Wasserbecken oder Schwimmbecken

  • Guten Tag,


    im Baurecht NRW sind Wasserbecken und Schwimmbecken wie folgt genehmigungsfrei:

    "Wasserbecken mit einem Beckeninhalt bis zu 100 m³,"

    und

    "Schwimmbecken mit einem Beckeninhalt bis zu 100 m³ einschließlich dazugehöriger luftgetragener Überdachungen, außer im Außenbereich,"


    Kann ich jetzt also im Außenbereich ein Wasserbecken zum schwimmen ohne Überdachung errichten?:thumbsup:


    Also die frage ist halt.... wie ist das Ganze zu interpretieren, wenn man einen kleinen Pool bauen will.... im Außenbereich

  • nein!

    • Wasserbecken bis 100 m3 sind immer genehmigungfrei
    • Schwimmbecken bis 100 m3 sind (einschließlich luftgetragener Überdachungen) nur genehmigungsfrei im Innenbereich, nicht aber im Außenbereich.

    Nicht genehmigungsfreie Becken sind nicht per se verboten, sondern müssen beantragt werden. Und dann gilt:

    bei chemisch gereinigten pools im aussenbereich kann die untere wasserbrhörde etwas dagegen haben ......

    oder vielleicht auch noch andere, aber das ist hier im Forum das Thema von wasweissich , da bin ich lieber still.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • ok. also der unterschied von

    "wasserbecken" und "schwimmbecken" bezieht sich eher auf die chemische behandlung des wassers?

    und im außenbereich möchte dann die wasserbehörde mitsprechen?

  • also der unterschied von "wasserbecken" und "schwimmbecken" bezieht sich eher auf die chemische behandlung des wassers?

    Als juristischer Laie: Nein, ein Schwimmbecken ist ein Wasserbehälter, dessen Inhalt aufgrund der gegebenen hygienischen und baulichen Situation dazu geeignet ist, dass Menschen darin baden oder schwimmen. Mögliche Gegenstücke dazu wären Klärteiche, Löschteiche, Fischteiche, Regenwasserauffangbehälter, Absetzbecken für Schwemmsand, Dunggruben ... in denen Menschen üblicherweise eben nicht freiwillig schwimmen.

    und im außenbereich möchte dann die wasserbehörde mitsprechen?

    Nein, im Außenbereich ist die Herstellung von Schwimmbecken > 100 m3 genehmigungsbedürftig. Wer für die Genehmigung zu hören ist, steht nicht in der LBO. Aber die Wasserbehörde dürfte es lt. wasweissich (erfahrener Schwimmteichbauer aus NRW) schon sein:

    bei chemisch gereinigten pools im aussenbereich kann die untere wasserbrhörde etwas dagegen haben ......

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Nur noch kurz der Hinweis, dass genehmigungsfrei/verfahrensfrei nicht vorschriftenfrei bedeutet.

    Es bedeutet nur, dass kein Genehmigungsverfahren nach Landesbauordnung erforderlich ist. Die anderen Regelungen sind trotzdem einzuhalten und verantwortlich dafür ist allein der Bauherr.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Nur noch kurz der Hinweis, dass genehmigungsfrei / verfahrensfrei nicht vorschriftenfrei bedeutet. Es bedeutet nur, dass kein Genehmigungsverfahren nach Landesbauordnung erforderlich ist.

    :thumbsup:


    (Mache Dinge sind im Planungsalltag so selbstverständlich geworden, dass man sie als bekannt voraus setzt und nicht noch einmal besonders betont, aber hier ist das unbedingt erforderlich!)

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • es geht bei sowas auch immer um das schwapp/regenüberlaufwasser .und das zum winter abzulassende wasser (die wenigsten "kleinen pools "sind geeignet , im winter befüllt zu bleiben .


    und es sind manchmal stundenlange verhandlungen mit den jeweiligen zuständigen , was mit dem biologisch einwandfreien schwimmteichwasser passiert (......... ach so , das wasser bleibt immer drin , das wuste ich nicht .........), und ob sowas auch unbedenklich für kleinsttiere/insekten sein kann und und und .....


    einfriedung des grundstücks , und so weiter .....


    mal eben bei respekt wenn man es selberverbockt,wenns gut werden könnte und konsorten nachfragen , hilft auch nicht , die verkaufen zwar sowas , beraten können sie nicht , weil sie selbst keine ahnung haben und die folgen für den käufer sind ja dessen problem .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Ich würde sagen, ein Schwimmbecken ist immer auch ein Wasserbecken, aber ein Wasserbecken ist nicht immer ein Schwimmbecken?!

    Macht aber keinen Sinn, wird man teleologisch Auslegen.


    Die Grenze zu ziehen ist sicher schwierig. Bei einem Teich, der von der Bepflanzung, Geometrie und Wasserqualität zum Schwimmen geeignet ist, kann man sicher von einem Wasserbecken ausgehen.

    Ein herkömmlicher Rechteckpool mit Wasseraufbereitung wird sicher als Schwimmbecken verstanden.


    Und dazwischen... Einzelfallentscheidung erst des Bauamts, und ggf. des Richters.

  • Ein herkömmlicher Rechteckpool mit Wasseraufbereitung wird sicher als Schwimmbecken verstanden.

    runde becken sind mittlerweile häufiger , weil sie statisch einfacher zu händeln scheinen....... (und ganz billig sind ...)

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer