Wand im Souterrain verfärbt nach verputzen. Feucht?

  • Guten Tag,


    wir haben ein Haus (BJ 1956) gekauft in dem sich u.a. ein Kellerraum mit Heizung befindet. Der Raum ist im Souterrain und wir wollen ihn renovieren, um ihn als Büro zu nutzen.


    Die Wände sahen und fühlten sich nicht feucht an und es roch auch nie muffig. Weder bei der Besichtigung noch seit wir das Haus gekauft haben (Mai 2020).


    Ich habe die Wände nun mit Rotband verputzt wie im Rest des Hauses und wollte danach fertig ausbauen und mit Rollputz streichen, doch seltsamerweise gibt es nun (ca. 3 Tage nach dem Verputzen) etwas das mich sehr stutzig macht. Der Putz hat unten eine braune Färbung bekommen. Außerdem war es an einer Ecke deutlich länger dunkler, das ist mittlerweile weiter getrocknet.


    ca. 3 Tage nach dem Verputzen


    ca. 5 Tage nach dem Verputzen


    Hellbraune Verfärbungen


    Insgesamt kenne ich das Trocknen so nicht von dem Material und es macht mich stutzig was das ist. Ist es Feuchtigkeit? Wieso färbt es sich braun? Habe ich grundsätzlich ein Problem mit der Wand wenn man sich die Bilder anschaut oder wie gehe ich vor. Denn ich will den Raum schon gerne als Wohnraum bzw. Büro nutzen und er hat auch ein sehr großes Fenster und eine Heizung.


    Viele Grüße

    Peter

  • Auso was bestand die Wand Oberfläche? Hast Du auf Mauerwerk geputzt? Altputz? Grundierung?

    Die Wand war verputzt, welches Material weiß ich aber leider nicht.


    Wir haben heute kurzfristig einen Profi da gehabt, der alles durchgemessen hat. Ergebnis leider: feucht. Müssen nun vermutlich eine Sperre machen und mir graut es vor den Kosten. :-(

  • Das Gebäude ist aufgrund des Baujahrs fast sicher auf einem Streifenfundament gegründet. Die Feuchtigkeit steigt daher vermutlich kapillar von dort aus ins Mauerwerk auf. Vorschlag ist nun innen eine Hohlkehle einzubringen, damit die Feuchtigkeit nicht in den Putz kommt und dann darüber zu verputzen.


    Das war anders geplant, sehr ärgerlich solche Sachen die man nicht vorher sehen kann.

  • Der Argumentation mit der Hohlkehle kann ich nicht folgen. Eine Hohlkehle ist eine Querschnittsform, mehr nicht. Wie soll diese zukünftig das Aufsteigen von Feuchte verhindern?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Gibt es trotz des Alters eine Horizontalsperre in der Wand? Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen wozu die Hohlkehle gut sein könnte. Dann kommt nämlich die Feuchtigkeit einfach etwas höher zum Vorschein. :(

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich vermute, dass es keine Horizontalsperre gibt. Genau sagen kann ich es nicht, wir haben das Haus gekauft und nicht gebaut.


    Die Hohlkehle soll die Feuchtigkeit vom Putz fernhalten, damit der nicht aufquillt. Insgesamt sind die Werte wohl so, dass die Wände nicht nass sind sondern nur leicht feucht durch vermutlich kapillar aufsteigendes Wasser eines Streifenfundaments.


    Aber ich bin halt nicht der Fachmann. :-(

  • Ist ja nicht mein Revier, da gibt es hier Leute die kennen sich damit viel besser aus.

    Mein Gedankengang war, dass wenn man den Sockel des Mauerwerks absperrt, so dass da keine Feuchtigkeit an die Wandoberfläche gelangt, dann bleibt das Mauerwerk ja trotzdem feucht, und dann würde ich mal vermuten, dass die Feuchtigkeit dem Ruf der Natur folgend nach oben strebt, wo es ja noch trocken ist.


    Folglich müsste man die Wand bis in eine Höhe x absperren, oder halt eine Horizontalsperre nachrüsten. Letzteres ist technisch machbar, aber nicht ganz einfach, und schon gar nicht kostengünstig.


    Ob sich die Theorie mit der Feuchtigkeit aus dem Streifenfundament betätigt? Ich würde Wasser von außen nicht ausschließen. Wer weiß, ob die Wand (Bj. 1956) überhaupt abgedichtet wurde, oder ob die Abdichtung heute noch funktioniert.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .