Ruinenmauer erhalten/pflegen

  • Hallo an Alle,


    ich hoffe ich bin hier halbwegs richtig.

    Erstmal zum Hintergrund: ich bin in einem Verein der sich dem Unterhalt einer alten Ruine verschrieben hat.

    Aktuell gibt es für professionelle Arbeiten leider kein Budget, wir möchten aber die alten Mauern soweit

    wie möglich erhalten und zumindest den weiteren Verfall verlangsamen.


    Die Mauern sind etwa Ende 17. Jahrhundert, teilweise wurde unter Vorgängern Maßnahmen durchgeführt,

    so wie es ausschaut wurden Teile oberflächlich mit recht hartem Mörtel fixiert, dahinter ist es oft feucht und der

    Originalmörtel gibt teilweise Fingerdruck nach


    Material ist durchgehend Kalkstein


    Aktuelle Arbeiten bestehen hauptsächlich darin, aufkommenden Bewuchs zu reduzieren und gefallenes

    Laub und Nadeln zu entfernen, bevor sich auf dem Mauerwerk wieder ein Wald bildet.

    Dabei wird erstmal nur abgeschnitten, also in das Mauerwerk nicht direkt eingegriffen.


    Auch lassen wir von den großen Bäumen die Finger, da müssen mal die Profis ran.


    Unsere Fragen an die Experten:

    - Was ist dringend zu unterlassen?

    - Was könnte man noch machen? (Frostsprengung, Wurzeln....)


    Ich danke schon mal für jeden Input


    PS: Kontakt mit dem Denkmalschutz ist auch am Aufbau, die Mühlen mahlen etwas langsam, ist nicht DE

  • Gleich vorweg, die Restauration von Gebäude ist nicht mein Fachgebiet.

    ist nicht DE

    Das erscheint mir eine wichtige Info, denn ich könnte mir vorstellen, dass es einen Unterschied macht, ob man ein Gebäude/Mauer in der Namib Wüste vor weiterem Verfall schützen möchte, oder am Polarkreis. Die Wetterbedingungen denen diese Mauern ausgesetzt sind, sind in beiden Fällen völlig anders.


    Material ist durchgehend Kalkstein

    Diese Info sollte gesichert sein.

    Was meinst du mit "durchgehend"? Kein Materialmix? Kein Mörtel (schwer vorstellbar)?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Stell doch bitte mal Fotos ein und wo sich die Mauern befinden (Frost, kein Frost, extremes Wetter). Handelt es sich um einschaliges (beide Seiten zugerichtet) oder zweischaliges Mauerwerk? Wie ist ggf. der Zwischenraum gefüllt? binden die Steine durch? Wie wurden die Fugen ursprünglich verfugt?