Heizkörper- Empfehlung?

  • Für einen Neubau benötigen wir Wandheizkörper die für den Bedarf von 3,96 KW ausgelegt sind.


    Wir haben ein Angebot von zwei Heizkörpern von Kermi, für 600.-€ das Stück netto, das ist aber über unserem Budget.
    Gibt es eine gute und günstige Alternative?


    Merci!

  • Zuerst einmal müssten die Auslegungsparameter bekannt sein. Bei fast 4kW für einen Heizkörper muss das schon ein größeres Teil sein.
    Dann müsste man wissen, was im Preis alles enthalten ist, sprich nur der Heizkörper? Inkl. Montage? Anschlüsse? Ventil? Thermostatkopf?
    und abschließend stellt sich noch die Frage, ob es ein 08/15 Modell auch tut oder ob man ein bestimmtest "Design" wünscht.


    Die 600,- € können somit teuer, akzeptabel, aber auch billig sein.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Zitat von "R.B."

    Zuerst einmal müssten die Auslegungsparameter bekannt sein. ...


    ... besonders, wenn der Rest z.B. über eine Fußbodenheizung läuft und die zwei Heizkörper (Bad?) eine entsprechend niedrige Vorlauftemperatur haben.

    ... ist immer das erstemal.

  • Zitat von "R.B."

    Zuerst einmal müssten die Auslegungsparameter bekannt sein. Bei fast 4kW für einen Heizkörper muss das schon ein größeres Teil sein.
    Dann müsste man wissen, was im Preis alles enthalten ist, sprich nur der Heizkörper? Inkl. Montage? Anschlüsse? Ventil? Thermostatkopf?
    und abschließend stellt sich noch die Frage, ob es ein 08/15 Modell auch tut oder ob man ein bestimmtest "Design" wünscht.


    Die 600,- € können somit teuer, akzeptabel, aber auch billig sein.


    Wir hatten an zwei Stück a 600x2200 gedacht. Preis soll nur für den Heizkörper sein.
    Design ist relativ egal, muss aber im Wohnzimmer hängen können, also vielleicht nicht total hässlich ;-)


    Nein, keine Fußbodenheizung. Die ist aus Kostengründen aus der Planung rausgeflogen und wird nun durch die beiden Heizkörper ersetzt.

  • Zitat von "VomAltenBau"


    Wir hatten an zwei Stück a 600x2200 gedacht.


    Nö, so wird das nichts. Kein Mensch kann sagen, ob Du hier zuviel Geld für einen zu großen Heizkörper ausgibst. Die Dinger gibt es auch einlageig, zweilagig, mit 3 Lagen.....


    2 Heizkörper mit je fast 4kW, das macht zusammen 8kW, damit kann man ein komplettes Haus heizen, je nach Alter reicht das auf jeden Fall für mehr als 100m².


    Also, zuerst Heizlast ermitteln. Dann Systemtemperaturen festlegen (mit welcher Heizkurve wird der Heizkreis bedient). Dann kannst Du mit den Daten in die Auswahltabellen der Hersteller gehen und einen passenden Typ aussuchen. Vorzugsweise schaut man sich dazu die Gegebenheiten vor Ort an, um zu sehen, ob es räumliche Einschränkungen gibt (max. Höhe, max. Länge usw.).


    Sind die Daten erst einmal ermittelt, dann kann man auch bei verschiedenen Herstellern schauen, verschiedene Modelle in Augenschein nehmen, und dann auch die preislich günstigste Variante wählen. Evtl. lässt sich die Heizlast mit einem einfachen zweilagigen Modell decken, das preisgünstiger ist als das was Dir angeboten wurde.


    Je mehr Unbekannte in der Gleichung bleiben, um so unzuverlässiger wird der Preis bzw. die Preisangabe. Schlimmstenfalls kaufst Du einen HK der 200,- € billiger ist und musst ihn nach dem ersten Winter austauschen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .


  • Auweia, so viel zu beachten...[img]http://www.smileygarden.de/smilie/Fragend/60.gif[/img]


    Also wir brauchen für die Räumlichkeiten 3,96 KW. Da hat es sich angeboten dies auf zwei Heizkörper aufzuteilen. Die Ermittlung der Heizlast hat der Architekt gemacht, er hat auch die Größe der Heizkörper vorgeschlagen was auch die maximale Größe darstellt.


    Den Vorschlag des Fabrikats hat der Sanitätsmensch in seinem Angebot gemacht. Da würden wir gerne etwas sparen, in dem wir versuchen die Heizkörper günstiger zu bekommen, vielleicht auch selbst zu besorgen.


    Die genaue Bezeichnung heisst: Kermi Verteo Plan Heizplatte PSN 20 ml.


    Ich bräuchte dazu eigentlich nur eine günstigere Alternative .

  • Ist das ein Neubau? Was macht ihr in den anderen Räumen?


    Und nochmal: Was für eine Vorlauftemperatur (oder Heizung) habt ihr? Das sollte sich ganz entscheidend auf die Größe der Heizkörper auswirken. Sonst auch überall Heizkörper?

    ... ist immer das erstemal.

  • Zitat von "VomAltenBau"


    Die genaue Bezeichnung heisst: Kermi Verteo Plan Heizplatte PSN 20 ml.


    Das sind doch aber Heizkörper die senkrecht montiert werden, also in Deinem Fall 60cm breit und 2,2m hoch.
    Max. Leistung 2,5kW bei 75/65 wenn ich das richtig gesehen habe.


    irgendwas passt da nicht.


    Wenn die (Raum)heizlast zu 3,96kW ermittelt wurde, dann wäre das denkbar, bei 60°C mittl. Heizwassertemperatur kommen die auf etwa 2kW pro Stück (zweilagige Ausführung Typ 22).


    Die Frage ist, was liefert die Heizung und wie passt das zum Rest der Anlage?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ja, das ist ein Neubau. Und nur dieser Raum. 76 qm Wohnfläche.


    Dieser wird angeschlossen an die bestehende Heizung im Bestand, ist eine Weisshaupt , recht neu noch von 2013, ich habe keine Ahnung wie ich herausfinde was ihr an Informationen benötigt?


  • Richtig, die sollen an die Wand.

  • Du willst tatsächlich 2,2m hohe Wandheizkörper in ein "Wohnzimmer" stellen?


    Schreibe doch noch was zum Wärmeerzeuger. Gas, Öl, usw. und reden wir über einen Neubau, Sanierung? Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann sind im ganzen Haus Heizkörper verbaut. Wie sind diese dimensioniert?


    Beschreibe auch mal den Raum, denn 4kW, das ist schon eine Hausnummer. Das klingt nach unsaniertem Altbau und einem ziemlich großen Wohnzimmer.


    Die renommierten Hersteller haben alle vergleichbare Modelle im Angebot. Da muss man jetzt die technischen Daten vergleichen, aber vorher muss man wissen, was diese Daten überhaupt taugen. Sonst stochert man im Nebel.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Nun ja, ich bin mir auch noch nicht so sicher wie das aussehen wird, aber da die Fußbodenheizung ja rausgeflogen ist, braucht es eine Alternative. Und wir haben nur wenig Platz, eigentlich an der Wand kaum noch Platz um einen "herkömmlichen " Heizkörper zu montieren. Die Sache mit den hohen Heizkörpern ist also nur aufgrund von Platzproblemen. Magst Du mal in meinen anderen Thread schauen.." Einstand", da gibt es eine Grundrisszeichnung, obwohl die Küche nicht mehr aktuell ist.


    Die Heizung ist wie gesagt 2013 neu in den Bestand gekommen, da sind überall Heizkörper im herkömmlichen Sinne. Die Heizung wurde von Anfang an darauf ausgelegt im Falle eines Anbaus diesen mit zu tragen..

  • Nebenbei bemerkt, in Deinem Profil fehlt noch die Berufsangabe.


    Aber weiter im Text.
    Das sind ja nur um die 70m², warum habt Ihr da auf eine FBH verzichtet? Wenn Du den großen Raum mit nur 2 Heizkörpern auf Temperatur bringen möchtest, dann müssen diese eine relativ hohe Leistung erzeugen, sprich sie werden ziemlich warm. Kritisch ist dabei die Länge, sprich Entfernung zwischen den beiden Heizkörpern (Raumlänge ist ja über 9m). Die Wärme wird sich dabei nur ungleichmäßig verteilen, was nicht gerade komfortabel sein wird.


    Man könnte oben rechts vom Nordfenster eine hohen HK setzen, aber dann müsste der andere idealerweise an die Südwand. Der Bereich vor dem "Ostfenster" wird gefühlt kalt bleiben.


    Die Gastherme ist kein Problem, die haben normalerweise Leistung im Überfluss.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Zitat von "R.B."


    Aber weiter im Text.
    Das sind ja nur um die 70m², warum habt Ihr da auf eine FBH verzichtet?.


    Schätzelein, dass habe ich doch schon zweimal geschrieben...weil es zu teuer ist. Angebote für den Bau mit Fußbodenheizung lagen alle im Bereich 8500-9700€. Die Variante ohne Fußbodenheizung liegt beim Mittel um 4500.-€.


