jahr. Danke für Eure Antworten. Bitumen kannte ich vom Unterbodenschutz, da ist es auch nicht das Mittel der Wahl, also erledigt. Ich schau mir mal das Sikalastic 445 an, und mache einen Anwendungsversuch.

    Neue Schrauben - bin ich irgendwie nicht von selbst draufgekommen, aber ja, es macht Sinn mit neuen Dichtringen, anstatt sie von außen mit Dichtmasse zu überarbeiten.

    Nochmals herzlichen Dank!


    Gruß Uwe