Bitumenschindeldach in SCHWEDEN

  • Hallo Forum ;-)


    Euer Schwarmwissen und natürlich euer Fachwissen ist gefragt ! :-)

    Vorab schon VIELEN DANK !


    Wir haben in Schweden ein kleines Haus gekauft und möchten als neues Dach ein Bitumenschindeldach realisieren.

    In das neue Dach werden dann auch ein paar Dachfenster eingebaut.

    Ich bin übrigens ein nicht ganz ungeschickter Hobbyhandwerker ;-)


    Aber nun zum Problem:


    Da wir zwischen den Sparren dämmen möchten, denken wir, dass wir unter dem Schindeldach eine Hinterlüftung

    realisieren sollten damit nicht irgendwann ein Feuchtigkeitsschaden entsteht. Die 12,5 cm dicken Sparren möchten

    wir zunächst aufdoppeln bzw. verstärken um mehr Platz für die Dämmung zu schaffen.


    Nun haben wir uns überlegt, dass wir zwischen den Sparren eine 36mm breite Hinterlüftungsebene schaffen möchten,

    welche dann am Dachfirst entlüftet.


    Wir fragen uns allerdings, ob wir - um die Hinterlüftungsebebe von der Dämmung abzugrenzen - eine Folie einsetzen sollten ?!

    Dieses offene Problem haben wir uns unserer Zeichnung mit einem " ? " markiert.

    Es wird ja nicht unbedingt gut sein, wenn die kalte und evtl. feuchte Luft " direkt " an der Dämmung entlangstreicht !?!


    Wird unsere Idee so funktionieren bzw. entspricht die Idee dem Stand der Technik ?


    Vielen Dank für Meinungen & Ratschläge ! :-)

    Bitte uns das Dach nicht ausreden, da wir diese Nuss knacken wollen ;-)


    Anbei die Zeichnung unserer Idee ...

  • Auf der Oberseite ene diffusionsoffene Unterdeckbahn und raumseitig eine Dampfbremse. Wenn dann noch an ein Insektengitter gedacht wird, wird es funktionieren.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Auf der Oberseite ene diffusionsoffene Unterdeckbahn und raumseitig eine Dampfbremse. Wenn dann noch an ein Insektengitter gedacht wird, wird es funktionieren.

    Kannst du mir das etwas genauer erläutern ?

    Kannst du die vorgeschlagenen Folien genau benennen ?

    Vielen Dank !

  • Die diffusionsoffene Unterdeckbahn ist zur Sicherung gegen Flugschnee. Die Dampfbremse (-sperre) dient dem Schutz gegen kondensierende Feuchte aus der Raumluft und das Insektenschutzgitter erklärt sich wohl von selbst.


    Bei den Produkten kann jeder Baumark oder auch Tante google helfen. Es gibt etliche und ich werd den Teufel tun, hier ein Produkt zu empfehlen.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18