    Das Budget ist ziemlich knapp, daher ist sie rausgeflogen. Und somit auch der Grund warum ich noch weitere Einsparungen durchgehe, wie eben die Heizkörper günstiger zu nehmen..


    Das Argument mit der Anbringung der Heizkörper verstehe ich. Der Architekt hatte geplant die beiden jeweils links und rechts neben der großen Fensterfront anzubringen. Somit wäre oben im Bereich Küche/Essbereich kein Heizkörper, sein Argument, hier kommt Wärme von der anderen Seite, also vom Bestand aus. Wie das im Endeffekt funktionieren wird weiss ich auch nur in der Theorie.

  • Aber wie will man auf der Ostseite die Heizkörper anbringen, wenn dort kein Platz ist?
    und selbst wenn, dann müsste nach meiner Meinung rechts vom Nordfenster noch ein HK hin, sonst sitzt man beim Abendessen an einem "kalten" Tisch. Ersatzweise könnte man ja den backofen in der Küche dafür missbrauchen, liefert auch problemlos 250°C. ;)


    Aufpreis für eine FBH 8.500 bis 9.700,- €? War die aus Blattgold?


    Der Boden wird doch sowieso neu erstellt, und die Fläche scheint (Abschätzung) um die 70m². Da kann es sich nur um eine FBH aus Blattgold handeln.


    Die paar m² sind an einem Tag verlegt, macht bei 2 Personen gemütliche 16h. Dann noch einmal 8h für den Rest (HKV etc.). 500m FBH Rohr, ein paar Tackernadeln, HKV und Kleinkram. Den ganzen Rest (Dämmung, Estrich) braucht man sowieso. Sollte die Gastherme keine 2 HK bedienen können, dann noch eine Regelstation dazu.


    Was soll da 9.000,- € kosten?


    Anbindung braucht´s bei den Heizkörpern ja auch, Rohre müssen ebenso verlegt werden, also ich weiß ja nicht was der Handwerker da gerechnet hat.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich hab neulich für 320qm Fußbodenheizung (mit allem) 13T€ netto bezahlt.
    ...wie Ihr da auf 9,5T€ kommt, ist mir echt schleierhaft. Und wir sind hier in einer Hochpreisregion.

  • Zitat von "bauliesl"

    Ich hab neulich für 320qm Fußbodenheizung (mit allem) 13T€ netto bezahlt.


    Also 50,- € Brutto pro m², das klingt vernünftig.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Leute ich bin hier nicht vom Fach [img]http://www.smileygarden.de/smilie/Fragend/49.gif[/img], ich habe keine Ahnung warum das so teuer ist. Ich stell hier mal grob das Angebot rein, vielleicht hilfts ja...


    Also: 2. Heizkreis erstellen: 25 m Kupferrohr,25m Isolierschale,Schellen, Übergangsstücke, T-Stücke etc.pp. 1 Stück Fischergruppe NW25, 1 Stück Erweiterungsmodul Set, div. Kleinkram = 1484.-
    +
    Cosmo Edelstahlverteiler,Dämmplatten 70 Stück 1200x625,Cosmo NoppenSystem 70 Stück, = 3415.-
    +Trinkwasser/Abwasser Küche 523.-€
    +40 Monteurstunden 1785.-
    +25 Helferstunden 697.-
    macht
    7906
    + Steuer
    = 9400.-€


    Grob aufgeschrieben . Rechnet man nun die Anschlüsse für Wasser/Abwasser raus, bleiben immer noch knapp 8800.-

  • Hallo zusammen,
    wir sind vor einigen Jahren in unser neues Eigenheim gezogen und sind natürlich überglücklich, dass wir keine Miete mehr zahlen müssen.
    Was es die Heizkörper im Haus angeht, haben wir in allen Räumen solche Radiatoren XXX gelöschter Link XXX im Retro design angebracht. Unsere Möbel sind überwiegend Retro, so dass solche Heizkörper prima passen. Außerdem war für uns von Anfang an klar, dass wir Radiatoren haben möchten.
    Ich bin sehr zufrieden mit der Wahl und habe sie keine Sekunde bereut.
    Gruß

    3 Mal editiert, zuletzt von Skeptiker () aus folgendem Grund: Dieser Beitrag dient offensichtlich nur der Platzierung eines hier unerwünschten Werbelinks und wurde deshalb "entschärft". Weitere Versuche solcher Werbung werden zur Sperrung des Nutzer-Accounts führen!