weitere Steigerung der Grundstückskosten

  • Gehen wir mal von 220 Arbeitstagen pro Jahr, 30 Rest-Arbeitsjahren bei Erwerb und 1,5 Stunden pro Tag aus und runden etwas auf, dann sind das ca. 10.000 Stunden, bezogen auf die Kaufpreisdifferenz entspricht das einem Stundensatz von 200EUR/Stunde. Da kriegt so mancher Architekt weniger pro Stunde!

    Bei dem Stundensatz - ich seh schon ich muss umsatteln, auf Bahnfahrer:thumbsup:

  • Wenn der Preisunterschied für 500m² 2 Mio EUR und mehr sind, ist die Kalkulation doch einfach: Gehen wir mal von 220 Arbeitstagen pro Jahr, 30 Rest-Arbeitsjahren bei Erwerb und 1,5 Stunden pro Tag aus und runden etwas auf, dann sind das ca. 10.000 Stunden, bezogen auf die Kaufpreisdifferenz entspricht das einem Stundensatz von 200EUR/Stunde. Da kriegt so mancher Architekt weniger pro Stunde!

    :lach:


    Als Angestellte allemal, aber auch als Büroinhaber dürften es nur selten mehr als 100,- € sein.


    Ja, genau so kommt es zum Pendeln. Oder eben doch wieder verstärkt zur innerstädtischen Wohnung im Geschosswohnungsbau und dem Weg zur Arbeit mit Fahrrad oder ÖPNV, kombiniert mit dem Wochenendhaus am uckermärkischen See oder in der Altmark.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Musste beruflich ein Bewertungsverfahren durchführen, da ging es um München (Bogenhausen, Richtung Isar) - der Gutachterausschuss gibt mir für das relevante Grundstück in 2018 bereits 8.000 EUR/m² bei einer Wohnflächenzahl von 0,6 an. Da liegt man schon für ein 250m² Handtuch bei 2 Mio nur fürs Land. Und das sind nur die Richtwerte, die dem Markt immer etwas hinterher hängen. Dagegen sind doch die Preise in Berlin ein Klacks!

    oh ja, in Bogenhausen Isarnähe gibt's schon ein paar ganz nette Ecken.

    Wer zufällig grad 22,5 Mio übrig hat, kann dort aktuell ein schönes 1357m² Grundstück für ein Häuschen erwerben

  • 16.600 € / m2 in Wasserlage mit Blick auf den Park - da kann man nichts sagen, zumal darauf 1.200 m2 Wohngebäude errichtet werden dürfen.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • 16.600 € / m2 in Wasserlage mit Blick auf den Park - da kann man nichts sagen, zumal darauf 1.200 m2 Wohngebäude errichtet werden dürfen.

    ja, pro m² Wfl sind das nur 19.000€ Grundstückskosten. Etwas hochwertiger gebaut für 5000€/m², hat man für in Summe unter 30 Mio ein großzügiges Häuschen.

    Die Nachbarschaft muss man halt mögen: Apothekerkammer, Rechtsanwälte und etliche Architekten ;)

  • Das kann ich nur bestätigen! Z.B. mit dem Fahrrad entlang der Elbe - traumhaft! Aber mit meinen erlernten Berufen ist es dort schwer ...

    Abwarten bis Du bei 'Beruf' in den Formularen "Rentner" eintragen kannst. ;-)


    Neulich erst:

    - 10 km Elberadweg von oberstrom nach unterstrom

    - die Gustav Zeuner besichtigt

    - ein Snack im "Treibgut"

    - Käffchen in der Strandbar / Waffeln für die Kids, WoMo's gucken und den Schiffen winken

    - Minigolf und Grillgut am Mückenwirt

    - die Sehenswürdigkeiten mussten aus Zeitgründen "links liegenbleiben"

    Will man alles "mitnehmen" und verköstigen, was entlang der Stadtstrecke am Hauptstrom liegt, kann man mehrere Tage zubringen.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • ...und auch für den Makler keine eben unattraktive Nebeneinkunft. 3% (ohne MwSt., weil die wird ja nur durchgereicht) von 22,5 Mio....sapperlott

    ja, da wäre schon das ein oder andere Magnum Nebukadnezar Fläschchen Schampus für 4600€ auf der Wies´n über den Tisch gegangen.

    Jetzt werden sie sich halt im Biergarten des zugehörigen Stammhaus, dem Seehaus (ggü auf der anderen Seite der Isar), ne Kugel Eis für 4,40€ schmecken lassen.

  • Verdammt noch mal... Wo ist das verflixte t nur hängen geblieben? :motz2:


    Naja, gelungene Stadtplanung sicherlich nicht. Aber ich denke mir, wenn in einem Gebiet viel Kundschaft ist, wird man als Händler versuchen dort einen Laden zu machen. Steht einer, kommen die anderen so langsam nach und schwups ist schon mal ein kleines Zentrum entstanden. Aber vielleicht unterschätze ich auch die Anziehungskraft der Einkaufszentren auf der grünen Wiese 10 Km vor der Stadt, weil in diesen EFH-Wüsten hat sicher jeder ein Auto...

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...