ENEV2016 und auf Lüftungsanlage verzichten?

  • Ich lese hier immer wieder, dass eine KWL mit WRG 10-15000€ kostet. Als wir unser Haus geplant haben, wurde mir von verschiedenen [definition=33,0]GÜ[/definition] auch ab und zu mal die Summe gesagt. Letztendlich haben wir 6000netto für unsere Anlage gezahlt (incl. Aufbau und Rohre etc).


    Habe ich ein "Billigteil" (was ich bei dem Hersteller nicht glaube) oder ist es realistisch das ein zentrale KWL mit WRG zu dem Preis verbaut wird?


    Hat jemand erfahrung mit KWL und zwei großen Hunden. Die hunde können teilweise ganz schön pupsen oder bei Regenwetter miefen die ganz schön. Und in Häusern von Hundebesitzern mieft es ja meistens nach Hund. Ist das mit einer KWL besser?


    PS: wir ziehen bald erst in das Haus mit KWL

  • Ich möchte unsere KWL auch nicht mehr missen. Ich sehe es wie Zellstoff oben, der Kamin ist/wäre bei uns an erster Stelle geflogen. Wir haben aber eher da sProblem gehabt keinen vernüftigen Platz für den Schacht zu finden.


    Filter kann ich bei unseren Modell auf günstige Mattenware greifen und die Taschenfilter für die Abluftventile selbst nähen. Ebenso die Filter in der KWL, da ist nur ein Metallrahmen um das ich die Matte rumnähen muss. Minimaler Aufwand. Bin gerade dabei mir weitere Rahmen zu löten/schweißen um dafür direkt Ersatz zu haben um nicht erst ausbauen/abschneiden und neu nähen zu müssen. Einfach raus/rein und dann irgendwann nähen.


    Zum Kostenfaktor hat unsere Modell allein knapp 2500€ gekostet (laut diversen Webseiten), dazu natürlich Rohrmaterial / Ventile / Verteiler und die Montage.


    Fazit ebenfalls - ich will sie nicht mehr hergeben.....

  • aber bei einem zentralen Gerät, vielleicht noch mit x Schalldämpfern dazwischen, sollte sich der Geräuschpegel doch in Grenzen halten.
    Läuft das Teil im Partybetrieb dann könnte ich mir noch vorstellen, dass es zu einer Geräuschentwicklung kommt, Schall der dann aber im erhöhten Umgebungsgeräusch untergeht. Im Normalbetrieb sollten die Strömungsgeräusche an den Auslässen vernachlässigbar sein, vorausgesetzt man versucht nicht eine "Halle" mit einem einzelnen Auslass zu bedienen.

    Hallo,


    genauso ist es.
    Wir hören unsere KWL überhaupt nicht. Wir haben deshalb schon mal nachts bei absoluter Stille die Einstellungen geändert ... wenn man sich darauf konzentriert, dann kann man eine ganz leise Veränderung feststellen.


    Wir messen auch dauerhaft den CO2-Wert ... daran kann man recht gut ablesen, wie gut die KWL funktioniert


    Unsere KWL mit WRG hat mit je 5x Zuluft und Abluft knapp 10000,- gekostet


    LG

  • ... Zwiebelledergeldbeutel-

    hast du dich verschrieben?
    sollte es nicht eher heißen, zwergengeldbeutel?
    ---------- 15. Juni 2016, 10:43 ----------

    Letztendlich haben wir 6000netto für unsere Anlage gezahlt (incl. Aufbau und Rohre etc).


    Habe ich ein "Billigteil"

    sagen wir mal so:
    du hast einen fiat panda baujahr 1980.

  • Darf ich fragen auf welche faktoren man achten sollte bei einer KWL.
    Was unterscheidet eine Gute von einer schlechten KWL


    Maxibale Luftleistung / Pressung? (300m³/150ph) vorhandensein eines Bypass?(ja) Wärmerückgewinnungsgrad?95%


    Module zur Steuerung per App etc wollte ich nicht haben. Es handelt sich um ein EFH mit 150qm.


    Ist das wirklich so ein billigteil? Noch ist es nicht verbaut (kommt nächste Woche), sollte ich das absagen?


    Es sollte schon mindestens ein Golf 4 ode 5 sein ;)

  • Ist das wirklich so ein billigteil?

