Überarbeitungsvorschlag mit Herstellergarantie nach massiven Ausführungsmängeln

  • Hallo zusammen,


    wie hier bekannt, haben wir üblen Ärger mit den Dachdeckerarbeiten an unserem Neubau (siehe Dach Verlegung BauderTEC KSA Bahnen mangelhafte Ausführung oder alles in Ordnung? und Flachdach Oberlage drauf, erstes mal Regen, ordentliche Pfützen oder ist's schon ein See? ).


    Nach stellen einer Mängelrüge und der Retoure via Behinderungsanzeige durch den DD, gibt es jetzt einen Lösungsvorschlag, den der DD und unser Architekt mit Bauder zusammen ausgetüftelt haben:


    Es soll (ohne Mehrkosten für uns) eine komplette Schicht mit Bauder KARAT unter Aufsicht von Bauder jetzt zusätzlich aufgeschweißt werden. Bauder gibt auf diese sowohl für Material, als auch Verarbeitung 10 Jahre Garantie.

    Was ist davon zu halten? Kling gut, ist es das aber auch?

  • Das scheint ein fairer Vorschlag zu sein.


    Da BAUDER kein noname ist, machen die derartige "Sanierungsvorschläge" nicht leichtfertig. Zudem stellen sie sich ohne Not zusätzlich in die Verantwortung.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Wie ist eigentlich die durchschnittliche Lebensdauer eines mangelfreien solchen Dachs anzunehmen?

    Die Bedingungen der 10jährigen "Garantie" würde ich mir ganz genau durchlesen.

  • Roth ich denke bei vollständig mangelfreier Erstellung unseres Daches wären das sicher mehr als 10 Jahre Lebenserwartung.


    In diesem Zusammenhang ist es natürlich komplex bei uns, denn für eine korrekte mangelfreie Herstellung müsste Rückgebaut werden.


    de Bakel klingt erst einmal fair, aber wie Roth andeutet, 10 Jahre durch Bauder sind nett, aber noch nicht wirklich die Spanne, die das Dach überdauern sollte.


    Die Bauder KARAT zumindest ist die hochwertigste Oberlage von Bauder, neben der SMARAGD, die für Gründächer geeignet ist.


    Gibt es sonst noch Einschätzungen zu dem „Deal“?

  • de Bakel klingt erst einmal fair, aber wie Roth andeutet, 10 Jahre durch Bauder sind nett, aber noch nicht wirklich die Spanne, die das Dach überdauern sollte.

    Eine lebenslange Garantie/Gewährleistung wird man im Baubereich allerdings nie bekommen. Von daher sind 10 Jahre, abhängig von den Garantiebestimmungen sicherlich nicht schlecht, da wahrscheinlich doppelt so lange wie die Gewährleistungspflicht des Handwerkers...

  • Wie ist eigentlich die durchschnittliche Lebensdauer eines mangelfreien solchen Dachs anzunehmen?

    Die Bedingungen der 10jährigen "Garantie" würde ich mir ganz genau durchlesen.

    ... die ist natürlich deutlich höher. Die maximale Gewährleistung des Unternehmers nach BGB dauert aber nur 5 Jahre = 100 % mehr "Garantie" eines dritten Partners, und das ohne Not ;)


    Ja klar, der Bedenkenträger sucht jetzt nach den Fallstricken, Einschränkungen, Hintertüren usw. .


    Ich bin da eher Pragmatiker:

    Vor Gericht ist vermutlich deutlich weniger raus zu holen.

    Dafür kostet es aber massiv an Geld und vor allem an NERVEN und Zeit.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18