Kabel von 1964?

  • ...

    1964 gab es keine besseren Kabel?

    Das musst Du nicht uns sondern den Anlagenerrichter fragen.

    Was hast Du gegen die Leitung (nicht Kabel) einzuwenden? Immerhin hat sie 56 Jahre überstanden.


    PS: Jetzt erst gesehen: Wolltest Du uns nicht schon vor Tagen verlassen? Was wilst Du noch hier? Lassen Sie Dich woanders nicht rein?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • du solltest , wenn du schon um jeden preis provozieren willst , den satzbau deines beleidigungsversuchs korrigieren ......


    so ist das nix ....:P


    zu den leitungen : damals waren die so üblich und in der regel ausreichend . da hatte man in der wohnung gerade mal drei 60W glühlampen und vielleicht ein radio.

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • du solltest , wenn du schon um jeden preis provozieren willst , den satzbau deines beleidigungsversuchs korrigieren ......


    so ist das nix ....:P


    zu den leitungen : damals waren die so üblich und in der regel ausreichend . da hatte man in der wohnung gerade mal drei 60W glühlampen und vielleicht ein radio.

    Vielleicht so:

    Kann man ein Haus, 1964 mit Technik von 1940 bauen?

    Wenn man ein Verbrecher ist und Kosten sparen will und nur Pfuscharbeit durch Schwarzarbeiter machen lässt.

  • Kann man ein Haus, 1964 mit Technik von 1940 bauen?

    Kann man wenn man will,

    Der Denkmalschutz schafft das sogar sehr gut. Vielleicht dort mal anfragen!

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • 1964 gab es keine besseren Kabel?

    Vielleicht. Da aber 1964 die klassische Nullung mit 2-adrigen Leitungen noch nicht verboten war, ist deine 3-adrige Ausführung der damals aktuelle Stand der Technik gewesen - man hätte da wohl durchaus auch noch einfacher/billiger bauen dürfen.

    Übrigens dürfte, abgesehen von der Farbgebung der Einzeladern, auch im Jahre 2020 diese Art der Kabel noch verbaut werden. Ich kann gar nicht erkennen, was Du für ein Problem mit der Leitung hast.

  • chieff leider nicht, weil Zeitreisen nur theoretisch möglich sind :P

    Dem muss ich widersprechen, leider. :D;):thumbsup:

    Lt. DARK im 33er JahresTurnus

    Lt. Enterprise im Energieband

    Lt. Dr. Who

    Lt. 12 Monkeys.....

    ......

    Lt. Brian Grenee

    :bier: Es gibt jetzt eine App, die blinkt, wenn man ohne Mundschutz trinkt, es sei denn, es ist Frankenwein, denn der frisst ein Loch hinein.

  • OK, ich konkretisiere: "... mit dem heutigen Stand der Technik noch nicht möglich sind." :D

    Der Ausbeutverlag hat leider noch keine DIN kreiert, die dann bauaufsichtlich eingeführt wurde.

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Kann man ein Haus, 1964 mit Technik von 1940 bauen?

    Ja, konnte man. Auch zu anderen Zeiten wurde nicht nach dem "(neuesten) Stand der Technik" gebaut, sondern "sparsam" "bewährter Standard". Mein jüngstes Objekt wurde 1995 auf dem Stand von ca. 1960 errichtet, leider. Für meine Bauherrn wird's jetzt leider teurer, weil wir das im Detail erst beim Teilrückbau entdecken konnten, Pläne gab's nämlich auch nicht - jedenfalls keine korrekten und vollständigen.

    Wenn man ein Verbrecher ist und Kosten sparen will und nur Pfuscharbeit durch Schwarzarbeiter machen lässt.

    Mag sein, aber "bewährter Standard" und sparsam reichen schon aus und sind beide nicht verwerflich, für die nachfolgende Generation aber meist schon unerfreulich.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Kann man ein Haus, 1964 mit Technik von 1940 bauen?

    Die Kabel sind nicht Stand 1940er, damals waren Aluleiter mit Stoffisolierung in Blechwickelleerrrohren Trend. Die seh ich auf dem Foto aber nicht!

    Aber Du kannst ja scheinbar auch eine 56 Jahre zurückliegende Vergütung beurteilen. :glaskugel:

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Du minst also ernsthaft, "Impu" Leitung sei Stand 1940?? Diese Leitungen sind auch 2020 noch absolut zulässig und regelkonform - bei entsprechender Verlegung!


    Weltbild a´la Pipi? Widewidewitt,.....

    Es gibt auch keinen Standart für Fliesen. "In Küche und Flur, gehören polierte Fliesen NUR!"

    Regelkonform ja, effizient nein

  • Off-Topic:

    Was sollte auch eine Tröte bei Fliesen nutzen??

    Wird das jetzt ein Wettbewerb wer den unsinnigsten Beitrag hier leisten kann? Wie kommst Du auf eine Tröte?

    Ich vermute duch Unwissen, was eine Standarte ist?


    Zitat

    Das Wort „Standart“ gibt es im Deutschen nicht und ist in keiner Form angebracht. Wenn überhaupt, finden wir das falsche „T“ in der Standarte (Bezeichnung für eine Flagge) oder wenn wir die Art, wie ein Mensch steht, beschreiben würden.



    Aber ich versteh' immer noch nicht, welches Problem Bau_24 mit den Stegleitungen hat.

  • Wird das jetzt ein Wettbewerb wer den unsinnigsten Beitrag hier leisten kann? Wie kommst Du auf eine Tröte?

    Ich vermute duch Unwissen, was eine Standarte ist?

    Off-Topic:

    Ja, genau. Hatte das nicht mehr parat, sehr wohl aber, dass man den Standard mit "d" schreibt und nicht mit "t" wie eben bei "Standarte". Korrekte Rechtschreibung oder Zeichensetzung ist halt doch häufig wichtig.

