Luftschicht bei zweischaligem Mauerwerk

  • Frage: Reicht eine Luftschicht von 1 cm bei folgendem Wandaufbau bei einem zweigeschossigem Einfamilienhaus? Wäre mehr Luftschicht besser und aus welchen Gründen?


    17,5 cm Kalksandstein + 18 cm Dämmung (Glaswolle W035)+ 1 cm Luftschicht + 9 cm Klinker (Sondermaß) = 45,5 cm


    Bemerkung: Unser Bauträger will nur 1 cm Luftschicht und sagt, dass er alle seine Häuser so baut. Eigentlich wollten wir 2 cm Luftschicht.

  • Danke !


    Unser Bauträger sagt, es gäbe keine Luftschichtanker, wenn wir eine Luftschicht von 4 cm haben wollten. Dann wären ja 18 cm + 4 cm zu

    überbrücken und hierfür gäbe es keine Luftschichtanker.


    Frage:

    a) Stimmt das? Bei ISOVER habe ich etwas von 25 cm Luftschichtankern gelesen.

    b) Auf welche DIN o.ä. kann ich verweisen, wenn ich nun erneut mit dem Bauträger spreche?

  • Danke !


    Unser Bauträger sagt, es gäbe keine Luftschichtanker, wenn wir eine Luftschicht von 4 cm haben wollten. Dann wären ja 18 cm + 4 cm zu

    überbrücken und hierfür gäbe es keine Luftschichtanker.

    Das ist definitiv falsch. Halfen hat bis zu 25 cm Schalenabstand Anker im Angebot und Moderson ähnlich.


    Der Bauträger soll (eigentlich: muss) beweisen, dass seine Ausführung den a.R.d.T. entspricht!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wozu soll denn der 1 cm sein? Soll er doch gleich ohne mit Kerndämmung ohne Luftschicht bauen, und schon ist es wieder regelkonform.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Wozu soll denn der 1 cm sein? Soll er doch gleich ohne mit Kerndämmung ohne Luftschicht bauen, und schon ist es wieder regelkonform.

    Mit der passenden Dämmung!

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Den cm Fingerspalt wird es in der Praxis meist durch Mörtelwülste etc. fast nicht geben - Ausführung als Kerndämmung dann regelkonform - wie schon erwähnt passenden Dämmstoff verwenden.


    Wir haben hier auch schon 25cm Schalenabstand gebaut (24cm MiWo + Fingerspalt)…


    Es ist dann unbedingt aufs vollfugige Vormauerwerk zu achten (auch die Stöße)…

  • Eine Luftschicht ist mindestens 4 cm.

    Luftschichtmauerwerk wird aber kaum noch ausgeführt in Zeiten von tauglicher Kerndämmung.

    Den Fingerspalt braut es um Toleranzen im Material und bei der Erstellung auszugleichen.

    Und ja, der Maurer ist hierüber auch glücklich. Noch glücklicher wird er aber bei 2 cm Spalt.

    Denn dann passen die Fingerkuppen da auch rein :-)

    öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Maurer- und Betonbauerhandwerk

  • Besten Dank für alle Antworten !!! Ich bin begeistert über dieses Forum und die fachlich versierten Antworten.


    Letztlich baut der GU/GÜ (kein Bauträger) unser Haus offensichtlich mit einer Kerndämmung 18 cm mit 1 cm Luftschicht. Soweit ich herausgehört habe, ist dies mittlerweile üblich, da es dafür geeignete Dämmung gibt. Letztlich müssen wir darauf achten, dass hierfür zugelassenes Material verbaut wird.