Ausgleichsmasse löst sich ab, trotz ordentlicher Vorbereitung.

  • Servus allerseits,


    könnte echt ko***n, im Altbau mussten wir einen Estrich ausgleichen, dieser wurde vorher geklammert und verharzt und anschließend mit

    einer Haftbrücke versehen.

    Der gesamte Boden wurde mit Gewebeband und Fliesenkleber vorgespachtelt, anschließend nochmal grundiert.

    Leider mussten wir teilweise bis zu 25mm ausgleichen.

    Verwendet wurde Ard** K36, also kein Billigkram, angerührt wurde exakt nach Mengenvorgabe.

    Die erste Woche gab es überhaupt keine Probleme, jetzt nach ca. 8 Tagen löst sich die Ausgleichsmasse ab, d.h. Sie hat sich gewölbt und scheint auf "Spannung" zu sein, obwohl überall Randstreifen (extra die von Ar*** für Ausgleichsmassen) eingelegt sind.

    Bin ziemlich stinkig, was meinst ihr, wodran kann es liegen???
    Morgen reiche ich mal ein paar Bilder nach.

    Der einzige Trost, ist dass das Problem nur Teilbereiche betrifft und diese zum Glück noch nicht gefliest wurden sind. X/

  • Was löst sich denn ab bei den vielen Aufbauschichten? Alle neuen Schichten vom alten Estrich? Der alte Estrich (teilweise) mit? Ausgleichsmasse vom Kleber oder vom Gewebeband?

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Kann man wunderbar mit einem Spachtel runterheben, d.h. den Edelabfall jetzt runter und für 1000 Euro nach der Trocknungszeit erneut Material aufbringen, samt vorherigen Haftgrund. :(


    Ausgleichsmasse scheint extrem empfindlich in Bezug auf die Kontaktflächen zu sein, also entweder alles auf einmal oder 28 Tage warten.


    Ein warnendes Beispiel, evtl. hilft es jemanden später den Fehler nicht zu begehen.