    Woher sollen wir denn das wissen ?
    Wir kennen weder Anlage, noch Ausführung, noch Gerät, noch sonst was.
    Preis ist immer eines - die Leistung die es dafür gibt was anderes.


    Fazit : Frage lässt sich nach jetzigem Kenntnisstand nicht beantworten.


    Ohne so eine Anlage im Detail zu kennen lässt sich zum Preis ganz einfach "gar nix" sagen.


    Die Preise die hier genannt werden sind gängige Richtgrößen - Abweichungen auch größerer Art nach oben oder unten sind immer möglich. Preisstellung für ne komplette Handwerksleistung ist z.B. in Stuttgart auch ne andere als in Halle ....


    Gruß
    Achim Kaiser

  • Ist die Wolf (CWL300) ein Goggomobil oder ein Kompaktwagen? Ist der Hersteller Grundsätzlich nicht schlecht oder kann man den vergessen? Heizungsbauer sagt es ist das "Standardgerät" was die in vielen EFH verbauen.


    Sie soll letztendlich Lüften, bzw dafür sorgen das die Bude kein Schimmel bekommt, wir schöne frische Luft im Haus haben und der mief der Hunde sich nicht festsetzt.


    Hat jemand erfahung mit KWL und Hunden, bringt die wirklich was oder bleibt es bei dem Mief in der Bude?


    PS: das Haus wird nicht in Halle gebaut sondern im schönen Emsland dort sind die Handwerkerpreise auch wesentlich nidriger als anderwo. Viele Firmen fahren Tag für Tag zu Baustellen in Bremen, Oldenburg oder Osnabrück, da die bis zu 20% günstiger sind als die Firmen dort.

  • sagen wir mal so:du hast einen fiat panda baujahr 1980.


    Es sollte schon mindestens ein Golf 4 ode 5 sein ;)

    Hallo,


    lass dich mal nicht kirre machen.
    Hier im Forum bekommst du gute Anhaltspunkte und bauliche Aspekte zu Lüftungsanlagen ... richtig Ahnung haben hier nur einige darauf Spezialisierte und sie machen keine Produktbesprechung.
    Die überwiegende Anzahl der Architekten gibt ja hier auch selbst an, dass das nicht in ihren Bereich fällt (das sieht man ja an solchen Fiat Panda-Aussagen) ... dafür müsste der Technikplaner ran.


    LG

  • wo sich auch die frage stellt, wie wichtig es in einem EFH ist zwischen einen Fiat Panda, Golf 4/5 oder einen Porsche für eine normale KWL zu wählen.


    Halten wir uns mal im Sinn was eine KWL macht. Im Grunde genommen ein (natürlich sind es 2) Ventilatoren in ein größes Gehäuse eingepackt, welche über eine mehr oder weniger komfortable Steuerung gesteuert werden, welche das Medium Luft austauscht. Jetzt kommen noch so Feinheiten wie Bypass, Vorheizung, Wärmetausche , Stromverbrauch ins Spiel.
    Ein Großteil der Kosten sind erstmal Rohrmaterial / Verteiler / Ventile / Ansaugkomponenten und mehr oder weniger der Arbeitslohn. Bei dem Teil spielt es mMn kaum eine Rolle ob ihr Rohrmaterial Firma x oder y nehme. Sicherlich bleibe ich beim gleichen Hersteller wie die Anlage selbst.


    Für mich ist eher die Planung der Luftmengen wichtig gewesen, dazu dann ein nicht auf Kante genähtes Gerät welches die Luftmengen auch umsetzen kann und dabei nicht auf Anschlag läuft (Lautstärke) Stromverbrauch sollte geachtet werden und dann halt so Feinheiten wie Bypass vorhanden oder was ich für Einstellmöglichkeiten habe. ein manueller Bypass ist sicherlich nicht so komfortabel wie die Variante die Ablufttemperatur zu messen und falls die größer x ist und die Frischluft zwischen y und z liegt zu aktivieren.


    Ich denke nicht das es in einem EFH auf so große Unterschiede ankommt wie die Wahl zwischen Fiat und Porsche.

  • ...die überwiegende Anzahl der Architekten gibt ja hier auch selbst an, dass das nicht in ihren Bereich fällt (das sieht man ja an solchen Fiat Panda-Aussagen) ... dafür müsste der Technikplaner ran.

    habe ich behauptet, ich wäre der technikplaner, vor dem herrn?


    aber preise, leistung und ausführung, habe ich schon
    relativ gut im griff. jedenfalls mehr, als jemand der
    einmal bauherr bei einem EFH war.

