Ab wann gab es Wärmeschutzverglasung?

  • Servus beinander,


    ich hab ein Haus zum Berechnen. Baujahr 1972, Fenstertausch bzw Scheibentausch 1989


    Im Gutachten stand: Wärmeschutzverglasung. Beim Feuerzeugtest war auch deutlich eine Verfärbung der Scheibe sichtbar.


    Dennoch meine Frage an Euch: Gab es das tatsächlich damals schon? Auch wenn es sehr selten war, vor mir aus gar extrem selten oder gerade erst neu "erfunden".

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Nicht wirklich erhellend, leider:(


    1995 ist der Richtwert, wo ich auf jeden Fall nach Wärmeschutzverglasung schaue. Auch mal ein, zwei Jahre davor. Ab und zu läuft mir aus diesen Jahren auch eine 3-fach Isolierverglasung über den Weg.

    Der Wechsel von Isolier- zu Wärmeschutzverglasung ist ja fließend. Gerne werden diese Begriffe (z.B. in Gutachten) auch mal durcheinandergeworfen. Immerhin stimmt zumeist, ob es sich zum 2-fach oder 3-fach Verglasung handelt.


    Mir gehts um die Frage: Wenn es wahrscheinlich ist, dass 1989 es schon Wärmeschutzverglasung gab, dann ist das hier vermutlich tatsächlich vorhanden.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Also ich fand bei Tante google dass Wärmeschutzgklas so ab ende der 80er Jahre eingesetzt wurde

    Deine Scheiben sind aus 89....könnte also passen

    Der Feuerzeugtest ist eigentlich eindeutig ....ausser die Scheibe ist dreckig :)

  • Stimmt. Das zwischen den Begriffen ein Unterschied besteht, war mir bis eben nicht wirklich bewusst. War für mich bisher nicht relevant ;)


    Danke für den Hinweis.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • ausser die Scheibe ist dreckig :)

    :lach:


    Irgendwie 1989 schon so lange her...

    Auf die Idee mit dem Gockel kam ich gar nicht. Da steht so viel Schmarrn oft ;-) Dann lieber ein gutes Forum bemühen.:)

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • ausser die Scheibe ist dreckig

    Dann ist die Verfärbung aber auf der falschen Seite:lach:


    Off-Topic:

    Ich finde es immer wieder interessant, was ein Gebäude über seine Besitzer "erzählt"

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Noch ein Hinweis:

    "1988

    Einstieg in die grossflächige Vakuumbeschichtung mit der Inbetriebnahme der Magnetron-Beschichtungsanlage in Bützberg und Einführung der modernsten Generation von hochwärmedämmenden Isoliergläsern der Marke SILVERSTAR. Später folgen die Sonnenschutzbeschichtungen SUNSTOP und das reflexfreie Glas LUXAR."https://www.glastroesch.de/unternehmen/ueber-uns.html


    Ob die Beschichtungen jedoch mit Wärmeschutzglas zu tun haben, bin ich ein wenig überfragt.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Ja, gab es.

    Das Zeug ist mit der Firma Thermopane aus den USA nach Deutschland gekommen und wurde hier als "Thermopenfenster" bezeichnet.

    Die hatten alle ne kalte Kante und waren erstaunlich dünn, so 14 bis 16 mm.


    Ich habe noch alte Fachbücher (wie man aus Dummis Tischler macht), da kann ich mal reingucken, ob ich was zum k-Wert finde.

  • Nein, leider nicht. Worauf hättest Du da geschaut?

    Es war für mich eine überraschend eindeutige Verfärbung. Da hatte ich schon andere, wo ich gezweifelt habe.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Ja, gab es.

    Das Zeug ist mit der Firma Thermopane aus den USA nach Deutschland gekommen und wurde hier als "Thermopenfenster" bezeichnet.

    Die hatten alle ne kalte Kante und waren erstaunlich dünn, so 14 bis 16 mm.


    Ich habe noch alte Fachbücher (wie man aus Dummis Tischler macht), da kann ich mal reingucken, ob ich was zum k-Wert finde.

    Tja, so kann mann sich täuschen.


    Ich habe hier vorliegen "Technologie für Tischler - Fachstufe - Schroedel" copyright ist von 1981, welche Auslage dieses Buch ist, kann ich nicht erkennen.


    Fensterglas in den Dicken "ED= 1,8 mm/ MD=2,8 mm/ DD=3,8mm und Kristallspiegelglas (Dickglas) in 5,6,8,10 und 12mm."

    Erforderliche Glasdicke ist abhängig von der Gebäudehöhe, der Windlast usw. und ein Verweis auf DIN 18 056 und die Glasindustrie, die die nötigen Tabellen zur Verfügung stellt.

    Dann habe ich hier eine Tabelle. Bei Isolierglas gibt es Thermopane in MD und DD und 4,5 und 5,5 mm mit Scheibenabstand 12 und 9 mm; also Elementdicke von 15,5 bis 23,5 mm.

    Dann gibt es bei Isolierglas Cudo-Perfect mit Glasdicken in MD und DD und Scheibenabstand 12, 10 und 8mm und Elementdicke von 14 bis 20 mm.

    Dann gibt es bei Isolierglas nochmal Cudo-Perfect mit Scheibendicke 4,5 und 4,5 mm, Scheibenabstand 12,10 und 8mm und Elementdicke von 17 bis 23 mm.



    Jetzt habe ich gerade den Teil zum k-Wert geschrotet. Mist. Ich mache später weiter. Oder morgen.

    Sonnenschutzgläser, Reflexionsgläser usw. gibt es auch noch.

  • Nein, leider nicht. Worauf hättest Du da geschaut?

    Es war für mich eine überraschend eindeutige Verfärbung. Da hatte ich schon andere, wo ich gezweifelt habe.

    naja, weil Du von einer "Verfärbung der Scheibe" geschrieben hattest...

    Es verfärbt sich aber aus meiner Sicht nicht die Scheibe, sondern eines der vier Spiegelbilder der Flamme... In der Regel das raumzugewandte...

  • Bislang habe ich noch kein Haus eines Kunden abgefackelt.


    Wobei - einmal habe ich den Test gemacht und kurz darauf roch es angekokelt. Ich war alleine im Haus ( leerstehend, aber sehr voll eingerichtet) und bin schnell wieder in dem Raum an das Fenster - um zu sehen, dass der Nachbar gerade einschürte. Aber da habe ich kurzzeitig geschwitzt.
    Klar, passt man sehr auf, aber trotzdem. Man kann immer mal was übersehen.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung