ZDB Merkblatt "Abdichtung von Nassräumen" vor 07/2017 gesucht

  • Hallo ich bin neu hier!


    Fachberater, Gutachter und auch den Normenausschuß habe ich schon kontaktiert, auch zwei Fachverlage (Beuth, RM Rudolf Müller) die in Bausachen tätig sind, bekommen konnte ich bisher nichts.


    Ich suche das ZDB Merkblatt zur Abdichtung von Naßräumen, die "Bibel" der Fliesenleger nach der bis Juli 2017 gearbeitet und Abdichtungen angebracht wurden.


    Ein Anwendungsberater der Fa. SOPRO konnte meine Fragen zwar beantworten, darf mir aber keine schriftlichen Dokumente zukommen lassen.


    Hintergrund / Problematik:

    Wir haben ein Haus, Bj. 1957 erworben und kernsanieren lassen, die Sanierung der Bäder erfolgte "altersgerecht" mit einer bodengleichen, gefließten Dusche in dem einen und einer Badewanne in dem anderen Badezimmer. Die Fertigstellung war im März 2016.


    Die Fliesenarbeiten sind "grottig" aber nicht "justiziabel", eine nicht fachgerechte Ausführung der Abdichtung in den Bädern wäre das aber schon.


    Die verwendete bzw. abgerechnete Menge an flüssiger Dichtmasse reicht nur für 4,22 m², jedes Badezimmer hat eine Grundfläche von ca. 6,7 m²


    Bevor ich einen Gutachter beauftrage muß ich wissen, und das schriftlich und valide, wie vor Einführung der entsprechenden Norm im Juli 2017 die Abdichtung auszuführen war - dazu benötige ich das alte Merkblatt; inzwischen kommuniziere ich mit der ausführenden Firma nur noch per Anwalt.


    Kann mir hier jemand helfen, also das Merkblatt zur Verfügung stellen, muß auch nicht umsonst sein?


    Beste Grüße und Gesundheit


    XXX :)

    Einmal editiert, zuletzt von Skeptiker () aus folgendem Grund: Namen aus Datenschutzgründen von der Moderation gelöscht

  • Off-Topic:

    Warum dann jetzt erst die Frage? Warum nicht schon im Mai oder Juni 2016?

    Bei einer Gewährleistungsdauer von 60 Monaten ist es gleichgültig, ob entsprechende Ansprüche nach 5 Tagen, 5 Wochen, 5 Monaten, 50 oder gar erst 59 Monaten angemeldet werden. Der Anspruch auf Mangelbeseitigung sinkt nicht proportional zur seit der Abnahme verstrichenen Zeit - sagte der Jurist bei der entsprechenden Kammer-Fortbildung. Insofern führt diese Frage in der Sache nicht weiter oder wie die Juristinnen und Juristen sagen "ist unerheblich" oder "kann dahinstehen".

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ist das nicht "nur" ein Auszug aus einem Produktkatalog eines Ablauf-Herstellers?

    Bin mir nach erneuter Durchsicht nicht sicher. Habe mich zunächst nur auf das "Deckblatt" verlassen. Sieht aber tatsächlich nur nach einem Auszug aus.

    Der Bauende soll nicht herumtasten und versuchen. Was stehen bleiben soll, muß recht stehen und wo nicht für die Ewigkeit doch für geraume Zeit genügen. Man mag doch immer Fehler begehen, bauen darf man keine. (Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre)

  • SFlier

    Meinst du vielleicht das Merkblatt Verbundabdichtungen des ZDB und des Fachverbands Deutsches Fliesengewerbe


    "Hinweise für die Ausführung von Verbundabdichtungen mit Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten für den Innen- und Außenbereich"?

    Stand August 2012

  • Hallo an alle die sich des Themas angenommen haben;


    vielen Dank schon mal vorab für die hilfreichen Anregungen - warum ich erst jetzt damit komme: die Arbeiten wurden von der Firma eines - inzwischen ehemaligen - guten Freundes erledigt, wobei bei der Ausführung auf die Erfahrungswerte hinsichtlich Genauigkeit und Einhaltung von Vorschriften vertraut und auf einen externen Bauleiter verzichtet wurde.


    Die Beseitigung der gerügten Mängel zog sich, bis schließlich im Dezember 2018 das ganze eskalierte, eine weitere Mängelbeseitigung wurde verweigert, es wurde eine sofortige Zahlung der einbehaltenen Gelder gefordert. Daran zerbrach eine 30 Jahre währende Freundschaft, der Gang zum Anwalt war notwendig.


    Um das ganze ordentlich aufzuarbeiten und auf Grund familiärer Umstände (mit Todesfolge, was nicht Stand der Diskussion sein sollte) zog sich das alles bis heute hin. Im März 2021 würde die Angelegenheit verjähren, da ich eigenständig recherchiere dauert das alles ein wenig.


    Ich werde mich zunächst an den ZDB wenden um das alte Merkblatt zu beziehen, falls jemand im Besitz desselben ist freue ich mich über eine Zusendung - und der Versender freut sich über ein "Weihnachtsgeschenk". Ihr findet mich auch auf LinkedIn und Xing, oder kontaktiert mich per Email: XXX

    Einmal editiert, zuletzt von Skeptiker () aus folgendem Grund: Email aus Datenschutzgründen von der Moderation gelöscht