  • Danke erst mal für die Antworten.


    Hat denn jemadn von euch eine KWL und einen oder zwei große Hunde? würde mich brennend interessieren ob der mief durch eine KWL weniger wird.

  • aber preise, leistung und ausführung, habe ich schon
    relativ gut im griff. jedenfalls mehr, als jemand der
    einmal bauherr bei einem EFH war.

    Aha. Ich sage dir also jetzt, dass unsere KWL 8000 Euro gekostet hat. Welches Modell habe ich denn nun? Ist das schon Golfklasse oder noch knapp oberhalb von deinem Panda?
    Hör einfach auf, ständig solchen Dummfug zu schreiben. Das ist deinem Berufsstand nicht würdig.

  • Ich fühle mich immer ein wenig verpflichtet, zu zeigen, dass es auch ohne KWL geht, einfach um anderen Häuslebauern zu zeigen, dass der Mainstream nicht immer uneingeschränkt recht hat.

    wie gesagt, stimme ich Dir völlig zu. Es geht auch ohne KWL, KWL ist nicht wirtschaftlich, es ist (fast) ein reines Komfortthema.


    Zu dem "fast" nur ein kleines Bsp. am Rande, auch wenn es darum wirklich nicht geht.
    Ich hab grad einen Fall, wo die Fassade ([definition=50,0]WDVS[/definition]) bereits nach 8 Jahren renoviert wird. Eigentlich geht es nur um die Wetterseite West. Farbige Fassade ausgewaschen, kleine Putzrisse, leichte Veralgung...
    Eigentümer lässt aber die ansonsten noch gute Ostseite mitmachen/streichen, weil über dem immer gekippten Schlafzimmmer und WC-Fenster inwzischen die bekannten schwarzen Flecken sind. Klar, Nutzerfehler, aber so läuft das halt in der Praxis, weil man eben doch nicht konsequent nur stoßlüftet, gerade Nachts.


    Zurück zum Komfortthema.
    Wir hatten in unserer alten Wohnung keine elektrischen Rollos.
    Hat mich das gestört? Nein.
    Gehts ohne elektrische? Ja sicher.
    Braucht man überhaupt Rollos/Raffstores? Manche sagen nein, ich könnte nicht darauf verzichten (v.a. wg. Verschattung).


    Im Neubau "macht man das aber", auch wenn jedes Fenster ca. 300€ mehr kostet. Den genauen Vorteil im Alltag kannte ich auch nicht.
    V.a. wg. der Kosten, haben wir (dummerweise) nicht alle Fenster elektrisch gemacht: "geht ja auch ohne, nur bodentief ist wirklich wichtig weil schwer, Küche auch wg. Stellfläche usw usf.."...der Komfort-Vorteil hat sich nicht wirklich erschlossen.


    Fazit: wir haben im EG alles elektrisch, im OG Hälfte el. - Hälfte Gurtwickler. DG (Kinderzimmer) nur Gurtwickler.


    Bei einem Fenster im OG nervt mich das tagtäglich besonders, dass der Rollo nicht el. ist und ich überlege ernsthaft das jetzt nach zu rüsten, aber nur weil ich inzw. weiß, wie toll el. Rollos sind. Bei den anderen 5 nicht el. wäre es auch schön, nervt aber nicht mich sondern meine Kinder, also mir egal. ;)
    Der Handgriff an sich ist trivial, dauert 3s pro Fenster, trotzdem sind die einfachen hoch/runter Schalter an zentraler Stelle so angenehm, dass ich das jetzt nicht mehr missen möchte. Wenn ich morgens aus dem Schlafzimmer gehe, dann drück ich im vorbeigehen an der Tür auf den Schalter und fertig. Sonst müsste ich erst in die andere Richtung zum Fenster laufen, hochziehen, zum nächsten Fenster, hochziehen und dann wieder zurück und raus aus der Tür.
    Im EG angekommen auf dem Weg zur Kaffemaschine am Durchgang zur Küche an einer Stelle alle 6 el. Rollos hoch. Traumhaft.


