Immobilienkauf mit Anbau ohne Genehmigung

  • Hallo Zusammen,

    ich habe im Moment eine Immobilie im Kreis Viersen reserviert, wo ich während der Reservierungsphase festgestellt habe, dass der Anbau wohl keine Genehmigung hat. Es handelt sich wahrscheinlich um eine ehemelige Terrasse, die nun komplett überdacht mit einem Tragwerk aus Holz besteht. Inkl. Heizkörper, Strom, usw. (ca 17qm) Dieser Bau liegt an der Grenze zum Nachbarn, der seinerseits dort ein Gebäude angrenzend stehen hat. Auf der anderen Seite liegt die Garagenwand. Wobei die Garage statt einer eingetragenen Länge von 6,30m nun ca 10,3m hat. Weiterhin ist die Garage tiefer gelegen und bildet mit der Verlängerung des Anbaubodens einen größeren Garagenraum. Als wäre das nicht schon genug, gibt es noch über eine Länge von 14m an der Grenze zum Nachbarn diverse Gartenschuppen. Beidseitig, da der Nachbar dort auch welche hat. Auch diese sind wohl nie genehmigt worden.

    Welche Kosten und Aufwände könnten auf mich zukommen, sollte ich versuchen all das Genehmigen zu lassen? Ich denke, Architekt für die Bauzeichnung, Statiker und Baugenehmigungskosten mit evtl. Bußgeld? Und sollte ich Rückbauen müssen, wäre der Nachber sicher mit im Boot mit seinen Bauten. Wäre ein toller Start in die Nachbarschaft :eek:

    Grüße

    Kachi



  • Ich habe mal eine Übersicht erstellt.

    Gelb: ursprünglich genehmigte Garage
    Blau: Anbau ohne Gehemigung (dadrunter Dachterrasse, wobei der Boden der Dachterrasse die Decke der erweiterten Garage ist)
    Rot: Grenze zum Nachbarn. An der Grenze sind die Schuppen zu sehen

  • Das sagte mir der Bauchaverständige auch und ich habe die Reißleine gezogen und bin von der Reservierung zurück getreten. Die Kosten, die da kommen könnten waren nicht wirklich zu überschauen. Und hoffen, dass es schon keiner merkt, wollte ich auch nicht.

  • Vermutlich hast Du das richtige gemacht. Ich hätte Dich allenfalls wegen dem Bußgeld beruhigen können. Das ist vermutlich längst verjährt und Bußgeldverfahren können wie Strafverfahren immer nur gegen den Täter geführt werden.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Aber eine Abrissverfügung könnte ins Haus flattern. Passiert zwar auch nicht so oft, aber wenn dumm läuft ist man der Gewinner der Tombola.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Aber eine Abrissverfügung könnte ins Haus flattern. Passiert zwar auch nicht so oft, aber wenn dumm läuft ist man der Gewinner der Tombola.

    Da wäre mir in dem geschilderten Fall das Risiko und der zu erwartende Ärger zu groß.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Da wäre mir in dem geschilderten Fall das Risiko und der zu erwartende Ärger zu groß.

    ... weshalb die "Behörde" es wahrscheinlich stillschweigend dulden würde.

    NUR wenn der liebe Nachbar keine Ruhe gibt ....

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Off-Topic:

    Da sollten wir dann ein neues Thema aufmachen. Wobei - ich bin nicht sicher, ob ich das alles öffentlich schreiben darf...

    Das solltest Du vorher auch gut überlegen. Aber nach meiner Erfahrung lassen sich viele Geschichten hinreichend abstrahieren ( anonymisieren um sie dann veröffentlichen zu können.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Mir fällt dabei immer wieder die Auflage ein, dass wir auf eine Holzstütze eine "brandschutzhemmende" Beschichtung auftragen müssen.


    Abgesehen davon, dass es 2001 keine den Brandschutz verbessernde Beschichtung für Holz gab, und wohl auch bis heute noch nicht gibt, ist der Wortlaut interressant. Öl oder Benzin könnten sinnvoll sein ;)

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Abgesehen davon, dass es 2001 keine den Brandschutz verbessernde Beschichtung für Holz gab, und wohl auch bis heute noch nicht gibt ...

    Doch, da gibt es inzwischen einige. Aber parallel würde man auch andere Nachweisverfahren untersuchen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.