Löcher in Mörtelbett verschließen

  • Hallo zusammen, da ich keinen passenden Thread gefunden habe wende ich mich an euch in der Hoffnung eine Lösung für meine Frage zu finden.


    Wir haben ein Haus Baujahr 1974 gekauft und die vorhandenen Fliesen in Bädern und Fluren entfernt. Da es anscheinend noch keinen Fliesenkleber zu der Zeit gab, wurden alle Fliesen im Haus in Mörtel gelegt. In den Bädern an der Wand ist es kein großes Problem, da ich mit Putzschienen eine glatte Oberfläche mit Rotband herstellen kann, darin habe ich auch Übung.


    Jetzt zu meiner Frage: Die Böden sind durch das entfernen der Fliesen sehr ungleichmäßig, da auch größere Mörtelbrocken mit herausgestemmt wurden. Ich will die Böden grob nivellieren um sie danach zu Fliesen (60x60), eine FBH wird nicht installiert. ich stelle mir also die Frage ob ich Fließestrich verwenden kann oder mit Ausgleichsmasse arbeiten muss. Die Unebenheiten betragen 20-50mm und den Flexkleber für die Fliesen werde ich mit einer 10er Zahnung aufziehen.

    Ist die Verwendung von Fließestrich unbedenklich oder sollte ich besser Ausgleichsmasse verwenden?


    Vielen Dank vorab für die Hilfe und Ratschläge!

  • Wie fest ist denn der Mörtel auf dem Fußboden?

    Kann man den rausspitzen / abstemmen?


    Eine Unterlage aus einem einheitlichen Material, mindestens aber mit gleichen Eigenschaften (z.B. Druckfestigkeit, Dehnverhalten) ist die Optimale Voraussetzung für einen starren Fußbodenbelag, erst recht bei großformatigen Fliesen.


    Auch die Abdichtung verlangt einen glatten sauberen Untergrund.


    Von daher würde ich erst mal prüfen, wie hoch der Aufwand wäre, alte Mörtelschichten mit unbekannten Eigenschaften zu entfernen.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Hi Holger und danke für die Antwort.


    Also das Mörtelbett kann man rausstemmen, aber mit meiner Maschine kann ich so ziemlich alles rausstemmen also ist das kein Kriterium fürchte ich.

    Die Mörtelschicht an sich ist dicht, ohne Risse und bombenfest. Ich tendiere aktuell dazu Fließestrich einzubringen und kleinere Unebenheiten mit dem Fliesenkleber zu egalisieren.

  • Ich tendiere aktuell dazu Fließestrich einzubringen und kleinere Unebenheiten mit dem Fliesenkleber zu egalisieren.

    Ich bin sicher nicht der größte Estrich-Profi, aber soviel weiß ich doch noch ...


    Estriche möchten entweder:

    • ohne Querschnittsveränderungen mit ganz gleichmäßiger Stärke eben durchlaufen und keine kraft- oder Formschlüssige Verbinde eingehen oder ...
    • einen wirklich ganz ganz innigen und dauerhaften Verbund mit ihrem Untergrund eingehen.

    Dein Vorhaben (Estrich mag ich es deswegen nicht nennen) wird weder das eine, noch das andere tun und das ist schlecht.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.