Wasserzähler mit Reedkontakt / Impulswasserzähler

  • Morgen.


    Ich kämpfe derzeit etwas mit der Einbindung eines Impulswasserzähler auf elektrischer Seite.


    Es ist dieser hier, hier ist das Datenblatt. Das gibt aber leider nicht viel her.

    Gekauft habe ich die Variante mit "Standard-Impulswertigkeit 10 Liter/Impuls".

    Beschriftet ist mit "10 l/Imp"


    Ich hab den Reedkontakt ganz trivial an einen 24V Binäreingang angeschlossen und wollte die steigenden Flanken zählen.


    Erst dachte ich die Impulse wären zu kurz um sie zu erfassen, daher hab ich mir sogar noch eine schnelle µC Schaltung gebaut, nur um dann festzustellen:

    Der Impuls kommt nur (etwa) alle 100l und dauert (etwa) für 10l an (Genau kann ich es nicht sehen, da durch die Metallhaube nur die ganzen m³ zu sehen sind und ich daher auf den Hauswasserzähler zurückgreifen muss.


    Wurde mir da eine ggf. falsch gelabeltes Produkt mit einer Impulswertigkeit von 100l verkauft oder habe ich ein Verständnisproblem?!


    Bei S0-Stromzählern hab ich ja z.B. 1000Imp/kWh. Also kommt jede Wh ein Impuls.


    Jetzt ist das beim Wasserzähler andersrum: 10l/Imp. Soll das heißen, ein Impuls dauert 10l ?! Das wäre wahr, aber meines Erachtens völlig nutzlos..

  • Ich hab den Reedkontakt ganz trivial an einen 24V Binäreingang angeschlossen und wollte die steigenden Flanken zählen.

    Ohne Pull-up o.ä.?

    Hast Du Dir die Pulse mal mit dem Scope angeschaut?


    Deine Beschreibung klingt tatsächlich so, als würde der Magnet auf der falschen Rolle sitzen. Schwer vorstellbar, könnte aber mal passieren.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ohne Pull-up o.ä.?

    Das bringt der Binäreingang alles intern mit. Wird gegen GND verdrahtet und ist speziell für das direkte anschließen von Reedkontakten geeignet. Also auch inkl Entprellung etc...


    Ich denke hier war das Problem dass ich nicht geduldige genug beim ausprobieren war, da ich ja alle 10l einen Imp erwartet habe.


    Ein Scope besitze ich privat nicht. Ich hab den Zähler auch mal gegen GND an einen µC-Eingang gehängt und die internen Pullups eingeschaltet (10k meine ich).

    Da war es ganz deutlich: Der Kontakt schaltet nur alle 100l, dazwischen ist absolute Ruhe. Und dann bleibt er für 10l durchgeschaltet.


    klingt tatsächlich so, als würde der Magnet auf der falschen Rolle sitzen. Schwer vorstellbar, könnte aber mal passieren.

    würde mich ja in den Finger jucken da mal reinzuschauen, aber ich will das Siegel nicht brechen weil ich eigentlich zurückgeben will, wenn es tatsächlich fehlerhaft sein sollte.

    Da es die Variante mit 100l / Imp ja auch gibt ("Impulswertigkeiten 10 Liter bis 100 Liter pro Impuls (weitere auf Anfrage)") könnte ich mir da eine Verwechselung bei der Montage schon gut vorstellen.


    Ich wollte nur nochmal ausschließen dass ich eine völlig falsche Vorstellung von der Technik habe bevor ich das reklamiere und mich ggf. blamiere ;)

  • Auf deinem eingestellten Datenblatt steht aber ganz klar ""Impulswertigkeiten 10 Liter bis 100 Liter pro Impuls (weitere auf Anfrage)""


    Wenn du also nix spezielles bestellt hast, wird es wohl ein 100er sein.


    ICh würde sagen, du hast deine Bestellung nicht klar genug definiert und dich nur von dem Allgemeinen Daten der Gruppe blenden lassen.:eek:

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • ICh würde sagen, du hast deine Bestellung nicht klar genug definiert und dich nur von dem Allgemeinen Daten der Gruppe blenden lassen.

    1) steht in der Beschreibung des Verkäufers: • Standard-Impulswertigkeit 10 Liter/Impuls

    2) Beschriftung an meinem Zähler:

  • hab noch 20€ draufgelegt und ein Zähler von B meters mit 1l / Imp genommen bei dem außerdem auch die Nachkommastellen etc.. sichtbar bleiben.

    Angeschlossen, funktioniert.

    Bei 1l/Imp , bekommen da deine Kinder 1x wöchentlich die Ansage - du hast am Freitag 20l zuviel geduscht :lach::lach:

  • des doch ein Gartenwasserzähler. Primär um die Schmutzwassergebühren zu vermeiden, die Digitasierung on top um den Verbrauch analysieren zu können.


    Für meinen Diehl Hauswasserzähler gäbs ein Modul für 80€ aber da nach der Eichfirst auf Ultraschall uzmgestellt wird wäre das nach 2-3 Jahren weder obsolet.

    Hoffe darauf den Ultraschallzähler (mit Funk) dann irgendwie anzapfen zu können.

  • des doch ein Gartenwasserzähler. Primär um die Schmutzwassergebühren zu vermeiden, die Digitasierung on top um den Verbrauch analysieren zu können.


