Bodentiefes Fenster: Abdichtung und Rinnen"pflicht"

  • hallo zusammen,


    wir haben im EG bodentiefe fenster. an (mindestens) einem davon tritt leider wasser ein, was wir erst an feucht werdendem parkett bemerkt haben.


    mit dem fensterbauer sind wir sehr konstruktiv im gespräch. er wies uns jedoch darauf hin, dass wir vor den fenster keine, nach DIN18195 geforderte, rinne hätten und dass diese auch 5cm unter dem fenster enden müsste. wir sind mit den pflastern etwas höher, etwa unterkante des rahmens. ich habe vor dem betreffenden fenster außen alles bis auf höhe rohfußboden freigelegt, da sind etwa 18cm. man sieht die bitumen(artige)abdichtung des fensters bzw. des bodenaufbauelements.


    jetzt zu den fragen:

    1)

    meinem verständnis nach bräuchten wir ja, wenn außen der aktuell ausgegrabene zustand ohne pflaster, splitt, schotter der normalzustand wäre, auch keine rinne und nix. richtig?

    wenn ja, dürfte im aktuell freigelegten zustand auch nix reinlaufen. tut es aber, nach einem gießkannentest heute in aller frühe, aber doch. somit ist die abdichtung n.i.O., rinne hin oder rinne her. richtig?


    2)

    die abdichtung läuft vom bodenaufbauelement an der leibung des fensters lang bis kurz vor die fassade. an der ecke fassade / leibung ist, vermutlich bei den Gala-arbeiten, unten eine ecke des sockelputzes beschädigt worden. ich vermute, dass hier die eintrittstelle ist.

    ABER: die abdichtung des bodenaufbauelements muss meinem verständnis nach so sein, dass sie auch in ecken und kanten komplett durchgängig ist und sich keine hohlkehlen etc. bilden. wenn ich am weitesten vom bodenaufbauelement entfernten punkt einen kleinen schaden an der abdichtung hab, darf der nicht dazu führen, dass das wasser von dort aus bis nach innen läuft, sondern müsste über die dichtstrecke bis zum aufbauelement gestoppt werden?


    vielen dank für eure antworten!

  • Es fängt schon bei der DIN an. Die DIN 18195 ist seit gut 3 Jahren nur noch rudimentär vorhanden. Zutreffend wäre DIN 18533 und hier speziell Pkt. 9.3 aus Teil 1.

    "Sind ... besondere Maßnahmen gegen das Eindringen von Wasser oder das Hinterlaufen der Abdichtung einzuPLANEN. ... Schwellenabschlüsse mit geringer oder ohne Aufkantung sind zusätzlich ... vor starker Wassereinwirkung zu schützen. ..."


    Genau wie im anderen Tread schon rausgearbeitet, fehlt vermutlich auch hier die Planung. Ursache wird das Zusammenspiel verschiedener Fehler sein. Eine Lösung per Ferndiagnose habe ich bei meiner Glaskugel angefordert. Die hat gequalmt und kurz aufgeleuchtet. Jetzt brauch ich einen neue.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • :topic:


    Kannst Du mal Bilder einstellen? ( Klammer unter dem Textfeld) Wenn ich das richtig verstanden habe, habt ihr einen Teil freigelegt. Vielleicht erhellt das einige Glaskugeln.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Elektroschrott.

    eine gute glaskugel ist mind 250 jahre alt. da war das mit elektro noch nicht so verbreitet.:D:P;)


    und zum thema : die geschichte mit bodentiefen fenstern und viel zu hohem aufbau aussen ist sehr viel komplexer , als dass man anhand einer dürftigen beschreibung etwas zielführendes beitragen könnte .

    mit dem fensterbauer sind wir sehr konstruktiv im gespräch.

    ein konstruktives gespräch mit einem guten fensterbauer sollte aber ein forum überflüssig machen , er hat den vorteil der vor-ort-......

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • zu 1.:


    Es dürfte nach Abräumung des ( viel zu hohen ) Terrassenaufbaus nichts reinlaufen, wenn die Abdichtung zuvor fachgerecht ausgeführt wurde und Du beim Abräumen die Abdichtung nicht beschädigt hast ---> siehe mls

    Aber: es fehlte die Schwelle ( " Staudamm " ) und insofern könnte Wasser auch unter der Tür in das Haus gelaufen sein.


    zu 2.:


    Vielleicht hilft dieser Aufsatz schon mal weiter:


    Der vergessene Anschluss - PDF Free Download


    Du mußt unterscheiden: Wandöffnung für Terrassentüranlage seitlich ( 1. ) und unten ( 2. ):


    1. Bauwerksabdichtung auf den Außenwänden ( neben der Terrassentüre + gegebenenfalls Türleibung ) von unten ( Keller? ) kommend bis mindestens 15 cm über OK fertiger Terrassenbelag + wasserdichter Anschluß dieser Abdichtung an die seitlichen Türrahmen ebenfalls bis mindestens 15 cm über OK fertiger Terrassenbelag.


