Angebot zu hoch?

  • Hallo zusammen. Ich brauch mal nen Rat.

    Meine Terrassentür soll ebenerdig umgebaut werden, Kosten hierfür (Mietwohnung) tragen wir selbst.

    Nun kam nachträglich ein Posten für die Fassadenrinnen mit Anschluss an die Abwasserleitung hinzu.

    Ich habe hierzu ein Angebot erhalten was ich für ziemlich teuer halte. Da ich aber kein Fachmann bin bitte ich um Hilfe

    Gut, den Terrassenboden kann ich selbst entsorgen, da er nicht wieder verlegt werden soll. Schon 600 Euro gespart.

    Die Terrassentür ist 100cm breit und von dort sind es nocheinmal 50cm zum vorhandenen Regenfallrohr. Terrasse ist voll überdacht

    Da es sich um eine Mietwohnung handelt muss durch eine Fachfirma verlegt werden

    Danke schonmal, Gruß Stefan



    1 Terassenboden aufnehmen und nach erfolgter Ausführung wieder verlegen
    607,50 Euro
    2 Zement-Estrich aufnehmen und entsorgen
    432,00 Euro
    3 Ablauf-Rinne liefern und montieren inkl. Abdichtung sowie neuen Estrich herstellen
    2.025,00 Euro
    4 Abwasserleitung freilegen und Anschluss an AW-Leitung herstellen inkl. Material
    1.296,00 Euro


    Gesamtbetrag EUR 5.058,18

  • Hast Du Angebote mehrerer Handwerker eingeholt? Erst dann machen Angebote wirklich Sinn um zu vergleichen was ortsüblich ist.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Hallo, nein das musst Du nicht verstehen, hab ich ja auch nicht, aber die Gesellschaft sagt das es ja eine Überschwemmung geben KÖNNTE.

    Ok, siehe Foto, nich komplett überdacht - aber da wo die Tür ist jedenfalls....


    Angebote bin ich dabei einzuholen, aber ich war so erschrocken über den Preis, da wollt ich vorab schonmal anfragen. Eventuell hätte da ja schon jemand Erfahrung

  • Ich würde das nicht machen bei einer Mietwohnung.


    Es wäre doch Ausreichend, die Terrasse mittels Holz auf zu ständern. Dann brauch man auch keine Rinne.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Hi MiLeb

    Danke für Deine Nachricht. Dann hätte ich aber von innen weiterhin eine Stufe von 25cm, mir gehts aber gerade um das ebenerdige.

    Ich muss ja schonmal an später denken, und ausziehen wollen wir hier nicht.

    Mir gehts ja auch mehr darum ob das mir vorliegende Angebot in dieser Höhe so sein kann.

  • ist der anbieter der haus-und hoflieferant der wohnungsgesellschaft ?


    ich denke , sowas kann einiges günstiger gehen , natürlich aber ohne ortskenntnis (zugänglichkeit , bestandsbeschaffenheit) schwer einzuschätzen .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Angeblich hätte man von Seiten der Gesellschaft mehrere Firmen angefragt. Das Angebot kommt tatsächlich vom Haus- und Hoflieferant.

  • Das Angebot hast also nicht Du eingeholt?


    Im Bild sieht es innen ja extrem tief aus zwischen außen und innen. Bekommst Du überhaupt den Höhenunterschied außen so hin? Anscheinend ist es EG. Da wird man wohl etwas abgraben müssen um tiefer zu kommen als im Wohnzimmer um die 15cm Regel einhalten zu können. Das wird eine Wanne wo kein Wasser natürlich abfließen kann und da würde ich schon gucken, dass der Ablauf sicher ist. Wenn der mal zu sein sollte, hast Du in der Wohnung ein Schwimmbecken. Der Preis sieht für mich, für eine nach den ardt gemachte Ausführung, nach hiesigen Preisen, nicht extrem teuer aus.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Danke Frau Maier.

    Also ich warte nun mal ab ob ich noch Angebote von anderen Firmen bekomme um die Preise zu vergleichen.

    Mal schauen was das so bringen wird....

    Auch Dank an alle anderen

  • Naja, im eigentlichen Angebot, was ja auch von der Verwaltung kam, stand der Umbau zur ebenerdigen Tür bei 800 Euro, dann kam der Fensterbauer und erhöhte das mal schon auf 2000 Euro. Da sagte die Gesellschaft das sie aus Kulanz die Differenz übernehmen würden. Dann kam der Bauleiter mit der Rinnengeschichte. Diese kommt auf einmal mit 5000 Euro um die Ecke.

    Meine Ahnung war halt das das Angebot künstlich aufgeplustert wurde um mich von meinem Vorhaben, und die Gesellschaft von der Zuzahlung, abzuhalten.

  • Ich seh hier nur ein halbes Konzept.


    Also Türe kommt raus und wird als Schwellenarme Tür ausgetauscht.

    Dazu brauchts dann Die Tür , ggf Rolladenschienen, Montagematerial und Putzarbeiten sowie Abdichtungsarbeiten im Sockelbereich.

    Da aber anscheinend der Eigentümer nicht möchte das beim Türflügel Wasser reinlaufen kann, soll davor eine Rinne gesetzt werden.

    D.h. mann muss etwas runtergraben ins erdreich, die Rinne auf MörtTel/Beton setzen und an das Regenrohr anschliesen.

    Hauptarbeit sind die Grabarbeiten und die verfüllarbeiten. Aberwieso wird hier von Estrich gesprochen? Liegen die Steinplatten auf Beton? Und warum bedarf es dort einer Abdichtung? Die müsste doch schon beim Türentausch dabei sein......

    UNd da ich nur die hälfte der Angaben habe, kann ich mir keinen Reim daraus machen.

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.