    Rein von der Zeit, max. 10s/Fenster/d mehr, bei 6 Fenster also 1min/d.
    El. Rollos für die 6 Fenster hätten 1800€ gekostet. Je nach fiktivem "Stundenlohn" kann man jetzt ausrechnen, wann sich die el. Rollos rechnen. Bei 20€/h, "rechnet" sich der el. Rollo also nach ca. 15a (das könnte zugleich aber leider ungefähr auch das Lebensende des Motors sein...)
    Die Rechnung ist natürlich Quatsch, soll aber nur zeigen, dass man Komfortgewinn nur schwer aufrechnen kann.
    Evtl. wäre es mit [definition=37,0]KNX[/definition] und echter zentraler Steuerung für alle Rollos noch komfortabler, hab ich aber nicht und kenn ich auch nicht und sage daher jetzt: brauch ich auch nicht.


    Wenn ich heute entscheiden müsste, KWL oder el. Rollos, wüsste ich nicht wie ich entscheiden würde. Wahrscheinlich würde ich beides weglassen, weil wenn ich eh zum Fenster muss zum lüften, dann kann ich auch am Gurtwickler ziehen :D


    Im Unterschied zu den el. Rollos hat die KWL aber auch noch den Vorteil, dass es die Bausubstanz schützt, wenn der Nutzer eben doch versagt. Wenn ein Rollo unten bleibt weil zu faul zum aufmachen, dann gehen evtl. ein paar Pflanzen ein aber es schadet dem Haus nicht nachhaltig.

  • ....Hör einfach auf, ständig solchen Dummfug zu schreiben. Das ist deinem Berufsstand nicht würdig.

    upsala....wieviel KLW hast du schon geplant,
    sie in sagen wir mal mehr, als in deinem eigenem EFH-
    eingebaut. du superheld?

  • noch zum Kostenthema von Heiner...
    Nein, Deine KWL ist vom Gerät her keine "Billig KWL".
    Die unterschiedlichen Kosten kommen aber auch zum Großteil nicht vom Gerät an sich, Kater hats ja schon angedeutet.


    Ich nenn Dir einfach mal ein paar, die typischerweise die Unterschiede verursachen (Reihenfolge willkürlich, nicht sortiert).


    - Stern vs. Baumverteilung
    - Anzahl angebundener Räume
    - Leitunsgstrecken an sich
    - Art des Wärmetauschers (mit oder ohne Enthalpie)
    - Art und Anzahl der Schalldämpfer
    - Art der Gebäudehüllendurchdringung und Ansaugung/Fortluft aussen
    - zusätzliche Filterboxen/EWT
    - Erdarbeiten draussen und wenn Ja, im KWL Preis oder im GaLaBau Preis enthalten?
    etc pp. (und natürlich die Lohnkosten...)


    Für 7200€ Brutto, würde ich z.B. keinen Enthalpie WT erwarten. Den nachzurüsten kostet bei Dir ca. 1300€, je nach persönlichen Bedürfnissen brauchts den aber evtl. auch gar nicht (ich würde Ihn trotzdem jedem empfehlen). Ist die "KWL-Anlage" deswegen "billig" oder kein "Golf5", nein, sicher nicht.


    In meinen 12k€ ist der Enthalpietauscher z.B. genauso mit drin, wie der Schalldämpfer in der Fortluft (Nachbar ist sehr nah und ich wollte auf Nr sicher gehen), die beiden Aussentürme für Frisch- und Fortluft, 12m KG2000 DN200 (ja, das sind auch gleich 300€) und die Erdarbeiten anteilig an sich, die extraflachen (aber auch teuren) 55mm Flex-Flachkanäle, (edit) die höheren Lohnkosten in M als im Emsland usw....alles Punkte die die Kosten treiben, aber in einem anderen Haus nicht zwingend nötig sein müssen, ohne dass die Qualität der Anlage deswegen unterschiedlich ist.

  • upsala....wieviel KLW hast du schon geplant,
    sie in sagen wir mal mehr, als in deinem eigenem EFH-
    eingebaut. du superheld?

    Genau keine. Und trotzdem habe ich offensichtlich deutlich mehr Ahnung als Du, die Du von Berufs wegen eigentlich haben solltest. Anders kann ich mir dein Fiat Panda Zitat bei einer KWL für 6000netto jedenfalls nicht erklären.

  • dann ist es doch gut, wenn du deutlich mehr ahnung hast als ich.
    ich schmeiß dann noch mal 4.500 in die runde...


    netto, natürlich.

  • Fakt ist, die KWL`s werden hierzulande ganz einfach überhöht verhökert. Weils einen luxoriösen touch hat. Genau wie mit Wärmepumpen, dort reagiert der Markt allerdings in der Zwischenzeit. Für ein handelsübliches EFH Listenpreise eines Herstellers:


    Gerät: 1.895 Euro
    Rohrpaket mit allem drum und dran 2.700 Euro, Inbetriebnahme: 330 Euro (inkl. Planung und EInjustierung)


    Da sind wir rund bei 4700. netto:


    Jetzt kommt der Faktor des Gewerkes, mein Lieblingsgewerk :yeah:


    Montage mal so locker 3 Mille. gut getarnt. Eigentlich 2 Leute 2 Tage, 30 Stunden.


    Dann wäre bei 6 Mille wirklich Ende im Gelände., So werden es dann fast 8.000 :sarkasmus:

    Ich hasse schleimerei. Aufm Bau wird Tacheles geredet

  • Hauptproblem bei zentraler KWL mit WRG : Platzbedarf der Geräte und Verrohrungen.


    ...


    Gruß
    Achim Kaiser

    Auch das wäre bei uns ein Thema gewesen. Wir haben keine 80 m² Grundfläche und zwei Wohnungen auf zwei Ebenen. Größer bauen hätte auch wieder mehr gekostet und wollten wir auch bewusst nicht.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • @Geräusche: Man hört die KWL bei uns - aber dazu muss es sehr leise sein und es ist ein Dauergeräusch, das nicht störend ist.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • @Geräusche: Bei uns das selbe: man hört die KWL, aber im alltäglichen Trubel merkt man das nicht. Bei uns ist Stufe 2 die Standardeinstellung. Nachts läuft die KWl nur auf 1 und selbst dann hört man dieses leise Dauergeräusch. Meine Frau registriert das gar nicht, aber ich bin da leider etwas empfindlich (Tinitus). Daher höre ich dieses Geräusch und gelegentlich ärgere ich mich auch daran, habe mich aber damit arrangiert.


    Bei geräuschempfindlichen Menschen kann ich nur empfehlen bei Auftragsvergabe auf erhöhte Schallschutzanforderungen zu bestehen.


    Es ist in der Tat ein leises Dauergeräusch (Rauschen), aber ich persönlich reagiere gerade auf konstante Dauergeräusche recht empfindlich.

    Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen!!

  • Montage mal so locker 3 Mille. gut getarnt. Eigentlich 2 Leute 2 Tage, 30 Stunden.

    Das geht üblicher Weise schon drauf bis mal die Leitungsführung klar ist ....
    Anschließend stanzt der, der mit dem Kernbohrgerät tanzt, mal 10 oder 15 Löcher ins Gebäude ....
    Die Monteure üben zwischenzeitlich Nasenbohren oder Taschenbilliard ....
    Anschliesend bauen die anderen Gewerke erst mal wieder ab ....


    und DANN könnte an der Baustelle mal was in die Gänge kommen was ne Lüftungsanlage werden will ....


    oder - und du kennst die Bilder - die Verrohrung wurde in die Decken geschmissen und 3 Statikerherzinfarkte und einer rückgebauten Decke später könnte das "vielleicht" auch mal was werden.


    Es steht und fällt mit der "Planung" .... und wie die oftmals aussieht ..... *schweig* :)


    Gruß
    Achim Kaiser

  • Geräuschentwicklung ist ein wichtiger Punkt. Hier die passenden Anforderungen zu finden ist gar nicht so einfach. Einerseits soll der Kunde zufrieden sein, andererseits dürfen die Anforderungen nicht so fest gezurrt werden, dass man die Anlage nicht mehr bauen kann, und alle den Auftrag dankend ablehnen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • sagt mal, bin ich denn der einzige, der sich vorab ne komplette!! Planung machen lässt???

    Ich hasse schleimerei. Aufm Bau wird Tacheles geredet

  • Planung? Das machen doch die Handwerker. Ist schließlich ein Fachbetrieb. :teufel: :bomb:

    Das ist doch keine Planung .... wenn die Hütte schon steht.


    Da gehts doch nur noch um Schadensbegrenzung und die verläuft je nach Bauvorhaben immer nur mehr oder weniger erfolgreich.


    Gruß
    Achim Kaiser