  • Off-Topic:

    Korrekte Rechtschreibung oder Zeichensetzung ist halt doch häufig wichtig.

    Ja ist es manchmal wirklich. Berühmtes Beispiel

    Komm wir essen, Opa!

    vs

    Komm, wir essen Opa!


    Aber auf Tipp- oder Rechtschreibfehler aufmerksam zu machen wo man wirklich nichts falsch verstehen kann, lenkt nur vom eigentlichen Thema ab,

  • 1940 hat man so installiert:


    Von Laura Scudder - Laura Scudder, CC BY-SA 3.0, Link

    Gute, solide Technik. Die Drehschalter aus Porzellan hatten auch einen richtig gut hörbares Einschaltgeräusch. Jaja... die alten Zeiten...


    :bier:



    Übrigens, gezeigte Stegleitungen sind auch heute noch erlaubt, wenn auch der Schutzleiter eine andere Farbe hat. Man verwendet die immer dann, wenn man nicht gut genug geplant hat und unter Putz noch was verlegen muss wo man nicht groß schlitzen kann (z.B. Beton, unter der Decke usw). Also war es 1960 durchaus regelkonform.


    Der arme Vermieter, einen solch nervigen Mieter zu haben...

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • ... Man verwendet die immer dann, wenn man nicht gut genug geplant hat ...

    Stimmt so nicht ganz. Gerade im Altbaubereich wurden teilweise auch 1/2 Stein dicke Wände zur Aussteifung genutzt. Es sind damit "tragende" Wände.

    Da ist nachträgliches schlitzen (fast) nicht mehr zulässig.

    In dem Fall sind Stegleitungen eine Gute Alternative.


    ________

    Mist. Schon wieder den Troll gefüttert :rb:

    Verflucht sei, wer einen Blinden irren macht auf dem Wege!

    5.Mose 27:18

  • Mir fällt vor allem auf, das auf dem Bild vom TE ein Schalter zu sehen ist. Da braucht man üblicherweise wohl keinen Schutzleiter. Die Farben waren damals so und man kann auch heute Kabel kaufen und nutzen, die keinen Schutzleiter haben, wenn es sich um Schaltleitungen handelt. Früher hieß das Material dann z.B. NYM-I oder NYM-0 bzw. Impu....


    Aber wie ich schon öfter feststellen konnte ein völlig sinnloser Beitrag mit vielen Antworten. Ich hab mich auch hinreissen lassen.... Kann mir jemand erklären worauf sich "Du wolltest uns doch verlassen" bezieht. Wenn mich jemand ständig unsinnig ärgert schmeiß ich ihn raus......

    It doesn´t make sense to hire smart people and tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.

    Steve Jobs

  • Off-Topic:

    Kann mir jemand erklären worauf sich "Du wolltest uns doch verlassen" bezieht.

    Der TS hat in einem anderen Thread bereits angekündigt, das Forum zu verlassen.

    Wenn mich jemand ständig unsinnig ärgert schmeiß ich ihn raus......

    Wir halten uns da nach bisherigem Konsens strikt an die Nutzungsbedingungen. Gegen diese wurde bisher nicht verstoßen. Ein Rauswurf ist in diesem Fall aber sowieso nicht mehr nötig, denn das Nutzerkonto wurde schon vor Tagen gekündigt. Und wer gegen die NUBs verstößt wird sowieso sofort verwarnt / gesperrt.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich gestehe, dass ich die Nub's nie richtig aufmerksam gelesen habe, aber war da nicht mal was, dass jemand der sein Portfolio nicht (einigermaßen) richtig ausfüllt, gar nicht erst reingelassen wird?


    " Bauort: Jeder "

    Gruß Werner :)

  • Off-Topic:

    ... war da nicht mal was, dass jemand der sein Portfolio nicht (einigermaßen) richtig ausfüllt, gar nicht erst reingelassen wird?


    " Bauort: Jeder "

    Ich persönlich habe keinen Ehrgeiz, jemanden erziehen zu wollen, der die Abreise schon gebucht hat. Und die Sache mit dem Bauort und dem Beruf... naja.

    mit Gruß aus Berlin, der Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • OK, ich konkretisiere: "... mit dem heutigen Stand der Technik noch nicht möglich sind." :D

    Der Ausbeutverlag hat leider noch keine DIN kreiert, die dann bauaufsichtlich eingeführt wurde.

    Der geschmähte Beuth-Verlag druckt Normen, mehr nicht. Und dafür verlangt er wie alle anderen vergleichbaren Verlage im Ausland auch, seinen Obulus. Über dessen Höhe kann man ebenso wie über die Entlohnung von de Bakel unterschiedlicher Ansicht sein. Dass de Bakel als Altruist seine Arbeitskraft zum Nulltarif anbietet, kann man eher ausschließen.


    "Kreiert" werden Normen überwiegend europäisch oder gar international harmonisiert. In den nationalen Gremien, bei uns DIN, VDE bzw. VDE/DKE ,wirken Experten mit dicker Haut mit, die sich nicht scheuen wegen der Ergebnisse von anderen nicht mitwirkenden Facheuten oder gar Laien gescholten zu werden. Pauschaldiskussionen über Verbindlichkeit von Anerkannten Regeln der Technik sind mit Normverweigerern nutzlos, es gibt darunter zu viele Experten die meinen alles besser als nie gelesene Normen zu wissen.


    Auch beispielsweise die Eurocodereihe mit der DIN EN 1991-1-4 wird von Beuth gedruckt. Entweder hat de Bakel recht, dann sind weder diese noch andere dort gedruckte Normen bauaufsichtlich eingeführt, oder der verbale Rundschlag trifft seinen Autor.