Durchdringung / tragende Kellerwand ( 24er KS ) / Abwasserrohr ( DN 70 ) / statischer Nachweis erforderlich ?

  • Hallo liebe Bauexperten,

    hier eine Frage zu einer tragenden Kellerwand ( Altbau, ca. 100 jahre alt, trocken,sauber ) aus 24er Kalksandstein im Innenbereich zwischen 2 Kellerräumen : Ist für eine, in Kniehöhebefindliche Durchdringung dieser Wand ( ca. 2,5 m hoch und ca. 4 m lang ) mittels einer Kernbohrung für eine 70er Abwasserleitung ein statischer Sonder-Nachweis oder "Zulassung im Einzelfall" erforderlich ? Falls nein, wo steht das ? Falls ja, wo steht das ? vielen Dank vorab für eine kundige Antwort .....ich hab mich bereits versucht "schlauzulesen", finde aber nix darüber.....

    • Offizieller Beitrag

    Ist für eine, in Kniehöhebefindliche Durchdringung dieser Wand ( ca. 2,5 m hoch und ca. 4 m lang ) mittels einer Kernbohrung für eine 70er Abwasserleitung ein statischer Sonder-Nachweis oder "Zulassung im Einzelfall" erforderlich ?

    Durchbrüche in Mauerwerk sind jeweils nachzuweisen. Die Systemanbieter für Kalksandstein geben in ihren Verarbeitungshinweisen vor, welche Öffnungsgrößen bei heute herzustellenden Wänden ohne Nachweis zulässig sind. Ich gehe davon aus, dass Deine KB darunter fällt. Als Bau.-Ing. solltest Du das aber selbst nachvollziehen und überprüfen können. Sofern nicht von den Vorgaben der a.R.d.T. (welche hier praktischerweise in einem Herstellerhandbuch zusammengefasst sind) abgewichen wird, ist kein besonderer Nachweis erforderlich, eine ZiE damit sicher auch nicht.

    • Offizieller Beitrag

    Was mag das für ein Knie sein, was 2,5 m hoch ist und was ist 4 m lang?

    Ich habe verstanden, das eine Wand von 4 m Länge und 2,5 m Höhe in Kniehöhe mit einer KB für SW DN 70 durchbrochen werden soll.