    2. Abdichtung am Aufstockelement bis mindestens 5 cm über OK Terrassenbelag ( es entsteht also eine Schwelle = Staudamm vom Wohnbereich auf die Terrasse ) + zusätzlich Entwässerungsrinne oder Vordach über der Terrassentüre. Abdichtung am Aufstockelement muß mit der Wand- und Leibungsabdichtung sowie der Bauwerksabdichtung des Kellers oder auf der Stirnseite der Bodenplatte ( wenn nicht unterkellert ) lückenlos verbunden sein.


    Ergebnis: Terrassenaufbau ist viel zu hoch und Abdichtung zudem offenbar noch mangelhaft ausgeführt, wenn beim Abräumen nichts beschädigt wurde.


    Gibts keine Gewährleistung? Mangelrüge beim Bauwerksabdichter abgegeben oder wars DIY?

  • Der heutige Hipster ist übers Weekend zu irgend einer Metropole auf dieser Welt geflogen um mal nen Drink in einer Kneipe zu schlürfen, die in Instagram abgebildet wurde, um sich selbt darin abzubilden und auf Instagram zu stellen. Also, noch etwas Geduld. ;)

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • vielen dank eric, dein statement hilt mir sehr weiter. sehr viel mehr als die teilweise durchklingende polemik anderer postings.



    zum update:

    am mittwoch war der monteur vom fensterbauer da. außen ist, wie gesagt, bis höhe rohfußboden freigelegt. wir haben mit dem schlauch mal 2cm wasser mit dem schlauch hin gegossen. es kam trotzdem nässe unten rein. damit ist der leckagepfad mehr als eindeutig.


    damit sollten auch alle argumente des inhabers von wegen fehlender rinne als ursache etc. vom tisch sein, da, rinne hin oder her, da unten nix durch darf. sein dachdecker wird ihm ein angebot machen, um alle fenster im EG freizulegen und dann nicht nur in der leibung, wo momentan abgeklebt ist, sodern je 15cm links und rechts der leibung sowie 15cm nach unten das alles nochmal abzudichten


    ich melde mich, wenn es was neues gibt



    und zu den bildern:

    ja, die hatte ich vergessen hochzuladen und ich war auch nicht online, da mit 2 kleinen kindern und job noch andere zeitfresser da sind :(

  • Danke für die Infos, wie es weiterging. Gut, dass es so eindeutig war und Daumen sind gedrückt, dass es danach dicht ist.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Danke für die Infos, wie es weiterging. Gut, dass es so eindeutig war und Daumen sind gedrückt, dass es danach dicht ist.

    ich hoffe auch, dass es dann dicht ist. was ich aber überlege, ist, ob ich nicht, statt dem bis ans haus verlegten pflasterbelag, doch einen streifen schotterbett entlang der fassade mache und damit verhindere, dass sich dort wasser stauen kann. den ausgang zu den bodentiefen türen / fenstern würde ich dann im schotterbett notgedrungen mit schönen trittsteinen oder was anderem realisieren. nur so als backup und doppelten boden

  • Kannst Du trotzdem mal Bilder hochladen? Auch wenn’s mit kleinen Kindern stressig ist ( habe da vollstes Verständnis)


    Der aktuelle Zustand würde mich schon interessieren.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • so, hat ne weile gedauert, aber anbei die bilder. der fensterbauer hat sich dazu bereit erklärt, das betroffene fenster sowie ein weiteres vom dachdecker mit EPDM bahnen abdichten zu lassen. der gala bauer hat das erstmal freigebuddelt. siehe bilder. eine schuld sieht der fensterbauer jedoch nicht oder nur bedingt. er sagt, die abdichtung mit terrafol, so heißt die schwarze folie, sei so völlig in ordnung und die leckage ggf.durchabrütteln des gala bauers entstanden.


  • Nach einer Detailplanung zu fragen wage ich bei den Bildern gar nicht mehr. Ich kenne Spagettisiebe, die weniger Löcher haben! (Leibungsanschlüsse re u. li., Fundament-/Kellerwandanschluß, Fensteranschluß,.....)

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Ralf Dühlmeyer

    ich denke du bist ein sehr erfahrener mensch mit vielen kenntnissen. aber deine postings helfen mir meist leider nicht weiter. wäre es möglich, zu schreiben, a) wie es sein muss und b) ob es eine vorgabe / norm & standard gibt, die ich beim ausführenden unternehmen einfordern kann? es ist leider wie es ist, unser bauleiter hat damals nicht gezuckt, ich muss nun schauen, wie ich aus dem schlamassel rauskomme

  • a) wie es sein muss und b) ob es eine vorgabe / norm & standard gibt, die ich beim ausführenden unternehmen einfordern kann

    Du musst weder einzelne Schwach-/Mängel an- noch eine bestimmte Ausführung vorgeben! Du musst "nur" den Mangel anzeigen.

    unser bauleiter

    Wirklich Eurer (von Euch beauftragt und direkt bezahlt) oder doch der des BU/GU/GÜ????

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen