Bungalow nach KfW55 mit Porenbeton

  • Hallo zusammen,

    Wir bauen dieses Jahr einen Bungalow mit 155m2.

    Bauen werden wir nach KfW55 mit einen örtlichen Bauunternehmer.
    Laut unseren Energieberater/Architekten müssen unsere Außenwände mit


    1 cm Putzmörtel aus Kalkgips

    36,5 cm Porenbeton PP 1,6-0,25 (0,07)
    2cm Leichtputz <1000


    ausgeführt werden.
    Laut unseren Bauunternehmer ist das ein Mehrpreis v. Knapp 25.000€ ist dieser spezielle Stein so teuer, hätte man uns darauf nicht vorher hinweisen sollen?

    Leider finde ich auch keine weiteren Angaben im Internet zu diesen Stein. Ist er wirklich so gut?


    vielleicht kann uns jemand aufklären?


    vielen Dank für die Hilfe!!:)

  • Off-Topic:
    Zitat

    ... in traditioneller Handwerksarbeit ... als massives Mauerwerk ... aus Porenbeton ...

    :lach:


    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • d.h. ihr habt einen Vertrag über ein Haus nach EnEV unterschrieben, wollt jetzt aber abweichend KfW55 erreichen. Dann bleibt wohl nix anderes übrig, als den Preis zu zahlen, den der Unternehmer aufruft, oder eben nur das zu bauen, für das ihr unterschrieben habt.

    Hättet ihr das VOR der Unterschrift abgeklärt, wäre der Aufpreis vermutlich ein Bruchteil des jetzigen Betrages.

  • Hättet ihr das VOR der Unterschrift abgeklärt, wäre der Aufpreis vermutlich ein Bruchteil des jetzigen Betrages.

    Und: Die zusätzliche Wandstärke wird innen abgezogen! -> weniger Wohn- / Nutzfläche.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Und: Die zusätzliche Wandstärke wird innen abgezogen! -> weniger Wohn- / Nutzfläche.

    Wandstärke ist beidesmal 36,5, kleiner wird's zumindest nicht. Preisliste hab' ich auf die schnelle keine passende gefunden, nur eine mit PP2, Lambda 0,08 bzw Lamda 0,09 nebeneinander: Der Aufpreis ist da schon heftig 192,50/m³ vs. 153,00/m³. Dann wird der 0,07er bestimmt nochmal eine ganze Ecke teurer. Ist also quasi die teuerste unter den Billiglösungen.


    Edit: Doch Preisliste gefunden, Listenpreis bei Ytong 2015: PP2 Lambda 0,09 = €176,70; PP1.6 Lambda 0,07 =€291,30. 65% Aufpreis für 22% besseres Lambda. Respekt. Wirtschaftlicher wäre da, mit einem "normalen" Stein in 400 oder 425mm zu bauen, aber dafür ist es jetzt wohl zu spät.

  • Wandstärke ist beidesmal 36,5, kleiner wird's zumindest nicht. Preisliste hab' ich auf die schnelle keine passende gefunden, nur eine mit PP2, Lambda 0,08 bzw Lamda 0,09 nebeneinander: Der Aufpreis ist da schon heftig 192,50/m³ vs. 153,00/m³. Dann wird der 0,07er bestimmt nochmal eine ganze Ecke teurer. Ist also quasi die teuerste unter den Billiglösungen.


    Edit: Doch Preisliste gefunden, Listenpreis bei Ytong 2015: PP2 Lambda 0,09 = €176,70; PP1.6 Lambda 0,07 =€291,30. 65% Aufpreis für 22% besseres Lambda. Respekt. Wirtschaftlicher wäre da, mit einem "normalen" Stein in 400 oder 425mm zu bauen, aber dafür ist es jetzt wohl zu spät.

    Danke schonmal dafür.

    Wir hatten von vorne rein mit KfW 55 geplant nur nachdem der die Preise für die Steine bekommen hat läuft hier alles drunter und drüber.

    KfW55 wurde an einer anderen Stelle im Bauvertrag festgehalten.
    Nur der Mehrpreis zum normalen Stein ist wohl so enorm...

  • Dann ist es doch das Problem des Bauunternehmers, und nicht deins.

    Prinzipiell schon, nur wie wurde der Vertrag "wirklich" gestaltet?

    Glückwunsch an die Anwälte. Vorne gespart, was man hinten 4-fach ausgiebt.

    Kühlschrank- oder Autokauf werden besser recherchiert.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18