Hilfe beim Berechnen der Durchbiegung

  • Hallo ich bin Student und habe ein Problem beim Berechnen der Durchbiegung eines Biegeträgers. IPE 100, E=21000 l=2m und q=5,4kN. Gleichlast

    Die Formel dafür ist doch 1/E*I * 5/384 ql^4

    Nun muss ich zuerst I berechnen also (5,5*10^3)/12 und komme auf 458,3. Dann setze ich alle Werte in die Formel ein also 1/21000*458,3 * 5/384 * (5,4*100)* 200^4 aber komme auf ein komplett falsches Ergebnis, wo liegt mein Fehler?


    vielen dank im vorraus

    Mit freundlichen Grüßen

  • Vielen Dank :) Ich habe die Aufgabe nun erfolgreich gelöst aber bei dieser ist das Ergebnis leider nicht richtig. Erkennen Sie wo mein Fehler liegt? (Richtiges Ergebnis: 885.9)

    Vielen Dank im Vorraus

  • Das Trägheitsmomebt des unteren Teilquerschnitts ist wiederum nicht I=b×h^3/12, da es sich um einen Hohlquerschnitt handelt. Entweder aus einer Querschnittstabelle ablesen von Hand ablesen.

  • Das Trägheitsmomebt des unteren Teilquerschnitts ist wiederum nicht I=b×h^3/12, da es sich um einen Hohlquerschnitt handelt. Entweder aus einer Querschnittstabelle ablesen von Hand ablesen.

    Nur zur Ergänzung, ich komme (mit Softwarehilfe) auf:

    • Iy = 429.2 cm^4, mit I1 = 91.125 cm^4, I2 = 43.6 cm^4, Rest Steineranteile. Voraussetzung: QS2 = QRO 60x60x4 gem. EN 10219-2
    • Iy = 436.0 cm^4, mit I1 = 91.125 cm^4, I2 = 45,4 cm^3, Rest Steineranteile; Voraussetzung: QS2 = QRO 60x60x4 (MSH)

    Von daher, stimmt das Ergebnis der Rechnung und das mutmaßlich korrekte Ergebnis ist sicher nicht richtig.