Ausgleichmasse erforderlich? - Betonboden

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor Kurzem ein Neubau erworben, wobei der Boden im OG und im DG aus Beton besteht. Wir wollen dort den Modular One von Padador verlegen (Klick-modularer Boden). Parador gibt eine Unebenheit von maximal 2-3 mm auf einem Meter frei. Nun zu meiner Frage: Ist es nötig Ausgleichmasse zu verwenden oder würde eine dickere Dämmung ausreichen, um größere Unebenheiten auszugleichen?


    Danke im Voraus.


    Mit freundlichen Grüßen

    Pat

  • ... Neubau erworben, wobei der Boden im OG und im DG aus Beton besteht.

    Nein, die Fotos zeigen eher einen schwimmenden Zementestrich.

    Parador gibt eine Unebenheit von maximal 2-3 mm auf einem Meter frei. Nun zu meiner Frage: Ist es nötig Ausgleichmasse zu verwenden oder würde eine dickere Dämmung ausreichen, um größere Unebenheiten auszugleichen?

    Wie groß sind die Unebenheiten nach DIN 18202 gemessen? Weshalb wird der Belag nicht verklebt?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Weshalb wird der Belag nicht verklebt?

    Weil es ein Klickbelag ist :P;)



    Ist es nötig Ausgleichmasse zu verwenden oder würde eine dickere Dämmung ausreichen, um größere Unebenheiten auszugleichen?

    Problem ist: Um so mehr eine Unterlage an Unebenheiten ausgleicht (ausgleichen kann) um so weicher/flexibler muss sie sein.

    Um so weicher/flexibler eine Unterlage ist, um so mehr Belastung kommt beim Begehen auf Deine Klickverbindung.


    Es gibt tatsächlich Unterlagen, welche bestimmte Toleranzen ausgleichen. Diese sollten aber unbedingt vom gleichen Hersteller wie der Belag sein.

    Aber ob diese ganze Geschichte auf Deinem Untergrund funktioniert, kann man (kann ich) anhand von Fotos nicht zuverlässig sagen.


    Ergo: Du wirst mit einer Spachtelung IMMER auf dem besseren Weg sein.

    Gruß Werner :)

  • Ergo: Du wirst mit einer Spachtelung IMMER auf dem besseren Weg sein.

    Die Frage ist nur, ob ein mittelmäßig begabter Heimwerker (danach klingt die Frage) nicht MEHR Welligkeit mit dem Spachtel reinträgt als jetzt da ist.

    Weshalb wird der Belag nicht verklebt?

    Weil man dann die Fototapete besser rausreissen kann.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Parador gibt eine Unebenheit von maximal 2-3 mm auf einem Meter frei.

    Und wieviel hast Du nun auf deinem Estrich? Du hast zwar schöne Bilder davon gemacht, die aber absolut untauglich sind, die Unebenheit zu quantifizieren.

    Hast Du nicht gemessen weil Du nicht wusstest wie oder aus anderen Gründen? Falls ersteres der Fall ist, dann wirst Du es - siehe mein Vorredner - auch mit Spachteln nicht besser hinbekommen.

  • Die Frage ist nur, ob ein mittelmäßig begabter Heimwerker (danach klingt die Frage) nicht MEHR Welligkeit mit dem Spachtel reinträgt als jetzt da ist.


    dann wirst Du es - siehe mein Vorredner - auch mit Spachteln nicht besser hinbekommen.


    Der Gedanke, dass das jemand selber machen wollte, war mir eigentlich zu abstrakt um überhaupt auf die Idee zu kommen :eek:

    Gruß Werner :)

  • Hallo zusammen,
    danke für Eure Beiträge. Wir haben in den einzelnen Räumen keine größeren Abweichungen als 4 mm gemessen. Da der Modular One bereits 2-3 mm ausgleichen kann, kam die Idee eine zusätzliche Dämmung zu verlegen, um die restlichen mm auszugleichen. Der Modular One hat bereits eine integrierte Korkdämmung. Laut Hersteller wäre auch eine zusätzliche Dämmung unbedenklich.

  • Laut Hersteller wäre auch eine zusätzliche Dämmung unbedenklich.

    Das würde ich mir schriftlich geben lassen unter Nennung der genauen technischen Voraussetzungen (zulässige Zusammendrückbarkeit, dynamische Steifigkeit, andere bauphysikalische Kennwerte ...)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.