Rieselschutz mit MDF-Platten

  • Hallo liebe Bauexperten-Gemeinde,


    ich habe einige größere Abstände zwischen meinen Holzdielen.

    Nun möchte ich folgenden Bodenaufbau realisieren:


    Die MDF-Platten sollen die größeren Abstände überbrücken, um die Rieselschutzbahn nicht zu belasten.


    von unten nach oben:


    Holzdielen

    MDF Platten lose verlegt

    Rieselschutz

    Ausgleichsschüttung

    Gipsfaserplatten

    Fußbodenheizung

    Trockenestrich

    Bodenbelag


    Gruß


    Andreas

  • ich habe einige größere Abstände zwischen meinen Holzdielen.

    Um welches Maß geht es dabei?

    Ich bitte um Verständnis, als optisch orientierter Mensch habe ich das einfach mal umgedreht!


    Mein vorläufiger Gegenvorschlag von oben nach unten:

    • Bodenbelag
    • Trockenestrich
    • Fußbodenheizung
    • Gipsfaserplatten
    • weiche Trittschalldämmung (weiche Mineralfaserdämmung)
    • gebundene Schüttung, abhängig von der Spaltbreite der Dielung und der möglichen Schichtstärke
    • Ausgleichsschüttung
    • Rieselschutz
    • MDF-Platten lose verlegt
    • Holzdielen

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Um welches Maß geht es dabei?

    Ich bitte um Verständnis, als optisch orientierter Mensch habe ich das einfach mal umgedreht!


    Mein vorläufiger Gegenvorschlag von oben nach unten:

    • Bodenbelag
    • Trockenestrich
    • Fußbodenheizung
    • Gipsfaserplatten
    • weiche Trittschalldämmung (weiche Mineralfaserdämmung)
    • gebundene Schüttung, abhängig von der Spaltbreite der Dielung und der möglichen Schichtstärke
    • Ausgleichsschüttung
    • Rieselschutz
    • MDF-Platten lose verlegt
    • Holzdielen

    Die Abstände sind i.M. zwischen den Dielen ca. 1 - 2 cm.

    Einige wenige Stellen sind größer (ca. 3 cm)


    Die Schüttung muss i.M. 50 mm hoch sein.

  • Die Abstände sind i.M. zwischen den Dielen ca. 1 - 2 cm. Einige wenige Stellen sind größer (ca. 3 cm)

    Dann würde ich eher mit mit dem Untergrund verschraubten OSB-Platten mit d = 12 mm arbeiten.

    Die Schüttung muss i.M. 50 mm hoch sein.

    Dann wird es möglicherweise mit der Höhe für die Trittschalldämmung etwas knapp. Ich denke bei der gebundenen Schüttung bspw. an Bituperl oder Nivoperl von Knauf.


    In jedem Fall sollte die Tragfähigkeit der vorhandenen Konstruktion von einem Statiker geprüft werden. Reicht diese aus? Typischerweise ist die Masse neuer Bodenaufbauten kritisch hoch und die neue Oberkante des Fertigbodens meist auch, so dass dies in jedem Fall frühzeitig geprüft werden sollte.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Dann würde ich eher mit mit dem Untergrund verschraubten OSB-Platten mit d = 12 mm arbeiten.

    Dann wird es möglicherweise mit der Höhe für die Trittschalldämmung etwas knapp. Ich denke bei der gebundenen Schüttung bspw. an Bituperl oder Nivoperl von Knauf.


    In jedem Fall sollte die Tragfähigkeit der vorhandenen Konstruktion von einem Statiker geprüft werden. Reicht diese aus? Typischerweise ist die Masse neuer Bodenaufbauten kritisch hoch und die neue Oberkante des Fertigbodens meist auch, so dass dies in jedem Fall frühzeitig geprüft werden sollte.

    Ok, also auf den ungleichmäßigen Holzdielenboden die OSB-Platten anschrauben. Habe ein wenig Angst vor einen späteren knarrenden Boden.


    Ich denke eher an eine Trockenschüttung bspw. von Fibotherm.


    Die Tragfähigkeit ist von einem Statiker geprüft worden.

  • Ok, also auf den ungleichmäßigen Holzdielenboden die OSB-Platten anschrauben. Habe ein wenig Angst vor einen späteren knarrenden Boden.

    Und weshalb hast Du die bei ohne Ausgleichsschicht lose liegenden MDF-Platten weniger?

    Ich denke eher an eine Trockenschüttung

    Auf lose auf der Dielung einer Holzbalkendecke liegenden MDF-Platten? Hüstel ... Die liegt ja schon ab ca. drei Zentimetern Stärke auf einer dichten Dielung nicht mehr lagesicher. Wenn da das erste Körnchen zwischen zwei Platten oder gar unter eine Platte geraten ist, wird's lustig. Dafür bräuchte sie aber immerhin keine Trittschalltrennlage.


    Ich fasse 'mal zwischendurch zusammen:


    Aufbau Lagesicherheit Trittschallschutz Eigengeräusch Höhe
    MDF, lose + Schüttung, lose labil gut Knarren / Knirschen wahrscheinlich dünn
    OSB, verschraubt + Schüttung lose stabil gut eventuell leichtes Knirschen dünn
    OSB, verschraubt + Schüttung gebunden + Trittschalldämmung stabil sehr gut keine zu erwarten mittel

    Die Tragfähigkeit ist von einem Statiker geprüft worden.

    :thumbsup:


    Und die Höhe passt?

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Lose verlegt haben Sie keine Zwängungen, somit kein Knarren.


    Auf die MDF-Platten soll noch der Rieselschutz drüber. Die Platten sollen in Teilbereichen lediglich das Reißen des Rieselschutzes verhindern.

    Man könnte die MDF-Platten auch Fixieren. Es wäre dann eher eine Art Flickenteppich in kritischen Bereichen unterhalb des Rieselschutzes.


    Super Zusammenfassung!


    Es wurde mit einer Schüttungshöhe von 10 cm i.M. gerechnet.

  • Lose verlegt haben Sie keine Zwängungen, somit kein Knarren.

    Stimmt, ich habe momentan keine Zwängungen und auch keine Knarren! Aber ich sitze auch und wurde nicht verlegt ... nicht 'mal verlegen ... :lach:


    Aber ernsthaft: Knarren kommt nicht von Zwängungen - jedenfalls nicht, so wie man das Wort im Bauwesen üblicherweise verwendet.

    Die Platten sollen in Teilbereichen lediglich das Reißen des Rieselschutzes verhindern.

    Das war zu vermuten. Aber das macht die Sache doch nicht besser, weil die Platten unter dem seitlichen Druck der losen Schüttung verrutschen könnten. Deshalb braucht es ja ab 3 cm (?) Schichtdicke auch schon Wabenplatten. Wabenplatten lassen sich aber nur auf ebenem Untergrund verlegen. Durch die MDF-Streifen ist der Untergrund aber gerade uneben, so dass dieser Ansatz nicht weiterführt.

    Man könnte die MDF-Platten auch Fixieren. Es wäre dann eher eine Art Flickenteppich in kritischen Bereichen unterhalb des Rieselschutzes.

    (Trotzdem) Nicht gut, siehe oben.

    Super Zusammenfassung!

    Danke! EFB eben ...

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.