Sorgen Verteiler Fussbodenheizung

  • Hallo!

    Ich habe einen Fussbodenheizungsverteiler wie in dem angehängten Bild beschrieben.
    Zwei Heizkreise waren seit Jahren nur schwach bis gar nicht aufgedreht (=beheizt) da es dort bis jetzt nicht nötig war.
    Heuer will ich die aber beheizen. Daher habe ich an den unteren Schrauben mittels dieser speziellen roten "Stellhilfe" nach rechts gedreht bis zum Anschlag und dann wieder zur Hälfte zurück, in der Hoffnung, damit den Vorlauf aufzudrehen.
    An den Stellschrauben oben habe ich nichts verändert (die lassen sich auch irgendwie nicht (oder nur ganz schwer) drehen).
    Meine Fragen:

    1) Ist dies unten überhaupt der Vorlauf?
    2) Muss ich an den oberen Schrauben auch etwas machen?
    3) Kann etwas passieren (Schaden an den Heizungsrohren etc.) wenn da komplett was falsch ist?
    4) Wenn dieser Kreislauf jetzt dazugeschalten wird, sinkt dadurch die Temperatur in den anderen Räumen und muss ich die Vorlauftemperatur am Kessel erhöhen?
    Wenn mehr Bilder bzw. Daten nötig sind, jederzeit gerne.
    Besten Dank im Voraus.

    Liebe Grüße

  • Dem Bild nach würde ich vermuten, dass unten der Rücklauf ist und Du durch Dein Herumdrehen die Voreinstellung des hydraulischen Abgleichs verstellt hast. Am Vorlauf machen Thermometer keinen Sinn.

    Die FBH scheint schon recht betagt zu sein.

    Hast Du eine Ahnung, aus welchem Jahrhundert die stammt? 😉


    PS: Ich lese gerade:"Wie in dem Bild beschrieben". Sowas mag ich gar nicht!

    Warum fotografierst Du nicht Deinen eigenen Verteiler?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Danke. Ja, die ist schon ca 35 Jahre alt.


    Zu deinem PS: das war blöd beschrieben von mir, tut leid. Das angehängte Bild ist ein aktuelles von meiner eigenen Anlage.


    Also ist oben der Vorlauf? Bzw. Wenn ich nur unten aufmache ists also sinnlos?


    Muss dazusagen dass ich versuchte, oben die Drehregler zu bewegen und sich da rein gar nichts (in keine Richtung) tat. Wollte aber auch nicht zu fest probieren, um nichts kaputt zu machen. Kannst du mir sagen was man da machen kann?


    Bzw. kann bei falscher Einstellung ein grober Schaden passieren?

  • Die abgebildeten Ventile am oberen Verteilerbalken kenne ich nicht.

    Wenn die seit Mitte der achtziger Jahre nicht bewegt wurden, werden die festgegangen sein. Gewöhnlich sitzen da reine Stößelventile und die sichtbaren Plastikkappen drücken nur den Stößel runter.

    Ich kenne Deine Feinmotorik nicht. Selbst würde ich mit einer Rohrzange versuchen, die Kappe zu lösen. Kann sein, das die dabei kaputt geht. Dann sieht man aber wenigstens, was darunter ist.

    Unten sitzen die einstellbaren Rücklaufverschraubungen, mit denen die Soll-Durchflüsse des Heizkreises eingestellt werden. Die sollten unangetastet bleiben, um nicht die Durchflussmengen der anderen Kreise zu beeinflussen. Vielleicht weißt Du noch, auf welchen Wert sie eingestellt waren?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Ich kenne Deine Feinmotorik nicht. Selbst würde ich mit einer Rohrzange versuchen, die Kappe zu lösen. Kann sein, das die dabei kaputt geht. Dann sieht man aber wenigstens, was darunter ist.

    Sollten wir nicht zuerst die Eigentumsverhältnisse klären?

    Als Mieter wäre das jetzt kontraproduktiv


    Ansonsten stimm ich dir in allen Belagen zu.


    Die Gefahr besteht, das hier einmal der Veteiler neu muss. bzw das zuerst was deutlich zu tropfen beginnt. Obs dafür Ersatzteile gibt und wie der Zustand der Rohrleitungen ist, ist unbekannt.


    @asdfg_gfdsa (fürchterlicher Nick, aber ist ja "nicht BRD" :P)

    Woran unterscheiden sich Vorlauf und Rücklauf? Vielleicht an der Temperatur? :lach: Anfassen erlaubt, außer die Frau des Hauses hat was dagegen :haue:;)

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Ich kenne Deine Feinmotorik nicht. Selbst würde ich mit einer Rohrzange versuchen, die Kappe zu lösen. Kann sein, das die dabei kaputt geht. Dann sieht man aber wenigstens, was darunter ist.

    :thumbsup:


    Vorher noch schauen ob es eine Feststellschraube gibt.


    Laut Aufschrift ist der Verteiler von TA, das dürfte damals Tour & Andersson gewesen sein, vielleicht findet man damit noch ein paar Infos.

    Unten wird sicherlich der Durchfluss eingestellt, die Skalierung deutet auf x Liter/Min. hin.


    Also, zuerst oben drehen und dann schauen ob der Ventilstift festsitzt. Sollten Ersatzteile notwendig werden dann wird es interessant.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Laut Aufschrift ist der Verteiler von TA,

    Du hast Recht. Hatte die Bilder am WE nur auf dem Handy gesehen und es nicht erkannt.

    So einen Balkensegment zum Verlängern habe ich sogar noch in meiner Kramkiste, allerdings ohne Eingeweide.

    Na ja, ein FBH-Verteiler kostet auch nicht die Welt, falls es schief geht.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow