Dachboden mit Standard Gipskartonplatten auf OSB III Platten verkleiden

  • Hallo zusammen,


    könnte mir jemand einen Tipp geben, ob man Gipskarton Platten 9,5x600x2600 für den Ausbau eines Dachbodens verwenden kann?

    Der Dachboden ist geschlossen, gut gedämmt aber unbeheizt und hat durch die passive Wärme des Erdgeschosses das ganze Jahr über mind. 19 - 20 Grad im Winter und im Sommer 21- 25 Grad bei durchschnittlich 40-60 % Luftfeuchtigkeit.

    Aktuell befinden sich dort oben OSB 3 Platten mit abgeklebten Fugen als Dampfbremse und ich möchte gerne zusätzlich Gipskartonplatten mit einer Lattung / Installationseben anbringen.


    Nun zu meiner Kernfrage:

    Können bei den Gipskartonplatten unter den genannten Bedingungen ggf. Probleme mit Schimmel auftreten? Oder ist es bei den Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit in nicht möglich?


    Anbei sende ich ein Foto der Ausgangssituation des Dachbodens und würde mich über eure fachkundige Hilfestellung freuen. :)

    Beste Grüße

  • Aktuell befinden sich dort oben OSB 3 Platten mit abgeklebten Fugen als Dampfbremse

    Zumindest die Kopfstösse der Platten sind auf dem Foto nicht abgeklebt.

    ich möchte gerne zusätzlich Gipskartonplatten mit einer Lattung / Installationseben anbringen.

    Kann man machen. Was soll erreicht werden?

    Können bei den Gipskartonplatten unter den genannten Bedingungen ggf. Probleme mit Schimmel auftreten?

    Nicht mehr und nicht weniger als bei den OSB-Platten alleine.

    ob man Gipskarton Platten 9,5x600x2600 für den Ausbau eines Dachbodens verwenden kann?

    Ja, kann man sicher. Die 9,5-mm-Platten unterliegen meiner Einschätzung nach allerdings nicht der Normung (-> DIY-Produkt) und wären mir auch zu dünn. Was soll erreicht werden?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Kann man machen. Was soll erreicht werden?

    Ich möchte die GK-Platten aus optischen gründen verwenden und dann mit Wandfarbe überstreichen.




    Ja, kann man sicher. Die 9,5-mm-Platten unterliegen meiner Einschätzung nach allerdings nicht der Normung (-> DIY-Produkt) und wären mir auch zu dünn. Was soll erreicht werden?

    Ich weiß, dass man auch 12,5mm nehmen kann. Ich dachte aber, dass die 9,5mm auch ausrechen dürften. Meinst Du mit zu dünn, die Stabilität der Platten?

  • Ich möchte die GK-Platten aus optischen gründen verwenden und dann mit Wandfarbe überstreichen.

    Und das geht mit den OSB-Platten nicht?

    ch weiß, dass man auch 12,5mm nehmen kann. Ich dachte aber, dass die 9,5mm auch ausrechen dürften. Meinst Du mit zu dünn, die Stabilität der Platten?

    ja. Ich finde nur einfach beplankt schon nicht sinnvoll.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Und das geht mit den OSB-Platten nicht?

    ja. Ich finde nur einfach beplankt schon nicht sinnvoll.

    Da die OSB Platten die Dampfbremse bilden und ich noch Steckdosen verbauen möchte, benötige ich noch eine Installationseben, die ich mit den GK-Platten realisieren möchte. Ansonsten müsste ich auf einen Sockelleistenkanal für die Kabel und Steckdosen ausweichen, was ich aber nicht so schön finde... :D

  • Ich habe dies realisiert und zwar 1998.

    Auf die verklebten Nut-u. Feder Spanplatten noch zusätzlich variable Dampfbremse, ringsum dicht und alles abgeklebt mit den damaligen zugehörigen Mitteln der Bremse, Latten 24 mm stark und dann Gipsfaser Ferma---l Platten 10x1000x1500, gespachtelt, geschliffen und dann Farbauftrag von Fachhandwerker auf der Dachschräge.

    Zwischenraum dient auch für manches als Installationsebene.

    Habe keine Propleme mit Schimmel etc. Allerdings beheizt, wenn nicht belegt, auf ca 16-18 grad.

    Diente erst als Wohnung meines Sohnes und jetzt als Gästedomizil.


    Schäden bisher: da der Dachstuhl ja arbeitet, sind ein paar Haar-Risse an den Fugen aufgetreten,

    wer´s nicht weis oder danach sucht findet diese auch nicht.

    An den Ve..x Dachflächenfenster gabe es innen Feuchtigkeitsprobleme, die allerdings, seit ich durch gehend heize,

    nicht mehr auftreten.


    Derzeit herrschen dort 17 grad und 45% Feuchte und ich überwache an 4 Stellen Temperatur und Feuchte in

    der Zwischensparrendämmung, wegen eines Regen-Wasserschadens. Fachhandwerker hatten die Abdichtung eines

    Kaminkehrerausstieges beim setzen der Trittstufen beschädigt, ohne Bescheid zu geben bzw. zu beseitigen.

    Schalter und Steckdoesen sind in den Zwischenwänden stabil bei 10 mm Gipsfaser, da haste ohne Hammer keine Chance diese einzudrücken.


    Vielleicht hilft es dir

    helmut

  • Gipskarton Platten 9,5 x 600 x 2600 ...?

    Ich habe dies realisiert ... und dann Gipsfaser Ferma---l Platten 10x1000x1500, gespachtelt, geschliffen und dann Farbauftrag von Fachhandwerker auf der Dachschräge.

    Dass Gipskarton- und Gipsfaserplatten nicht nur unterschiedliche Materialien sind, sondern auch unterschiedliche Preise habe ist Dir klar, Helmut ? Unterschiedliche Materialien verhalten sich auch unterschiedlich.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Helmut, danke für Deinen Erfahrungsbericht. Ich werde nun tatsächlich noch einmal in mich gehen und schauen, ob ich die Gipskartonplatten aus Stabilitätsgründen auf die 12,5mm Stärke umplane bzw. Gipsfaserplatten nehmen werde. Ich möchte natürlich nicht, dass man die Wand eines Tages eindrückt. :)

  • Ich werde nun tatsächlich noch einmal in mich gehen und schauen, ob ich die Gipskartonplatten aus Stabilitätsgründen auf die 12,5mm Stärke umplane bzw. Gipsfaserplatten nehmen werde. Ich möchte natürlich nicht, dass man die Wand eines Tages eindrückt. :)

    Dann solltest Du bis zu einer Höhe von mind. einem Meter aber sogar eher doppelt beplanken. Die größere Masse hat zusätzlich auch noch weitere Vorteile.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.