Heizung: Ventil ohne Federfunktion, Heizung geht nicht

  • Hallo!


    Ich habe heute zum ersten Mal in diesem Jahr meinen Heizkörper angemacht, allerdings hat die Heizung nicht funktioniert.

    Luft im Heizkörper war nicht das Problem.


    Also habe ich den Thermostatkopf entfernt und dabei festgestellt, dass der Ventelstift fest drin sitzt und sich nicht bewegt.

    Entsprechend den Anleitungen im Internet habe ich:


    1) Den Stift mehrmals mit WD40 eingesprüht und jeweils 15 min gewartet. - Ohne Erfolg.

    2) Mit der Hammeroberseite auf den Stift Druck ausgeübt. - Ohne Erfolg.

    3) Mit dem Hammer ganz leicht gegen den Stift geklopft. - Ohne Erfolg.

    4) Mit der Zange leicht den Stift hin und her gerüttelt. - Ohne Erfolg.

    5) Mit der Zange am Stift leicht gezogen. Dabei hat sich der Stift auch tatsächlich gewegt.


    Allerdings lässt sich der Stift jetzt ohne Widerstand und ohne jedwede Federung im Ventil lose mit den Fingern hin und her bewegen

    (bis zum Anschlag vor und bis zum Anschlag zurück). Die Heizung geht noch immer nicht.


    Ist das Ventil jetzt heillos kaputt? Und wenn ja, kann ich das selbst auswechseln?


    Hier z.B. ist eine Anleitung, wie man die Stopfbuchse unter Druck auswechelt. Mein Ventil sieht exakt so aus, wie das Ventil im Video.

    Sollte ich versuchen, bei mir die Stopfbuchse auszuwechseln wie im Video? Oder deutet in meinem Fall alles darauf hin, dass das ganze Ventil

    defekt ist?

  • Allerdings lässt sich der Stift jetzt ohne Widerstand und ohne jedwede Federung im Ventil lose mit den Fingern hin und her bewegen

    Dann hängt das Innenteil des Ventils. Leichte Schläge seitlich könnten das lösen. Sollte das erfolgreich sein, dann würde ich in absehbarer Zeit trotzdem den kompletten Ventileinsatz austauschen. Ist auch nicht viel teurer als die Stopfbuchse.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .