Neue Fördermaßnahmen 2021 KFW

  • Guten Abend,

    Wir haben nach langer Suche endlich ein Eigenheim gefunden. :DDIeses wollen wir im Laufe des Jahres 2021 sanieren und hierzu auch noch einen Energieberater hinzuziehen.


    Maßnahmen die geplant sind.

    Neues Dach, Neue Fenster, ggf Fassadendämmung + Solarthermie zur bestehenden (neuen) Gasbrennwertheizung (Soll bleiben).


    Frage: Komme ich mit diesen Maßnahmen mit einem Haus aus einen KFW-Effizienzhaus Standard von 100 im Normalfall um die Förderung zu erhalten. Da das Haus noch eine Einliegerwohnung hat könnte wir vemtullich auch fÜr 2 Wohneinheiten die Förderung erhalten. KFW 100 :Je 120.000 Euro mit 27,5 % Tilgungszuschuss oder max 33.000 Euro Investitionszuschuss.


    Wie schätz ihr meine Chancen ein?


    Gibt es ansonsten noch andere Fördermaßnahmen.


    Ich bin über jeden Tipp dankbar, da der Umbau nach derzeitigem Angebotsstatus sehr teuer wird :(


    VG

    Steffen



  • aus meiner Erfahrung, bezogen auf ein übliches unterkellertes 1-/2-Familien-Wohnhaus mit nicht als Wohnraum ausgebautem Keller:

    Effizienzhaus 115 für Bestandsgebäude könnte möglich sein, wenn man sehr gewissenhaft arbeitet, die oben genannten Maßnahmen in ausreichender Qualität umsetzt und zusätzlich:

    - Kellerdeckendämmung

    - Luftdichtheitsmessung (Blower-Door)

    - die vorhandene Gasheizung eine nicht zu alte Gas-Brennwertheizung ist

    - die thermische Solaranlage ausreichend dimensioniert wird


    Effizienzhaus 100 braucht in der Regel einen größeren regenerativen Anteil. Und es sollten kaum Flächen übrig bleiben, welche nicht energetisch verbessert werden. Also keine Flächen gegen Erdreich, egal ob Boden oder Wände, welche keine zusätzliche Dämmung erhalten sollen.


    Aber wie immer: es muss konkret anhand des tatsächlichen Objekts gerechnet werden.