Ausfall Graf "Aqua-Center-Basic"

  • Ein "aqua-center-basic" ist nach über zehnjähriger unauffälliger Nutzung und einer Woche Abwesenheit der Nutzer komplett ausgefallen. Die Ursache ist erstmal unbekannt.


    Eine erste Suche zeigt weder eine ausgelöste im Sicherung noch äußerlich erkennbare Beschädigung. Der Anlagenerrichter (Sanitärinstallateur) existiert als Unternehmen nicht mehr. Mehrere Installationsbetriebe in unmittelbarer räumlicher Nähe zum Objekt lehnen jede Beschäftigung mit dem Fall ab. Fa. Graf als Hersteller bietet selbst keinen Service an, sondern verweist an den Großhandel. Der Großhandel verweist an den Anlagenerrichter und empfiehlt generell den Einbau einer Neuanlage, Reparatur sei immer unwirtschaftlich. Gehen Sie über LOS, ziehen Sie keine ... auf wiederholte energische Nachfrage teilt Graf dann doch den Hersteller der offensichtlich zugekauften Pumpe mit. Dieser Hersteller wiederum hat eine Liste von Unternehmen, die für ihn Service anbieten, seine Pumpen sind weit verbreitet und gelten als robust und wartungsfreundlich - immerhin.


    Eine erste fachkundige Beratung eines spezialisierten alteingesessenen Service-Unternehmens führt zur Erkenntnis, dass der Kondensator kaputt sein könnte, aber nicht sein muss. Der Motor lässt sich durch Einstecken des Netzssteckers starten, er brummt dann nur und schaltet nach ca. 5 Sek. ab. Mit vorsichtiger manueller Unterstützung am Ventilatorrad der Motorlüftung lässt er sich starten, pumpt dann aber nicht und schaltet nach 5 Sekunden ab. Empfehlung des hilfreichen Mannes am Service-Telefon: Sein erfahrener Service-Mitarbeiter kommt in 14 Tagen. Da die Toilettenspülung dranhängt, ist dies eigentlich keine Option. Er empfiehlt einen anderen Betrieb, der manchmal schneller kann. Die dortige Mitarbeiterin hört sich das Problem an, hält ein Beratungsgespräch mit ihrem Kollegen für erforderlich. Der analysiert und stellt nach Schilderung der Notlage einem sehr erfahrenen Mitarbeiter für den nächsten Morgen ein Paket zusammen: Kondensator, passende Ersatz-Pumpe, Kleinzeug ... damit in einer Anfahrt das Problem gelöst werden kann. Klingt gut!


    Service-Einsatz Pumpen-Fachbetrieb:

    • Kondensator wird getauscht
    • Motor läuft wieder von allein an (die Blockade war ja vorher schon gelöst worden, vermutlich verklebte Dichtung)
    • Pumpe läuft
    • Pumpe fördert Wasser aus Zisterne
    • Pumpe fördert Wasser aus Nachspeisebehälter
    • Nachspeisung stoppt nicht
    • Schwimmer der Nachspeisung klemmt / ist verschmutzt

    Zur Reinigung / Gangbarmachung des Schwimmerventils ist die vollständige Demontage der Anlage erforderlich. Sie dauert gute 5 Minuten. Bis der Schwimmer dann wieder schwimmt und alles tut wie es soll, dauert es dann doch noch eine Stunde.


    Der zeitliche Gesamtaufwand inklusive Anfahrt liegt bei drei Stunden, die Materialkosten bei weniger als 5 % der Materialkosten für eine Neuanlage. Der Montageaufwand dürfte sich etwas entsprochen haben.


    Schön, dass es noch handwerkliche Wartungsbetriebe mit kompetenten und freundlichen Mitarbeitenden gibt!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ja schön, aber was hat nun der Gesamte Gedöngs gekostet? inkl. Arbeitszeit und wahrscheinlich deines zu vergütenden Einsatzes.


    Mit pech hätte es auch die Motorenwicklung sein können. Aber da will ich nicht weiter drauf einsteigen.

    Ich freu mich ja auch mit. :thumbsup:

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • Schön, dass es noch handwerkliche Wartungsbetriebe mit kompetenten und freundlichen Mitarbeitenden gibt!

    dann kannst du von der rechnung noch 1h anfahrt abziehen und eine 1/4h für den toilettengang

    (oder war das nicht dein anliegen? bei einer frage im internet ist das in 80% der fälle doch der hintergrund :yeah:)



    nein , war nicht ernst gemeint .

    (wobei das mit den 80% bitterer ernst ist )


    Mit pech hätte es auch die Motorenwicklung sein können

    das ist bei derart wenig belasteten motoren eher selten. da sind die lager und dichtringe durch die ungleichmässigen , kurzen laufzyklen eher anfällig.

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • das ist bei derart wenig belasteten motoren eher selten. da sind die lager und dichtringe durch die ungleichmässigen , kurzen laufzyklen eher anfällig.

    Leider nein, alles schon selbst erlebt.

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.