Mauer schief in Bauzeichnung

  • Hallo liebe Experten,


    ich stehe kurz vor dem Erwerb eines Altbaus und mir liegt eine Bauzeichung vor.
    Die Genehmigung der Veröffentlichung eines Auszuges habe ich erhalten, siehe beigefügtes Bild.

    Sehe ich das richtig dass die Mauer auf einer Höhe von ca. 5,50 um 30 cm abweicht? Wenn ja ist das bedenklich?
    Mir ist leider nicht bekannt ob es eine Vorzeichnung ist und es so sein soll, oder ob es eine nachträgliche Zeichnung ist.
    Das Baujahr ist 1959, war es damals üblich so „schief“ zu bauen und müsste man sich Sorgen machen wenn man mal zB eine Gaube einbauen wollen würde?
    Im Voraus vielen Dank für jede Unterstützung.

  • ich schätze, es ist nicht die Wand, die schief ist, sondern die Mauervorlage, die man ganz links sieht... Sowas kennt man ja aus der Zeit. Wobei mir 30cm auf 5m eher als untypisch wenig für die Bauweise um 1960 vorkommt...

  • Einfach mal hingehen zur Hausecke und gucken ob diese schräge Mauervorlage vorhanden ist. Die Wände selbst sind latürnich kerzengerade.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...