    Für meinen Diehl Hauswasserzähler gäbs ein Modul für 80€ aber da nach der Eichfirst auf Ultraschall uzmgestellt wird wäre das nach 2-3 Jahren weder obsolet.

    Hoffe darauf den Ultraschallzähler (mit Funk) dann irgendwie anzapfen zu können.

    Du darfst für den Gartenwasserzähler um Schmutzwassergebühren zu vermeiden, selbst einen Zähler aussuchen und einbauen ?

    Das wird gedultet ?

  • Off-Topic:

    Ich habe Funk-Wohnungswasserzähler von Techem. Ob man wohl das Funksignal auch irgendwie auslesen kann?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Off-Topic:

    Ich habe Funk-Wohnungswasserzähler von Techem. Ob man wohl das Funksignal auch irgendwie auslesen kann?

    ich denke das hängt vom direkten Hersteller / System der Wasseruhr ab, aber ich denke igrendwas 433mhz Bereich (aber das wird sicherlich verschlüsselt sein und nicht im Klartext. Sonst könnest du ja ohne Probleme den Wasserverbrauch deiner Nachbar mitprotokollieren.

  • Du darfst für den Gartenwasserzähler um Schmutzwassergebühren zu vermeiden, selbst einen Zähler aussuchen und einbauen ?

    Ja. Weder Eichung noch Plombierung etc... nötig.

    Für Kanal ist bei uns die Gemeinde zuständig, da wird kein riesiger Verwaltungszinober gemacht.

    Find ich super, weil ich weiß dass viele andere so hohe Hürden aufbauen dass es sich erst bei Verbräuchen > 100m³ lohnt...


    Das war bisher auch praktisch, weil ich einen (Zapfhahn-)Zähler an verschiedenen Außenzapfstellen verwenden konnte.

    Zählerstandsmeldung erfolgt einfach per Mail am Jahresende.

  • Bei uns ist es weit aufwändiger und nach einchfrist muss vom Waserbetrieb ein neuer Zähler gesetzt werden (auf meine Kosten natürlich)

    Daher lohnt es sich kaum bis garnicht.

    Will evtl. nächstes Jahr probieren einen Brunnen zu bohren. Beim THW haben wir nen Brunnenbohrgerät, so komm ich da gut ran ;-)

  • Sonst könnest du ja ohne Probleme den Wasserverbrauch deiner Nachbar mitprotokollieren.

    Ja, diese Fälle gibt es auch.

    Funkzäler waren in Bayern auch ein Thema für Verfassungsgericht.

    Ich hab gerade mal in unserer Satzung nachgelesen, ein Widerspruchsrecht besteht.

  • Ich habe Funk-Wohnungswasserzähler von Techem. Ob man wohl das Funksignal auch irgendwie auslesen kann?

    Du könntest dich mal beim FEHM Forum umschauen, die hatten für Einige etwas.

    Kann dir leider kein direkten Link liefern, aber dort suchen könnte helfen.

    Mein Auswerten meines Diehl Hydrus schleift etwas.

    Auswertung kommt ein bischen auf den Standard an und wie weit man sich dran hält. Bei meinem fiel mir eine vertauschte Stelle auf. Der Datenstrom ist bis auf den Header verschlüsselt aber wie es so ist soll da ein Testschlüssel zu finden sein und der funktioniert dann mit der Seriennummer.

    Der ist ansonsten eine ziemliche Plaudertasche, der Stack beim mitprotokollieren hab ich erstmal vergrößern müssen.

    Der sendet aber 868mhz und damit fällt der Garagentorbeifang dann raus.

    Es gäbe da wohl auch ein Auslesemodul aber die vorsichtige Nachfrage bei den Sanilötern förderete ein ? ins Gesicht derselbigen.

    Bei der Gemeinde hatt ich mal kurz angefragt da kam aber nix zurück, mein Leidensdruck war aber auch noch nicht groß genug um da mehr nachdruck zu entfalten.


    Sonst könnest du ja ohne Probleme den Wasserverbrauch deiner Nachbar mitprotokollieren.

    Da wäre die Frage was fängste damit an? nachbarn erschrecken zu mehr reichst doch nicht.

    Da spielt man doch lieber mit seinem Garagentor;)

  • Der Datenstrom ist bis auf den Header verschlüsselt aber wie es so ist soll da ein Testschlüssel zu finden sein und der funktioniert dann mit der Seriennummer.

    Der ist ansonsten eine ziemliche Plaudertasche, der Stack beim mitprotokollieren hab ich erstmal vergrößern müssen.

    du überraschst mich immer wieder...

  • du überraschst mich immer wieder...

    Off-Topic:

    Für irgendwas musste ja mein Aufenthalt im Behindertenheim gut gewesen sein. Da gabs schon 1975 einen Netzwerkanschluss ans RZ- HD, die Bushaltestelle lag dafür unten am Berg. Wenn de mal bitschubsen und hexadezimal gelernt hast... soviel hat sich nicht geändert. Die Übertragung erfolgt immer noch seriell und vorne dran brauchst was zur Zuordnung. Früher war Speicher knapp. Ausserdem war da auch noch ein frühzeitiges zusammen treffen mit dem CCC in hamburg. so reicht es für den hausgebrauch